Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeifahrzeuge Funkstreifenwagen Polizei RLP
Symbolbild Polizeifahrzeuge (Foto: Holger Knecht)

Bank überfallen – Tatverdächtiger festgenommen

Otterbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – In Otterbach ist am Freitagnachmittag
eine Filiale eines Bankinstituts überfallen worden. Der Tatverdächtige wurde
innerhalb einer halben Stunde festgenommen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15.20 Uhr ging die Meldung zu dem Überfall in der Notrufzentrale der
Polizei ein. Demnach hatte ein maskierter Mann Bankmitarbeiter mit einem
Schlaggegenstand bedroht und war mit Bargeld geflüchtet.

Dank eines Zeugenhinweises konnten die ausgerückten Polizeistreifen den
Tatverdächtigen umgehend ausfindig machen und innerhalb kurzer Zeit festnehmen.
Es handelt sich um einen 18-jährigen Mann aus dem Landkreis. Die Beute hatte er
bei sich; sie wurde sichergestellt.

Der 18-Jährige wurde zur nächsten Dienststelle gebracht. Die weiteren
Ermittlungen laufen.

Nähere Informationen über die Abläufe der Tat können zum jetzigen Zeitpunkt
nicht veröffentlicht werden. |cri

Taschendiebe greifen blitzschnell zu

Kaiserslautern (ots) – Beim Einkaufen ist eine Frau aus dem Landkreis am
Donnerstagmittag Opfer von Taschendieben geworden. Die Täter nutzten offenbar
einen unbeobachteten Moment, als die 42-Jährige gegen 13 Uhr in einem Supermarkt
in der Kurt-Schumacher-Straße unterwegs war.

Während des Einkaufs hatte die Frau ihre Handtasche im Einkaufswagen abgestellt;
darin befand sich auch ihre Geldbörse. An der Kasse stellte die 42-Jährige fest,
dass der Geldbeutel nicht mehr da ist. Zu welchem Zeitpunkt die Diebe zugriffen,
ließ sich nicht nachvollziehen.

Auch in einem Einkaufsmarkt in der Königstraße schlugen Taschendiebe am
Donnerstag zu. Einer Seniorin, die hier am Nachmittag nacheinander zwei
Supermärkte besuchte, wurde die Geldbörse aus der Handtasche gezogen, ohne dass
sie es mitbekam. Im ersten Markt hatte sie die Geldbörse beim Bezahlen an der
Kasse noch, als sie im zweiten Markt an der Kasse stand, war der Geldbeutel weg.
Hinweise auf mögliche Täter konnte die Dame nicht geben; es war ihr niemand
aufgefallen.

Die beiden Beispiele zeigen, dass Langfingern ein kurzer Augenblick genügt, um
sich ihre Beute unbemerkt unter den Nagel zu reißen. Deshalb unser Appell:
Lassen Sie Ihre Taschen nicht aus den Augen – erst recht nicht, wenn sich Geld
und Wertgegenstände darin befinden! Und um Tätern den Zugriff so schwer wie
möglich zu machen: Tragen Sie Taschen am besten immer dicht am Körper und lassen
Sie Taschenverschlüsse nicht offen. Für Diebe zählt jede Sekunde, und in der
Regel dauert das Öffnen eines Reißverschlusses oder eines Knopfes schon zu
lange… |cri

Taschendiebe greifen zu

Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Eine 64-Jährige ist am
Donnerstag in einem Einkaufsmarkt in der Rosenstraße in Enkenbach-Alsenborn
Opfer von Taschendieben geworden. Die Frau hatte ihre Handtasche im
Einkaufswagen abgelegt. An der Kasse bemerkte sie, dass der Geldbeutel fehlte.
Darin befanden sich Ausweise, Bankkarten sowie Bargeld. Von den Tätern fehlte
jede Spur. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges wahrgenommen
haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2250 mit der
Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |elz

Diebe benutzen gestohlene Bankkarten

Weilerbach – Kaiserslautern (ots) – Diebe haben nach einem Taschendiebstahl am
Donnerstag in Weilerbach, die gestohlenen Bankkarten in Kaiserslautern
eingesetzt. Die Täter erbeuteten die Karten in einem Supermarkt in der
Europastraße. Unbemerkt stahlen sie den Geldbeutel einer 75-Jährigen. Die Frau
bemerkte den Diebstahl erst beim Bezahlen an der Kasse. Es dauerte nicht lange
und die Diebe hoben mit der Karte in der Kaiserslauterer Innenstadt Geld an
einem Automaten ab. Die Geschädigte stellte fest, dass mehr als 800 Euro von
ihrem Konto fehlten. Jetzt ermittelt die Polizei.

