Main-Taunus-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Mehrere Tatverdächtige nach Einbruchsserie in Haft

Hofheim (ots)

(cav)Vier Männer im Alter von 44, 43, 42 und 29 Jahren sind nach einem Einbruch Anfang Februar 2021 in Eppstein im Rahmen umfangreicher Ermittlungen und entscheidender Zeugenhinweise in das Visier der Polizei geraten. Drei der Beschuldigten sitzen nun in Untersuchungshaft, da sie derzeit verdächtig sind, an mindestens 18 Einbrüchen in Hessen und Baden-Württemberg beteiligt gewesen zu sein. Am Abend des Mittwoches, 03.02.2021 hatten Anwohner zwei verdächtige Personen in der Hauptstraße im Eppsteiner Ortsteil Vockenhausen beobachtet, die allem Anschein nach soeben in ein gewerblich genutztes Gebäude eingebrochen waren. Als Reaktion auf die Beobachtung entschied sich der 34-jährige Anwohner dafür, gemeinsam mit seinem 45-jährigen Nachbarn nach dem Rechten zu sehen. Zeitgleich wurde die Polizei alarmiert. Zwar waren die zuvor beobachteten potentiellen Einbrecher zu dieser Zeit bereits verschwunden und hatten einen Gesamtschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro hinterlassen, jedoch konnten die Zeugen der Polizei entscheidende Hinweise für die weiteren Ermittlungen liefern. Eine gute Woche nach dem Einbruch in Eppstein konnten durch gezielte Fahndungsmaßnahmen der Polizeidirektion Main-Taunus und des Polizeipräsidiums Frankfurt das Fluchtfahrzeug und der Unterschlupf der Tatverdächtigen in Frankfurt ermittelt und in der Folge vier Männer festgenommen werden. Weitere Ermittlungen, an denen auch die Heidelberger Polizei beteiligt war, führten zu mittlerweile rund 18 Taten, die der überregional agierenden Tätergruppe zugeordnet werden konnten. Neben Taten in Frankfurt, Hanau, Offenbach, Wiesbaden, Gießen und Eppstein stehen die Männer auch im Verdacht, Einbrüche in Heidelberg begangen zu haben. Auf Anordnung der Frankfurter Staatsanwaltschaft wurden die vier Männer, alle stammen aus der Balkanregion, einem Haftrichter vorgeführt, der für drei der Täter die Untersuchungshaft anordnete.

Mülltonnen und PKW durch Feuer beschädigt, Eschborn, Am Stadtpfad, 29.03.2021, 22:25 Uhr

(He)Gestern Abend wurden in Eschborn in der Staße „Am Stadtpfad“ drei Großraummülltonnen und mehrere PKW durch ein Feuer beschädigt und den ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro verursacht. Anwohner bemerkten gegen 22:25 Uhr drei brennende Mülltonnen und informierten sofort Feuerwehr und Polizei. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer auf einen angrenzenden Holzzaun übergegriffen. Durch die Hitzeentwicklung wurden angrenzend geparkte Fahrzeuge beschädigt. Nach den ersten Zeugenbefragungen vor Ort ergaben sich Hinweise auf einen vom Brandort flüchtenden Mann. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass dieser mit der Entstehung des Brandes in Verbindung steht. Beschreibung: circa 20 Jahre alt, schmale Figur, schwarze kurze Haare, dunkle Jacke, dunkle Hose, dunkle Schuhe. Aufgrund der Spurenlage vor Ort und entsprechenden Zeugenangaben wird derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Hofheim übernommen. Diese bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06192) 2079-0 zu melden.

Einbruch übers Dach,

Liederbach a.T / Oberliederbach, Wachenheimer Straße, So. 28.03.2021, 18:00 Uhr – Mo. 29.03.2021, 17:30 Uhr

(He)Zwischen Sonntagabend und Montagabend drangen unbekannte Einbrecher in der Wachenheimer Straße in Oberliederbach in ein Einfamilienhaus ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Täter gelangten vermutlich über das Garagendach auf das Dach des Einfamilienhauses und verschafften sich von dort gewaltsam Zutritt in die Innenräume. Diese wurden durchsucht und augenscheinlich ein Silberbesteck entwendet. Anschließend flüchteten die oder der Täter unerkannt vom Tatort. Zeugen, welche in der Wachenheimer Straße oder im Umfeld verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich bei der Hofheimer Kriminalpolizei unter der Rufnummer (06192) 2079-0 zu melden.

