Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Wetteraukreis: Drogenkriminalität – Kripo vollstreckt 14 Durchsuchungsbeschlüsse

(ots) – Am Dienstag 16.3.21 vollstreckte die Wetterauer Kriminalpolizei insgesamt 14 Durchsuchungsbeschlüsse, die nach mehreren umfangreichen Ermittlungen bezüglich Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Einbrüchen in Wohn- und Gewerberäume durch das Amtsgericht Gießen ergangen waren.

Im Rahmen der Maßnahmen, die durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt wurden, beschlagnahmten die Ermittler insgesamt etwa 300 Tilidin-Tabletten, 130g Marihuana, 40g Amphetamin, 35g Kokain sowie 14 erntereife Cannabis-Pflanzen. Auch wurde diverses Einbruchwerkzeug, mutmaßliche Tatkleidung sowie mehrere Mobiltelefone und Datenträger sichergestellt.

Im Anschluss erfolgte bei 9 der beschuldigten Personen eine erkennungsdienstliche Behandlung, bevor diese wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

Die Durchsuchungen erfolgten innerhalb des Wetteraukreises in Altenstadt, Bad Nauheim, Florstadt, Hirzenhain, Limeshain, Nidda, Ortenberg und Reichelsheim; zudem in Birstein und Wächtersbach. Die Ermittlungen dauern derzeit weiter an.

Rosbach: Enkeltrickbetrügerin scheitert

(ots) – Immer wieder kommt es auch im Wetteraukreis zu betrügerischen Anrufen vermeintlicher Polzisten, angeblicher Familienangehöriger oder falscher Bankmitarbeiter. Ziel der unterschiedlich ausgeschmückten Gespräche ist es jedoch immer, manipulativ auf die, oftmals lebensälteren Gesprächspartner einzuwirken, um letztlich an deren Erspartes zu gelangen.

Dass, neben diversen anderen Maßnahmen, auch die beharrlich durch die Polizei initiierte Präventions- und Aufklärungsarbeit die Wahrscheinlichkeit eines Schadenseintrittes senken kann, beweist der nachfolgende Fall am gestrigen Dienstag (16.3.21):

So reagierte eine 82-Jährige Seniorin aus Rosbach am Dienstagvormittag vorbildlich auf den Versuch einer Betrügerin, sie um ihr hart Erspartes zu bringen. Gegen 10.30 Uhr klingelte das Telefon der Rentnerin; die Anruferin gab sich als Enkelin aus und erkundigte sich zunächst scheinheilig nach deren Gesundheitszustand. Die vermeintliche Familienangehörige bot an, einmal vorbeikommen – um einmal nach der älteren Dame sehen zu können. Nebenbei fragte die Betrügerin, ob denn auch Bargeld im Hause vorhanden sei. Da sie vor kurzer Zeit eine Immobilie erworben hätte, könnte sie dahingehend gut finanzielle Hilfe gebrauchen.

Die Seniorin, die über die altbekannte Masche bestens informiert war, entgegnete, dass bei ihr nichts zu holen sei, woraufhin die Anruferin auflegte. Die Rosbacherin wählte die Nummer der Polizei und schilderte das soeben Erlebte.

Die Rentnerin hat hier genau richtig gehandelt. Sie kannte derartige Maschen, beendete das Gespräch und verständigte die Polizei.

Weitere Infos zu dieser und weiterer Betrugsmaschen, mittels derer Straftäter regelmäßig versuchen, insbesondere ältere Menschen um ihr Vermögen zu prellen, erhalten Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Auch besteht die Möglichkeit, sich persönlich mit der Kriminalpolizeilichen Beraterin für den Wetteraukreis, Kriminalhauptkommissarin Sylvia Jacob, in Verbindung zu setzen.
Sie erreichen Frau Jacob telefonisch (06032/9181-13) oder per E-Mail (beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de). Hinweis: Pandemiebedingt finden Beratungsgespräche gegenwärtig in aller Regel telefonisch statt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen