Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Polizei in Wiesbaden wegen Wartungsarbeiten nur über Notruf 110 erreichbar

Donnerstag, 04.03.2021

(he)Am Donnerstag, dem 04.03.2021 ist die Polizei in Wiesbaden zwischen 20:00
Uhr und 22:00 Uhr für wenige Minuten lediglich über den Notruf 110 zu erreichen.
Hintergrund sind Wartungsarbeiten, welche es notwendig machen, innerhalb dieser
zwei Stunden die Telefonanlage einmalig für kurze Zeit vom Netz zu nehmen. Davon
sind alle Polizeistationen des Kreises betroffen. Somit werden diese über die
Amtsleitungen kurzzeitig nicht erreichbar sein. Sollten Sie zufällig zum
Zeitpunkt der Abschaltung die örtlich zuständige Dienststelle anrufen, werden
Sie einen entsprechenden Hinweis hören. Beenden Sie dann das Telefonat und
wählen Sie bitte die 110. Für die Dauer des Ausfalls der Amtsleitung ist es
möglich, den Notruf auch für niederschwellige Anliegen zu wählen. Grundsätzlich
sollte dieser natürlich nur für Notrufe genutzt werden.

Trickdiebe machten Beute – Handtasche aus Auto gestohlen

Wiesbaden, Nixenstraße, Donnerstag, 25.02.2021, 12:30 Uhr,

(jka)Trickdiebe erbeuteten am Donnerstag in der Nixenstraße Bargeld, Kredit –
und EC-Karten sowie private Papiere im Wert von mehreren Hundert Euro. Die
92-jährige Geschädigte lud auf dem Parkplatz eines Supermarktes ihre Einkäufe in
den Kofferraum ihres PKW. Plötzlich wurde die Dame von einem ungefähr 160 cm bis
165 cm großen und ca. 60-jährigem „ungepflegtem“ Mann angesprochen. Er redete in
einer unverständlichen Art und Weise auf sie ein und hielt der Seniorin ständig
sein Mobiltelefon vor das Gesicht. Der Unbekannte beendete das Gespräch
schließlich abrupt und verschwand. Nachdem die Einkäufe verladen und der
Einkaufswagen an seinen Platz zurückgebracht worden war, bemerkte die Frau, dass
ihre Handtasche vom Beifahrersitz verschwunden war. Hinweisgeber, Zeugen, sowie
weitere Geschädigte melden sich bitte beim 3. Polizeirevier Wiesbaden unter der
Telefonnummer 0611 / 3452340.

Wohnungseinbruch am Morgen – Einbrecher verursachen hohen Sachschaden,

Wiesbaden, Rudolf-Vogt-Straße, Donnerstag, 25.02.2021, 07:45 Uhr bis 08:45 Uhr,

(jka)Am Donnerstagmorgen brachen Unbekannte während kurzer Abwesenheit der
Eigentümer in ein Wohnhaus ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren
Hundert Euro. In der Zeit zwischen 07:45 Uhr und 08:45 Uhr öffneten die
Einbrecher gewaltsam ein durch Gitterstäbe zusätzlich abgesichertes
Kellerfenster und verschafften sich hierdurch unberechtigten Zutritt. Im Haus
wurden mehrere Räumlichkeiten durchsucht und Wertgegenstände gestohlen. Wer in
diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise geben
kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei Wiesbaden unter 0611 / 345-0.

Person mit Fäusten und Flasche geschlagen – Mann verletzt,

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Donnerstag, 25.02.2021, 15:25 Uhr,

(jka)Am Donnerstagnachmittag wurde ein Mann in der Dotzheimer Straße mehrfach
mit Fäusten und einer Flasche geschlagen und dadurch verletzt. Das 41-jährige
Opfer geriet gegen 15:25 Uhr mit einer männlichen Person zunächst in einen
verbalen Streit. Diese Auseinandersetzung eskalierte und der Geschädigte wurde
von seinem Kontrahenten in einen Busch gestoßen. Dann schlug der bislang
unbekannte Täter mehrfach mit den Fäusten und einer Flasche auf den am Boden
liegenden ein, wodurch dieser verletzt wurde. Erst als ein Passant auf sich
aufmerksam machte und dem Verletzten zur Hilfe eilte, ließ der Unbekannte von
seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring. Der Geschädigte
wurde zur ärztlichen Versorgung durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus
gebracht. Der Flüchtige wurde als kräftiger, ca. 190 cm großer Mann mit breiten
Schultern und dunklen kurzen Haaren beschrieben. Hinweisgeber und Zeugen melden
sich bitte beim 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 3452140.