Die Beamten empfehlen: Bewahren Sie niemals die Geheimzahl ihrer Bankkarten
zusammen mit den Karten auf. Die PIN hat im Geldbeutel nichts verloren! Sollte
Ihre Bankkarte abhandengekommen sein, lassen Sie diese umgehend über den
Sperr-Notruf 116 116 sperren. Melden Sie den Verlust Ihrer Bank. Sollten Sie
Opfer eines Diebstahls geworden sein, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
|erf

Taschendiebstahl am Pfandautomaten

Kaiserslautern (ots) – Während eine 55-Jährige damit beschäftigt war, Leergut am
Pfandautomaten abzugeben, griff sich ein Dieb ihren Geldbeutel. Die Tat
ereignete sich am Donnerstag in einem Supermarkt in der Fruchthallstraße. Den
Geldbeutel hatte die Frau in ihrem Rucksack verstaut. Der Dieb dürfte sich
demnach unbemerkt von hinten seinem Opfer genähert haben. Er öffnete ein Fach am
Rucksack und stahl die Geldbörse. Darin befanden sich zwei Bankkarten,
Ausweisdokumente und circa 30 Euro Bargeld. Die Polizei ermittelt wegen des
Diebstahls. Zeugen, die Hinweise geben können oder kurz vor 12 Uhr Verdächtiges
wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620
mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Auf Parkplatz gerammt – Zeugen gesucht!

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Eine mutmaßliche Unfallflucht ist der
Polizei vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Europastraße gemeldet worden.
Gesucht werden nun Zeugen, die am Montagabend dort eventuell eine Beobachtung
gemacht haben.

Der betroffene Autobesitzer meldete den Unfall erst am Donnerstag der Polizei.
Demnach hatte er am Montagabend gegen 19.30 Uhr den Parkplatz mit seinem
Mercedes Benz genutzt. Da es beim Verlassen des Platzes schon dunkel war, fiel
dem Mann an diesem Abend an seinem Auto nichts auf. Erst am nächsten Tag stellte
er bei Tageslicht Beschädigungen am hinteren Kotflügel auf der Beifahrerseite
fest.

Den Spuren zufolge – quer verlaufende Kratzer auf einer Höhe von 35 bis 66
Zentimetern – dürfte ein anderer Wagen beim Ein- oder Ausparken den Mercedes
gerammt haben. Der verantwortliche Fahrer hatte sich jedoch nicht gemeldet.

Aktuell gibt es keine Hinweise auf das Verursacherfahrzeug. Die Polizei bittet
deshalb Zeugen, die gesehen haben, wer zur fraglichen Zeit neben dem Mercedes
parkte, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2250 bei der Polizeiinspektion
2 in Kaiserslautern zu melden. |cri

Einbruch in Wohnung – Tatverdächtigen ermittelt

Kaiserslautern (ots) – Wegen eines Einbruchs in eine Wohnung ermittelt die
Polizei gegen einen 48-Jährigen. Dem Mann wird vorgeworfen, im Februar aus einer
Wohnung in der Hellmut-Hartert-Straße eine hohe Bargeldsumme gestohlen zu haben
(wir berichteten: https://s.rlp.de/UA3DR). Ermittlungen führten die Polizei auf
die Spur des Verdächtigen. Bereits am vergangenen Freitag durchsuchten
Einsatzkräfte seine Wohnung im Stadtgebiet. Das Geld wurde dabei nicht gefunden.
Der Verdächtige befindet sich mittlerweile in Haft, allerdings wegen einer
anderen Sache. Er wurde wegen Körperverletzung zu einer Haftstrafe verurteilt.
Die Ermittlungen zum Wohnungseinbruch dauern an. |erf

Schockanruf: Senioren übergeben 22.000 Euro

Rockenhausen (Donnersbergkreis) (ots) – Ein Ehepaar ist auf Telefonbetrüger
hereingefallen. Am Mittwoch übergaben sie einer fremden Frau 22.000 Euro. Zuvor
hatte eine angebliche Bekannte bei den Senioren angerufen. Durch eine geschickte
Gesprächsführung gelang es der Betrügerin, das Vertrauen ihrer Opfer zu
erschleichen. Die Anruferin machte den Eheleuten weis, dass sie einen Unfall
verursacht habe. Weil sie befürchte, ihren Führerschein zu verlieren, brauche
sie dringend 35.000 Euro, um den Schaden des Unfallgegners zu regulieren. Die
Geschichte war erfunden. Die Eheleute sagten ihrer vermeintlichen Bekannten
22.000 Euro zu.