Alarmanlage vertreibt Einbrecher,

Eschborn, Elly-Beinhorn-Straße, 30.03.2021, 01:24 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht versuchten unbekannte Täter in einem Gewerbegebiet in Eschborn in ein Firmengebäude einzubrechen, wurden jedoch augenscheinlich von der ausgelösten Alarmanlage an der weiteren Tatbegehung gehindert und flüchteten ohne Beute vom Tatort. Das in der Elly-Beinhorn-Straße gelegene Firmengelände wurde durch die von den Tätern beschädigte Umzäunung betreten. Anschließend versuchten die Einbrecher über das Dach in eines der Firmengebäude einzudringen, lösten hierbei jedoch eine Alarmanlage aus. Dies veranlasste die Täter augenscheinlich zur unmittelbaren Flucht. Durch den Einbruchsversuch entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06192) 2079-0 zu melden.

Verdächtige Person auf Waldspielplatz in Schwalbach, Zeugen gesucht! Schwalbach am Taunus, Schlesienstraße, Sa. 27.03.2021, 17:00 Uhr – 17:30 Uhr

(He)Am vergangenen Samstagabend wurde der Polizei eine verdächtige Person gemeldet, welche sich auf dem Waldspielplatz in Schwalbach am Taunus aufgehalten und entblößt haben soll. Eine Zeugin berichtete, dass sie kurz nach 17:00 Uhr im Bereich des Waldspielplatzes einen Mann beobachtet habe, welcher plötzlich seine Hose geöffnet und sich in schamverletzender Art und Weise gezeigt haben soll. Als die Zeugin den Fremden auf sein Tun ansprechen wollte, habe dieser sich auf einem Fahrrad entfernt. Der Mann sei circa 60 Jahre alt und habe eine schwarze Mütze getragen. Er sei mit einer blauen Sportjacke sowie einer dunklen Hose bekleidet gewesen. Das mitgeführte Fahrrad sei ebenfalls schwarz gewesen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

13-Jährige stürzt von Longboard, Fahrzeug fährt einfach weiter, Zeugen gesucht, Hochheim, Friedrich-Ebert-Straße, 29.03.2021, 17:50 Uhr

(He)Gestern Nachmittag kam es in der Friedrich-Ebert-Straße in Hochheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 13-Jährige von ihrem Longboard stürzte, ein indirekt beteiligtes Fahrzeug sich jedoch von der Unfallstelle entfernte, ohne dass dessen Fahrer dem Vorfall Beachtung geschenkt hätte. Das Mädchen war gegen 17:50 Uhr auf ihrem Longboard in der Friedrich-Ebert-Straße auf der Fahrbahn unterwegs, als sich von hinten ein Fahrzeug genähert habe. Um nun auf den Gehweg auszuweichen, sei die 13-Jährige von ihrem Board gesprungen, dabei jedoch gestürzt und auf den Rücken gefallen. Der PKW sei nun an der Gestürzten vorbeigefahren und habe dabei das an der Bordsteinkante liegende Longboard überrollt und dabei beschädigt. Das Mädchen wurde augenscheinlich leicht verletzt. Das beteiligte Fahrzeug soll schwarz gewesen sein. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06145) 5476-0 bei der Polizei in Flörsheim zu melden.

Hauswand beim Rangieren beschädigt und geflüchtet, Hochheim, Massenheimer Straße, Taunusstraße, 29.03.2021, 08:30 Uhr

(He)Gestern Morgen beschädigte ein LKW in der Massenheimer Straße in Hochheim beim Rangieren eine Hauswand und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Gegen 08:30 Uhr war der LKW auf der Massenheimer Straße, aus Richtung Burgeffstraße in Richtung Taunusstraße unterwegs. In diese wollte er nach links einbiegen und rangierte zu diesem Zweck etwas rückwärts. Hierbei habe der LKW dann ein dort befindliches Verkehrsschild sowie eine Hauswand touchiert. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von über 2.000 Euro. Bei dem LKW handelte es sich mutmaßlich um einen 7,5 Tonner in weiß, mit einem seitlich aufgebrachten Schriftzug in schwarz sowie einer blauen Fahrerkabine. Zur Fahrereigenschaft können keine Angaben gemacht werden. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06145) 5476-0 bei der Polizei in Flörsheim zu melden.