Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Flucht vor Polizei endete an Straßenlaterne

Mannheim (ots) – Weil er am Samstagmorgen 17.04.2021 kurz nach 02.30 Uhr von einer Streife des Polizeireviers Neckarau kontrolliert werden sollte, gab ein 57-jähriger Opel-Fahrer in der Neckarauer Straße Gas und bog zunächst in die Voltasstraße, anschließend in die Heinrich-Hertz-Straße ab. Seine Flucht währte nicht lange.

Nachdem er sich offenbar über die Floßwörthstraße wieder auf der Voltastraße befand, kam er an der Kreuzung Ohmstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Straßenlaterne.

Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein erster Test ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auf dem Revier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der 57-Jährige wurde bei dem Crash nicht verletzt.

Sein Fahrzeug hat Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Die Berufsfeuerwehr Mannheim war zur Sicherung der Straßenlaternentechnik und des Fahrzeuges sowie zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.

Mannheim: Unfallflucht; Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – Wegen des Verdachts der Unfallflucht ermittelt das
Polizeirevier Sandhofen gegen einen bislang unbekannten Autofahrer.

Dieser hatte am Freitagvormittag einen Peugeot 207 beschädigt, der zwischen
10.00 Uhr und 10.10 Uhr in der Kalthorststraße, Ecke Sandhofer Straße geparkt
war. Der Sachscvhaden wird auf über 2.000.- Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeirevier MA-Sandhofen, Tel.: 0621/77769-0.

Mannheim: Rollerkontrolle fördert bei 14-jährigem Sozius Drogen zu Tage

Mannheim (ots) – „Früh übt sich…“, wird sich ein 14-Jähriger gedacht haben,
gegen den nun wegen des Verdachts des Drogenhandels ermittelt wird.

Am Freitagnachmittag, kurz nach 14 Uhr wurde im „Vogelstangkreisel“ in der
Koblenzer Straße ein Roller kontrolliert, der mit zwei Personen besetzt war.

Während des Kontrollgesprächs stellten die Beamten fest, dass der 14-jähriger
Sozius nach Marihuana roch. Eine Durchsuchung des Jugendlichen bestätigte den
Verdacht. Es wurden geringe Mengen Marihuana verpackt in mehreren Beuteln
aufgefunden. Darüber hinaus hatte er einen geringen Betrag Dealgeld in typischer
Stückelung einstecken.

Bei einer späteren Durchsuchung seines Zimmers erhärtete sich der Verdacht, dass
der Jugendliche bereits in seinen zarten Alter von 14 Jahren mit Drogen handelt.

Über 60 Gramm Marihuana, eine Feinwaage, eine Marihuanapfeife,
Verpackungsmaterial und eine Drogenmühle wurden wurden von einem
Rauschgiftsuchhund erschnüffelt.

Die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die
Ermittlungen gegen den 14-Jährigen aufgenommen.

Mannheim-Schonau: Autoaufbruch; hochwertige Werkzeuge gestohlen; Zeugen gesucht

Mannheim-Schonau (ots) – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein
Mercedes Sprinter aufgebrochen, der in der Marienburger Straße abgestellt war.
Der Täter hatte die Scheibe der Hecktür eingeschlagen und aus dem Laderaum
mehrere Bohrhammer, Schleifmaschinen und einen Werkzeugkoffer entwendet. Der
Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 3.000.- Euro. Zeugen wenden sich
bitte an das Polizeirevier MA-Sandhofen, Tel.: 0621/77769-0.

Mannheim-Rheinau: Mann nach Auseinandersetzung verstorben; Hintergründe unbekannt; Tatverdächtiger nach Fahndung festgenommen;

Mannheim-Rheinau (ots) – Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft
Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Mit allen verfügbaren Kräften und einem Polizeihubschrauber wurde am
Samstagmorgen nach einem namentlich bekannten Mann gefahndet, der nach einem
Streit mit einem 28-Jährigen geflüchtet war.

Der Streit hatte sich kurz nach 6 Uhr im Keller einer Wohnung im Stadtteil
Rheinau zugetragen. Zeugen hatten die Polizei über die Auseinandersetzung
informiert, die bei ihrem Eintreffen den 28-Jährigen leblos antrafen. Trotz
sofortiger Reanimation verstarb er noch vor Ort.

Die Umstände seines Todes sind noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Kriminalkommissariat Mannheim haben die
weiteren Ermittlungen übernommen. Die Zentrale Kriminaltechnik der
Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ist zur Spurensicherung im Einsatz.

Um 8.30 Uhr wurde der Tatverdächtige in Wiesloch festgenommen. Er hatte sich an
der Pforte des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden vorgestellt, wo er von einer
Streife festgenommen wurde.

Die Ermittlungen dauern an.

Mit weiteren Ermittlungsergebnissen ist nicht vor Montagnachmittag zu rechnen.

Mannheim: Mann vor Wohnung überfallen; Zeugen gesucht

Mannheim (ots) – Am Freitagnachmittag wurde ein 29-jähriger Mann, von zwei
bislang unbekannten Tätern im Stadtteil Schwetzingerstadt überfallen.

Der 29-Jährige wollte kurz nach 13 Uhr gerade seine Wohnung in der Schwetzinger
Straße verlassen, als er von den beiden Tätern in die Wohnung zurückgedrängt und
niedergeschlagen wurde. Die Unbekannten durchsuchten die Wohnung und flüchteten
durch das Treppenhaus ins Freie, nachdem sie Bargeld in noch unbekannter Höhe
erbeutet hatten.

Die beiden Täter, die Deutsch ohne erkennbaren Akzent sprachen, werden wie folgt
beschrieben:

  1. Täter: ca. 20 Jahre; ca. 170 cm; südländische Erscheinung; schmächtig; kurze,
    schwarze Haare; dunkle Wollmütze.
  2. Täter: ca. 20 Jahre; ca. 175 cm; normale Statur; blond.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die
Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg sicherte die
Spuren.

Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben können, werden gebeten,
sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder beim Polizeirevier
MA-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Mannheim-Rheinau: Mann nach Auseinandersetzung verstorben; Hintergründe unbekannt; Tatverdächtiger nach Fahndung festgenommen;

Mannheim/Rheinau (ots) – Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft
Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim

Mit allen verfügbaren Kräften und einem Polizeihubschrauber wurde am
Samstagmorgen nach einem namentlich bekannten Mann gefahndet, der nach einem
Streit mit einem 28-Jährigen geflüchtet war.

Der Streit hatte sich kurz nach 6 Uhr im Keller einer Wohnung im Stadtteil
Rheinau zugetragen. Zeugen hatten die Polizei über die Auseinandersetzung
informiert, die bei ihrem Eintreffen den 28-Jährigen leblos antrafen. Trotz
sofortiger Reanimation verstarb er noch vor Ort.

Die Umstände seines Todes sind noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Kriminalkommissariat Mannheim haben die
weiteren Ermittlungen übernommen. Die Zentrale Kriminaltechnik der
Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ist zur Spurensicherung im Einsatz.

Um 8.30 Uhr wurde der Tatverdächtige in Wiesloch festgenommen. Er hatte sich an
der Pforte des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden vorgestellt, wo er von einer
Streife festgenommen wurde.

Die Ermittlungen dauern an.

Mit weiteren Ermittlungsergebnissen ist nicht vor Montagnachmittag zu rechnen.