In weiteren Telefonaten versicherte die Anruferin, dass sie das Geld bis zum
Wochenende zurückgeben werde. Sie sei deshalb schon bei der Bank, allerdings
müssten die Eheleute die Summe erst vorstrecken. Kurz darauf rief ein
angeblicher Bankangestellter an, um den vermeintlichen Sachverhalt zu
bestätigen.

Am Nachmittag übergaben die Eheleute einer vermeintlichen Arbeitskollegin ihrer
Bekannten 22.000 Euro. Erst als sie am Donnerstag die echte Bekannte trafen,
flog der Schwindel auf. Die Senioren wandten sich an die Polizei. Die Beamten
haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Hinweise.

Nach Zeugenangaben handelt es sich bei der Geldabholerin um etwa 1,68 Meter
große Frau. Sie ist von kräftiger Statur und hat einen südländischen Teint. Die
Unbekannte trägt schulterlanges, schwarzes Haar. Sie hatte eine vermutlich bunte
Strickmütze auf. Außerdem war die Frau mit einer schwarzen Jacke und Hose
bekleidet. Ihre Stiefel waren halbhoch. Die Frau sprach deutsch mit einem
Akzent.

Die Polizei fragt: Wer hat die unbekannte Geldabholerin am Mittwochnachmittag im
südlichen Stadtgebiet gesehen? Wem sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer
hat Verdächtiges beobachtet?

Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369 2620
entgegen. |erf

Wildunfall mit Folgen

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Sozusagen eine Verkettung
unglücklicher Umstände hat am Donnerstagmorgen auf der L367 bei Weilerbach kurz
hintereinander zu zwei Unfällen geführt. Die Folgen: Zwei beschädigte Fahrzeuge
und ein totes Reh.

Zunächst war eine 50-jährige Autofahrerin, die mit ihrem Pkw in Richtung
Kaiserslautern fuhr, gegen 7.15 Uhr einer Herde von Rehen begegnet, die
plötzlich die Straße querte. Die Frau konnte ihren Wagen nicht mehr rechtzeitig
bremsen und kollidierte mit einem der Tiere. Das Reh wurde dabei so schwer
verletzt, dass es am Unfallort verendete; der Opel Tigra wurde so stark
beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war.

Keine halbe Stunde später löste dieser Unfall sozusagen den nächsten aus: Ein 70
Jahre alter Autofahrer, der ebenfalls auf dem Weg in Richtung Kaiserslautern
war, wurde von der tiefstehenden Sonne geblendet und übersah dadurch den am
Fahrbahnrand stehenden Opel Tigra. Er krachte mit seinem VW Multivan auf das
Heck des Opel, in dem die 50-Jährige zu diesem Zeitpunkt auf dem Beifahrersitz
saß und wartete.

Glück im Unglück: Es blieb auch diesmal bei Blechschäden – verletzt wurde
niemand. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. |cri

Parkendes Auto beschädigt

Kaiserslautern (ots) – Einen Schaden an einem Opel Insignia hat ein unbekannter
Autofahrer in der Kahlenbergstraße verursacht. Vermutlich hat er den grauen Opel
beim Rangieren vorne rechts getroffen. Der unbekannte Fahrer verließ die
Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Verkehrsunfallverursacher
nachzukommen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Fahrerflucht
und bittet um Hinweise: Wer hat den Unfall zwischen Freitag, 12. März 10:15 Uhr
und Mittwoch, 17. März 12:15 Uhr beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Fahrer
machen? Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2150 mit
der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen.

Reifen platt gestochen

Kaiserslautern (ots) – In der Wiesenstraße haben Unbekannte einen VW Passat
beschädigt. Der Halter stellte am Donnerstag sein Fahrzeug gegen 12 Uhr in der
Straße ab. Als er am Freitag gegen 10 Uhr mit seinem Pkw wegfahren wollte, waren
alle vier Reifen platt. Vermutlich wurden sie mit einem spitzen Gegenstand platt
gestochen. Ebenfalls stellte er eine Delle im Fahrzeugdach fest, die vorher noch
nicht dort war. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um
Hinweise. Wem sind in dem genannten Zeitraum Personen aufgefallen. Zeugen, die
Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631
369-2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |elz