Osthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Verkehrsunfallmitteilung

Fulda (ots)

Fulda – Eine 30-jährige Seat-Fahrerin aus Hosenfeld wurde bei einem Unfall am Mittwoch, (03.03.) leicht verletzt. Sie befuhr gegen 18.25 Uhr in Fulda die L3079 aus Richtung Fulda kommend in Fahrtrichtung Giesel. Hinter dem Westring überholte sie ordnungsgemäß einen langsam fahrenden Traktor und beendete den Überholvorgang kurz vor der Einmündung der Niederroder Straße. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 55-jährigen VW-Fahrer, welcher die Niederroder Straße in Fahrtrichtung L3079 befuhr und auf die L3079 auffahren wollte. Dieser nahm augenscheinlich an, dass die Seat-Fahrerin blinken würde, um in die Niederroder Straße abzubiegen. Diese blinkte jedoch, um nach dem Überholvorgang wieder auf die rechte Spur zu wechseln und geradeaus weiterzufahren. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Verkehrsunfall

Alheim-Heinebach – Zur Unfallzeit am 03.03., gegen 13.15 Uhr, befuhr eine Alheimer Pkw-Fahrerin mit ihrem Seat die Nürnberger Straße in Richtung Morschen. Als sie in Höhe der Straße „Beim Kalkofen“ nach rechts abbiegen wollte, musste sie verkehrsbedingt halten. Der hinter ihr in gleiche Richtung fahrende Lkw-Fahrer aus Baunatal fuhr auf. Der Gesamtschaden beträgt circa 2.600 Euro. Verletzt wurde niemand.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Bad Hersfeld – In der Zeit von Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 9 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Friedloser Straße 140 einen Gartenzaun und den davor stehenden Mast mit dem Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ und dem Zusatzschild „Rechtsabbiegen“. Anhand der erkennbaren Reifenspuren an der Grundstückseinfahrt ist anzunehmen, dass der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Lkw an der dortigen Stelle wendete oder rangierte. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 450 Euro. Hinweise zum Verursacher bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de.

Auffahrunfall

Alsfeld – Am Dienstag (02.03.), gegen 14:30 Uhr, befuhr ein 50 Jahre alter Autofahrer aus Schrecksbach mit seinem schwarzen VW Golf die L3156 von Heidelbach kommend in Richtung Holzburg. Hinter ihm fuhr ein 54 Jahre alter Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit einem weißen VW zusammen mit einer 13-jährigen Beifahrerin. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr der weiße VW auf den schwarzen Golf auf. Bei dem Unfall wurden alle drei Beteiligten leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 8.500 EUR.

Auffahrunfall

Alsfeld – Am Dienstag (02.03.), gegen 14:30 Uhr, befuhr ein 50 Jahre alter Autofahrer aus Schrecksbach mit seinem schwarzen VW Golf die L3156 von Heidelbach kommend in Richtung Holzburg. Hinter ihm fuhr ein 54 Jahre alter Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit einem weißen VW zusammen mit einer 13-jährigen Beifahrerin. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr der weiße VW auf den schwarzen Golf auf. Bei dem Unfall wurden alle drei Beteiligten leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 8.500 EUR.

Zeugenaufruf – Audi A3 mit falschen Kennzeichen

Fulda (ots)

Hilders – Am Mittwochmittag (03.03.) stellten Beamte der Polizeistation Hilders einen silberfarbenen Pkw Audi A3 mit unterschiedlichen amtlichen Kennzeichentafeln am Ortsausgang von Hilders in Richtung Batten fest. Die als gestohlen gemeldeten Kennzeichen gehörten zu zwei anderen Pkws. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 42-jährige Fahrzeugführer ebenso wenig vorweisen, wie einen Eigentumsnachweis für den Pkw. Der Audi A3 wurde daraufhin sichergestellt. Gegen den Fahrzeugführer wurden mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Urkundenfälschung, Gebrauch gefälschter/gestohlener amtlicher Kennzeichen, Fahren ohne Fahrerlaubnis oder Diebstahls, gefertigt. Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich konkrete Hinweise darauf, dass der Audi A3 bereits seit mindestens Anfang des Jahres 2021 im Bereich von Gersfeld mit den unterschiedlichen Fuldaer Kennzeichen geführt wurde. Wer hat ebensolche Feststellungen getroffen? Zeugen werden gebeten sich direkt an die Polizeistation Hilders unter 06681-96120 oder jede andere Polizeidienststelle zur wenden.

Geschwindigkeitsverstöße und Drogenfund

B62 – Am späten Montagabend (01.03.) führten Beamte der Lauterbacher Polizeistation im Bereich der B62 zwischen Alsfeld und Lauterbach Verkehrskontrollen mit Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei mussten sowohl bei Auto- als auch Lkw-Fahrern Geschwindigkeitsverstöße geahndet werden. Den Höchstwert stellte dabei der Fahrer eines 3er BMW dar, indem er die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h um 52 km/h überschritt. Ein Lkw war mit 33 km/h zu schnell unterwegs.

Haschisch im Fahrzeug gefunden

Bei der Kontrolle eines BMW fanden die Beamten bei einem Insassen mehrere Gramm Haschisch auf und stellten diese sicher. In der Folge ordnete die Staatsanwaltschaft Gießen eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 20-jährigen Lauterbacher an. Dabei wurde neben BtM-Utensilien auch unerlaubte Munition aufgefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Polizei warnt vor Telefonbetrügern: Aktuell Schockanrufe in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg

OSTHESSEN. Aktuell versuchen Telefonbetrüger im Landkreis Fulda und Hersfeld-Rotenburg mit sogenannten „Schockanrufen“ an das Ersparte ihrer Opfer zu gelangen. Dabei wechseln die Anrufer ständig ihre Masche: Von den vermeintlichen Enkeln oder Verwandten in einer finanziellen Notlage, treten die Täter auch als falsche Polizeibeamte auf. Teilweise berichten sie ihren Opfern von schweren Verkehrsunfällen, bei denen Angehörige verstorben sind oder im Sterben liegen. Achtung: Diese ist eine Falle!

Schockanrufe sollen die Angerufenen stark verunsichern und in ihrem Handeln zur Herausgabe von Geld oder Schmuck beeinflussen.

Ihre Polizei rät daher dringend:

  • Legen Sie sofort auf und lassen sich in kein Gespräch
    verwickeln!
  • Gehen Sie auf keine Geldforderung ein!
  • Informieren Sie Personen ihres Vertrauens!
  • Rufen Sie umgehend die Polizei unter dem Notruf 110 an!

Weitere wertvolle Tipps erhalten Sie unter www.senioren-sind-auf-zack.de oder www.polizei-beratung.de