Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Wichtiger Zeuge bitte bei der Kriminalpolizei Offenbach melden! – Rödermark

(mm) Ein 60 bis 70 Jahre alter Fahrradfahrer, der am Samstag, gegen 17 Uhr, in einem Waldstück zwischen Offenthal und Urberach einem Ehepaar auf der Thomashüttenschneise seine Hilfe angeboten haben soll, wird als wichtiger Zeuge gesucht. Er wird gebeten, sich dringend mit der Kriminalpolizei Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 in Verbindung zu setzen. Der Zeuge soll dem Ehepaar seine Hilfe angeboten haben, weil die 51-jährige Frau Kopfverletzungen aufwies. Der als kräftig beschriebene Helfer hatte lichte Haare und war mit einem dunklen Fahrrad unterwegs. Nach einem kurzen Halt ist weitergefahren. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei Offenbach führen aktuell Ermittlungen zum Hintergrund der Frage, wie es zu den Kopfverletzungen der Frau kommen konnte.

Einbruch in Kinderhort – Mühlheim

(mm) Einbrecher sind in der Nacht von Karfreitag auf Karsamstag in einen Kinderhort in der Hallgartenstraße eingestiegen. Zutritt zum Gebäude haben sie sich über ein Fenster im Erdgeschoss verschafft. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Im Obergeschoss versuchten sie offensichtlich mit einer Bohrmaschine eine Tür aufzubrechen. Als Beute nahmen die Täter einen Laptop mit. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Wer sah den Unfall auf dem Mainuferweg? – Seligenstadt

(fg) Die Beamten der Unfallfluchtgruppe bearbeiten derzeit einen Sachverhalt, der sich am Samstagnachmittag auf dem Mainuferweg in Höhe „Alter Friedhof“ in Seligenstadt ereignete. In diesem Zusammenhang suchen sie nach Zeugen. Ein 59-Jähriger stürzte bei dem Unfall von seinem Pedelec, zog sich eine Schlüsselbeinfraktur zu und kam in eine Klinik. Der Aschaffenburger war gegen 14.45 Uhr auf dem Mainuferweg unterwegs, als ihm aus der Gegenrichtung eine Radfahrgruppe bestehend aus drei Radlern entgegenkam. Da die Radfahrgruppe gerade auf dem kombinierten Rad- und Fußgängerweg mehrere Fußgänger überholten, sei sie in die Fahrspur des 59-Jährigen geraten. Dieser konnte nach eigener Beschreibung nur noch eine Ausweichbewegung nach rechts machen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Pedelec-Fahrer prallte zunächst in einen Busch und fiel anschließend auf den Mainuferweg. Die Radfahrgruppe machte sich davon, ohne sich um die Verletzungen des Aschaffenburgers zu kümmern. Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Main-Kinzig-Kreis

Wer sah das Autorennen in der Innenstadt? – Hanau

(aa) Die Polizei sucht weitere Verkehrsteilnehmer, die am Freitagnachmittag in der Innenstadt Zeugen eines illegalen Autorennens waren. Gegen 16.35 Uhr haben sich „Am Steinheimer Tor“ die Fahrer einer grauen Limousine, eines schwarzen BMW und eines weißen BMW SUV offensichtlich ein Rennen geliefert. Die Fahrzeuge fuhren laut einem Zeugen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, hätten andere Fahrzeuge im Slalom überholt und zum Bremsen gezwungen. Der schwarze BMW hatte KG-Kennzeichen und der weiße SUV AB-Kennzeichen. Die Polizei ermittelt nun wegen des verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet weitere Betroffene und Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-120 zu melden.

Autofahrer verursacht Sachschaden und flüchtet – Nidderau

(fg) Auf rund 6.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein unbekannter Autofahrer am frühen Sonntagabend verursachte; da dieser jedoch weiterfuhr, suchen die Beamten der Unfallfluchtgruppe aus Langenselbold nun nach Zeugen. Der 31 Jahre alte Fahrer eines weißen Opel Astra Sports Tourer war kurz nach 17.30 Uhr auf der Landesstraße 3009 zwischen Windecken und Schöneck-Kilianstädten unterwegs. Ein entgegenkommendes Fahrzeug sei in einem dortigen Kurvenbereich in die Fahrspur des 31-Jährigen geraten. Hierbei wurden die Fahrerseite sowie der Außenspiegel seines Opels beschädigt. Genauere Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug liegen derzeit nicht vor. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Unbekannte besprühten Schaufenster – Kripo bittet um Hinweise – Gelnhausen

(aa) Unbekannte haben an Ostern ein Schaufenster „Im Ziegelhaus“ mit den dahinter befindlichen Bildern der Opfer des Anschlags in Hanau mit schwarzer Farbe besprüht. Die Tat wurde durch eine Polizeistreife am Ostermontag, gegen 22 Uhr, festgestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und Volksverhetzung aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Meldungen vom Wochenende

Bereich Offenbach

Gegen Laternenmast gefahren – Rodgau-Weiskirchen

Erheblich unter Alkoholeinfluss befuhr ein 58-jähriger Mann aus Reinheim (LK Darmstadt-Dieburg) am frühen Samstagabend, gegen 19:24 Uhr, mit seinem VW Beetle die Schillerstraße in Weiskirchen. An der Einmündung zur Hauptstraße bog er nach links ab, kam hierbei jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Laternenmast. Nach kurzem Verweilen setzte er aber seine Fahrt fort und parkte sein Fahrzeug nach etwa weiteren 500 Metern ab. Die durch Zeugen alarmierte Polizei konnte den Unfallverursacher an seinem Fahrzeug stellen. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass das angebrachte Kennzeichen nicht auf den VW Bettle zugelassen ist. Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins erwarten den Reinheimer weitere Strafverfahren. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Bereich Main-Kinzig

