Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Siebenjähriger bei Unfall leicht verletzt, Ort: Wiesbaden,

Südost, Hasengartenstraße, Zeit: Donnerstag, 18.03.2021, 15:58 Uhr

(cp) Dienstagnachmittag wurde ein siebenjähriger Junge in der Hasengartenstraße
von einem Pkw erfasst und leicht verletzt. Der Junge war ersten Ermittlungen
zufolge zu Fuß unterwegs und lief augenscheinlich auf die Straße, ohne auf den
Straßenverkehr zu achten. Die 28-jährige Fahrerin eines Fiat 500 konnte den
Unfall trotz einer Vollbremsung nicht mehr verhindern. Der Junge wurde von ihrem
Auto erfasst und auf die Straße geschleudert. Glücklicherweise erlitt er nur
leichte Verletzungen. Er kam mit ein paar Schürfwunden und einer Prellung davon,
die in einem Wiesbadener Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Am Pkw entstand
ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro. Die Hasengartenstraße musste während der
Unfallaufnahme durch die Polizei 25 Minuten komplett gesperrt werden.

Einbrecher kam über das Dach,

Ort: Wiesbaden, Kohlheck, Helmholtzstraße, Zeit: Samstag, 13.03.2021 –
Donnerstag, 18.03.2021, 14:00 Uhr

(cp) Die Abwesenheit der Bewohnerin nutze in der Zeit von Samstag bis
Donnerstagmittag ein Wohnungseinbrecher in der Helmholtzstraße.

Als die die ältere Dame gestern gegen 14:00 Uhr nach Hause kam, bemerkte sie
zunächst nichts, denn die Wohnungstür war verschlossen und unbeschädigt. Erst
beim Betreten ihrer Räume musste sie feststellen, dass die gesamte Wohnung
durchwühlt worden war. Wie sich bei der Spurensuche der Polizei herausstellte
war der Einbrecher über das Dach gekommen. Demnach verschaffte der Täter sich
auf unbekannte Weise Zugang zum Haus und stieg vom Dachboden aus auf das Dach
des mehrgeschossigen Gebäudes. Von dort aus kletterte der Täter auf den Balkon
der Wohnung und hebelte die Balkontür auf. Der Dieb erbeutete Schmuck im Wert
von mehreren Tausend Euro und entkam unerkannt auf dem gleichen Weg, wie er
gekommen war. Zeugen werden gebeten sich unter 0611 / 345-0 bei der Wiesbadener
Kriminalpolizei zu melden.

Bei Festnahme Diebesgut sichergestellt – Eigentümer gesucht, Ort: Wiesbaden,

Auringen, Zeit: 18.03.2021, 04:40 Uhr

Die Polizei konnte am frühen Donnerstagmorgen in Wiesbaden-Auringen drei junge
Männer festnehmen, die im Verdacht stehen diverse Gegenstände aus mehreren
unverschlossenen Fahrzeugen gestohlen zu haben. Für einige der Gegenstände sucht
die Polizei noch nach deren Besitzern.

Gegen 04:40 Uhr meldeten Zeugen der Polizei vier vermeintliche Autoaufbrecher in
der August-Ruf-Straße. Mehrere Streifen der Polizei konnten im Rahmen der
Fahndung drei der vier beschriebenen jungen Männer nach kurzer Flucht
festnehmen. Die Männer im Alter von 18 bis 19 Jahren stehen im Verdacht, in den
umliegenden Straßen, insbesondere aus mehreren unverschlossenen Autos, diverse
Gegenstände entwendet zu haben. Die Beamten fanden bei ihnen Diebesgut, unter
anderem Kleingeld, einen Führerschein, einen Bluetooth-Lautsprecher und
Sonnenbrillen, inklusive der dazugehörenden Etuis. Die Gegenstände konnten
bislang nur teilweise den jeweiligen Besitzern zugeordnet werden, die im Übrigen
erst durch die Beamten auf den Diebstahl aufmerksam gemacht wurden. Weiterhin
suchen auch noch ein Tretroller und ein Fahrrad ihre Eigentümer. Die Polizei
bittet daher mögliche Geschädigte, sich unter 0611 / 3450 zu melden.

Blitzermeldungen der Polizeidirektion Wiesbaden:

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur
Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der
Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei
für die kommende Woche:

Mittwoch, 24.03.2021, Gemarkung Wiesbaden, Bundesstraße 42

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den
veröffentlichten auch unangekündigten Messstellen geben kann.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Polizisten von Randalierer angegriffen, Rüdesheim am

Rhein, Hauptstraße, 18.03.2021, 20:50 Uhr bis 23:05 Uhr

(cav)Ein Randalierer beschäftigte die Polizei von Rüdesheim am Donnerstagabend.
Hierbei kam es zu Angriffen gegen die Beamten und schließlich zur Einlieferung
des 52-Jährigen in das Polizeigewahrsam. Gegen 20:50 Uhr erreichte die
Polizeistation in Rüdesheim die erste Meldung zu einem Randalierer in der
Rüdesheimer Hauptstraße. Der augenscheinlich Angetrunkene störte lautstark seine
Nachbarn, weshalb ihn die Beamten zur Ruhe ermahnten. Der anfängliche Erfolg
hielt jedoch nur kurz an, weshalb sich die Beamten erneut auf den Weg zu ihm
machten. Die zunehmende Aggressivität und die absolute Uneinsichtigkeit des
52-Jährigen sorgten dafür, dass er die Nacht im Gewahrsam der Polizei verbringen
sollte. Während des Polizeieinsatzes soll der Festgenommene nach den Beamten
geschlagen und getreten haben. Glücklicherweise wurden hierbei weder der
52-Jährige noch die Polizisten verletzt. Neben den Kosten für den Aufenthalt im
Gewahrsam, muss er sich nun auch den eingeleiteten Strafverfahren stellen.

Diebe und Vandalen auf dem Friedhof,

Schlangenbad, Georgenborn, Schloßallee, Nacht auf den 17.03.2021,

(cav)Täter beschädigten in der Nacht zum Mittwoch mehrere Gräber auf dem
Friedhof in Schlangenbad-Georgenborn. Bisher sind rund zwei Dutzend Fälle
bekannt geworden, bei denen die Gräber beschädigt und oder Grabschmuck entwendet
wurde. Darüber hinaus wurden innerhalb eines größeren Grabdenkmals Teile einer
Statue entwendet. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei
in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078 -0 zu melden.

Öffentlichkeitsfahndung nach 17-jährigen

Bad Schwalbach (ots) – (cav) Seit Dienstagmittag, den 16.03.2021, wird der
17-Jährige Farimba NIOKE aus Oestrich-Winkel vermisst. Er wurde zuletzt von
einem seiner Mitbewohner in einer Wohngemeinschaft in der Rheingaustraße in
Oestrich-Winkel gesehen.

Der Vermisste hat dunkle Haut, eine schlanke Statur, kurze schwarze krause Haare und trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine schwarze Jacke und blaue Jeans. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des 17-Jährigen geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeistation Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112 – 0, bzw. bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter (0611) 345 – 3333 zu melden.