Streit unter Radfahrern eskaliert – Frau wurde leicht verletzt,

Wiesbaden, Biebricher Allee, Dienstag, 25.02.2021, 16:15 Uhr,

(jka)In der Biebricher Allee kam es gegen 16:15 Uhr zu einer Auseinandersetzung
zwischen zwei Radfahrern, bei der eine Frau leicht verletzt wurde. Eine
19-jährige Radfahrerin hatte mit ihrem Fahrrad zunächst einen Linienbus genutzt
und stieg an der Haltestelle Gottfried-Kinkel-Straße aus. Hier kam es dann zu
einem Wortgefecht mit einem vorbeikommenden männlichen Fahrradfahrer, welches
schließlich in einer Auseinandersetzung mündete, bei der die Frau durch die
Angriffe des Mannes leicht verletzt wurde. Von dem Vorfall sei der Mann dann mit
seinem schwarzen Fahrrad davongefahren. Der Mann war ca. 40 Jahre alt und
ungefähr 175 cm groß. Er trug eine kurze blaue Hose und hatte den Oberkörper
frei. Auf der Brust trug er ein Tattoo. Zeugenaussagen und Hinweise nimmt das 5.
Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 3452540 entgegen.

Gartenhütte niedergebrannt,

Mainz-Kastel, Schmalweg, Gemarkung Igelstein, Freitag, 26.02.21, 00:45 Uhr,

(he)In der vergangenen Nacht brannte in Mainz-Kastel im Bereich Schmalweg eine
auf einem Gartengrundstück gelegene Hütte nieder. Der Feuerschein wurde gegen
00:45 Uhr festgestellt und unmittelbar die Feuerwehr alarmiert. Trotz sofort
eingeleiteter Maßnahmen konnte eine vollständige Zerstörung nicht verhindert
werden. Das betroffene Grundstück liegt in der Gemarkung „Igelstein“, angrenzend
an die dortige Bahnlinie. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben
gemacht werden. Circa eine Stunde zuvor hatten Anwohner aus dem Schmalweg im
Bereich der Hausnummer 50 eine brennende Mülltonne gemeldet. Dieser Brand konnte
durch Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr schnell gelöscht werden. An der
Mülltonne entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Milde Temperaturen sorgen für Aktivitäten auf zwei Rädern – Polizei rät zur Vorsicht,

(pa)Derzeit locken die ungewöhnlich milden Temperaturen viele Leute nach
draußen. Gerade Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer freuen sich, ihrem Hobby
bereits Ende Februar nachgehen zu können. Aber auch viele Fahrradfahrerinnen und
Fahrradfahrer nutzen das schöne Wetter, um einen Ausflug mit dem Rad zu machen
oder den Weg zur Arbeit damit zu bestreiten. Da mit dem verfrühten Saisonstart
jedoch auch Gefahren einhergehen, rät die Polizei allen Verkehrsteilnehmerinnen
und Verkehrsteilnehmer zur Vorsicht.

Den Bikerinnen und Bikern wird dringend empfohlen, sich nicht bloß der
Verlockung einer schnellen Tour hinzugeben. Beim Start nach dem „Winterschlaf“
empfiehlt es sich, seine Maschine technisch genau in Augenschein zu nehmen bzw.
nehmen zu lassen. Insbesondere der so wichtige Zustand der Bereifung wird bei
vielen Kontrollen zu Saisonbeginn regelmäßig beanstandet. Stellen Sie sicher,
dass Ihr Motorrad nicht nur optisch, sondern auch technisch gut in Schuss ist
und – ganz wichtig – machen Sie sich nach der Winterpause mit Ihrem Bike wieder
vertraut. Fahrern Sie nicht nur die Maschine, sondern auch sich selbst langsam
wieder ein. So können Fahrfehler und damit verbundene Unfälle oder brenzlige
Situationen verhindert werden.

Der Appell der Polizei richtet sich jedoch auch an die Autofahrerinnen und
Fahrer. Nachdem bei winterlichen Temperaturen kaum ein Zweirad auf den Straßen
zu sehen war, sollten Sie derzeit besonders aufmerksam sein. Sowohl Motorräder
als auch Fahrräder werden deutlich leichter übersehen als beispielsweise andere
Autos. So kam es am vergangenen Wochenende im Hochtaunuskreis leider bereits zu
einem schweren Motorradunfall, bei dem ein Wiesbadener Motorradfahrer verstarb.
Gegenseitige Vor- und Rücksicht sind das A und O im Straßenverkehr. Wenn man
gemeinsam aufeinander achtet, beispielsweise den Schulterblick konsequent
vornimmt und im Zweifel eher einmal kurz wartet, als vor einem herannahenden
Zweirad noch abzubiegen, können Unfälle verhindert werden. Jede und jeder ist
aufgefordert, einen Beitrag zu leisten, um den Straßenverkehr für alle
Teilnehmenden sicherer zu machen. Und dann kann man auch das schöne Wetter
vollends genießen.

Telefonisches Beratungsangebot zum Thema Einbruchsschutz

Zu Beginn der hellen Jahreszeit genießen viele Bürgerinnen und Bürger die ersten
schönen Tage des Jahres und sind wieder vermehrt draußen unterwegs. Hierbei
nutzen Einbrecher meist Gelegenheiten, wie ein gekipptes Fenster,
unverschlossene Türen oder die offensichtliche Abwesenheit der Bewohner. Gerade
in der Dämmerungszeit schlagen die Täter zu. In jeder Wohnung und jedem Ein-
oder Mehrfamilienhaus gibt es Dinge, die Einbrecher gerne mitnehmen – am
liebsten Bargeld, Schmuck, Kreditkarten und Unterhaltungselektronik.

Dabei ist es so einfach, den Einbrechern das Leben schwer zu machen. Vor allem
technische Sicherungen in Verbindung mit den richtigen Verhaltensweisen, wie
z.B. das grundsätzliche Verschließen von Fenstern und Türen, tragen dazu bei,
dass heute schon nahezu jeder zweite Einbruch im Versuchsstadium endet.

Nutzen Sie hierfür das vorübergehend erweiterte telefonische Beratungsangebot.

An folgenden Tagen stehen Ihnen die Beamtinnen und Beamten Ihrer
(Kriminalpolizeilichen-) Beratungsstelle außerhalb der Bürozeiten auch in den
Abendstunden und am Wochenende zum Thema Einbruchsschutz und auch für andere
Fragen rund um das Thema Kriminalität zur Verfügung:

Montag, 01. März von 12:00 Uhr – 20:00 Uhr Mittwoch, 03. März von 12:00 Uhr –
20:00 Uhr Freitag, 05. März von 12:00 Uhr – 20:00 Uhr Sonntag, 07. März von
15:00 Uhr – 19:00 Uhr Montag, 08. März von 12:00 Uhr – 20:00 Uhr Mittwoch, 10.
März von 12:00 Uhr – 20:00 Uhr Freitag, 12. März von 12:00 Uhr – 20:00 Uhr
Sonntag, 14. März von 15:00 Uhr – 19:00 Uhr

Informieren Sie sich unter der Rufnummer 0611/3451616, wie Sie es den
Einbrechern und Trickdieben schwermachen können.

Außerhalb dieser Servicezeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Aktueller Blitzerreport,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur
Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der
Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei
für die kommende Woche:

Dienstag: A66, Richtung Rüdesheim
Mittwoch: Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße
Donnerstag: A3, Richtung Frankfurt
Samstag: A3, Richtung Köln

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den
veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.