Unfall mit Schwerverletzten – Gem. Langenselbold / K 861

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierten zwei sich entgegenkommende Pkw am Samstagmittag um 13:39 Uhr auf der Kreisstraße 861. Eine 19-jährige aus Hasselroth befuhr aus Richtung Niederrodenbach kommend mit ihrem Pkw Nissan die K861 in Richtung Langenselbold. In die Gegenrichtung war ein 19-jähriger, ebenfalls aus Hasselroth, mit seinem Pkw Mercedes unterwegs. In einer Rechtskurve kam die junge Dame nach links von ihrer Fahrspur ab und stieß mit dem Mercedes zusammen. Hierbei wurde sie schwer verletzt in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Nach Bergung durch die Feuerwehr musste sie aufgrund multipler Verletzungen mittels Rettungshubschrauber in die BGU Frankfurt geflogen werden. Der leichtverletzte Mercedes-Fahrer wurde vorsorglich in eine Hanauer Klinik verbracht. Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hanau ein Gutachter an die Unfallstelle gerufen. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt, die Kreisstraße war fast 6 Stunden voll gesperrt.

Kontrollmaßnahmen Tuner-Szene – Hanau/Bruchköbel/Steinheim

Auch am Abend des Karsamstages wurden umfangreiche Kontrollen im Dienstbezirk der Polizeidirektion Main-Kinzig an den bekannten Treffpunkten der Tuner-Szene durchgeführt. Aufgrund des bereits in den letzten Tagen eingesetzten Sicherheitsdienstes und auch der baulichen Maßnahmen seit dem 01. April, kam es am Kinzigbogen-Einkaufszentrum zu keinerlei Störungen. Die dort durchgeführten Überprüfungen führten zu einer Verlagerung der Szene-Treffpunkte, welche durch Aufklärungsmaßnahmen in Bruchköbel (25 Pkw), Hanau-Wilhelmsbad (50-60 Pkw) und in Steinheim (15 Pkw) festgestellt werden konnten. Entsprechende Kontrollen mit starken Kräften, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Parkplätze in Wilhelmsbad lag, wurden durchgeführt. Im Einzelnen Ergebnis kam es dreimal zu Erlöschen der Betriebserlaubnis, die sofortige Stilllegung eines Pkw, 4 Mängelanzeigen und 5 Anzeigen wegen Verstöße gegen die Maskentragepflicht. Die Kontrollen wurden unterstützt durch Mitarbeiter der Zulassungsstelle.

Bereich Main-Kinzig

Tödlicher Verkehrsunfall – Nidderau/Main-Kinzig-Kreis

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend auf der B 45 zwischen Eichen und Hanau. Der 52 Jahre alte Maintaler war mit seinem Renault in Richtung Hanau unterwegs, als er zwischen den Abfahrten Karben und Nidderau aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn abkam. Der PKW überschlug sich mehrfach, der Fahrer wurde aus seinem PKW geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Unfallstelle war für längere Zeit gesperrt, am PKW entstand Totalschaden. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

Bereich Offenbach

Überwachung der Corona Beschränkungen – Offenbach

Im Stadtgebiet Offenbach führten am Freitagabend die beiden Stadtreviere zusammen mit dem Ordnungsamt Offenbach Kontrollen zu den geltenden Corona Beschränkungen durch. Dabei wurden im Kontrollzeitraum von 21.00 Uhr bis 05.00 Uhr vereinzelt Verstöße gegen die Kontatkbeschränkungen sowie eine niedrige zweistellige Anzahl an Verstößen gegen die Ausgangssperre festgestellt.

Bereich Main-Kinzig

Diebstahl von Kfz – Hanau

Den Diebstahl seines Fahrzeugs stellte am Freitag den 02.04.2021 mittags der Eigentümer in Hanau fest. Dieser hatte seinen schwarzen Audi, A 5 mit dem Kennzeichen HU-FT 20 am Donnerstagabend, 01.04.2021 auf seinen Stellplatz in der Straße Steinheimer Vorstadt in Hanau abgestellt. Als er am darauffolgenden Tag seinen PKW wieder in Betrieb nehmen wollte, stellt der Besitzer den Diebstahl fest. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs geben können oder verdächtige Beobachtungen zum Tatzeitraum gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo in Hanau unter 06181/100123.

Versuchter Einbruch in Schnellrestaurant – Gründau/ Lieblos

Zu einem versuchten Einbruch in ein Schnellrestaurant in der Rudolf-Walther-Str. in Gründau/ Lieblos wurde die Polizei von Gelnhausen am frühen Morgen des 02.04.2021 gerufen. Gegen 04.50 Uhr versuchten am Freitag Einbrecher die Eingangstür des Gastronomiebetriebes aufzubrechen. Aus unbekannten Gründen ließen sie von ihrem Vorhaben ab und verließen den Tatort. Zeugen, die den Vorfall beobachte haben oder Verdächtiges zu dieser Zeit bemerkt haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051/8270