Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Marburg: Schlag ins Gesicht – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, nach dem ein 58-jähriger Mann einen Faustschlag ins Gesicht erhielt. Nach eigenen Angaben befand er sich am Donnerstag 29.04.2021 gegen 22.40 Uhr an der Verbindungstreppe Ginseldorfer Weg/Försterweg, als ihm in fast völliger Dunkelheit 2 Männer entgegenkamen. Sie schrien in unvermittelt an und einer schlug zu. Anschließend verschwanden Beide.

Eine Beschreibung konnte der Geschlagene nicht abgeben. Wer war zu dieser Zeit in der Nähe? Wer hat den Vorfall eventuell gesehen oder das Anschreien gehört? Wem sind zur Tatzeit zwei Personen dort aufgefallen? Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Sterzhausen: Einbruch im Einkaufszentrum

Wie der oder die Täter durch die massive Metalltür in den Personalbereich des Lebensmitteldiscounters in der Wittgensteiner Straße eindrangen, steht nicht fest. Von dort betraten sie den Aufenthaltsraum der Angestellten und stahlen eine bei der Durchsuchung des Raums gefundene Geldbörse mit 15 Euro, Ausweis und EC-Karte. Außerdem fehlt ein in dem Raum in Originalverpackung gelagerter Computer. Der oder die Täter entkamen unerkannt.

Wer hat zur Tatzeit am Donnerstag, 29. April, zwischen 19 und 20.45 Uhr Beobachtungen gemacht, die mit der geschilderten Tat im Zusammenhang stehen könnten?
Wer hat z.B. in der fraglichen Zeit das Wegtragen eines original verpackten Computers gesehen und kann dazu nähere Angaben machen?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Stadtallendorf: Rauch im Spechtweg

Wegen einer gemeldeten starken Rauchentwicklung aus einer Wohnung eines Mehrparteienhauses waren Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei am Donnerstag, 29. April, gegen 19.40 Uhr, im Spechtweg im Einsatz. Die Bewohnerin schaffte es mit ihren Katzen noch rechtzeitig, die Wohnung zu verlassen. Vorsichtshalber brachte ein Rettungswagen die Frau zur Untersuchung einer etwaigen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.
Die Feuerwehr löschte den Schwelbrand, der zu einer größeren Verrußung der Wände und zu Schäden an einer Kommode führte. Der Schaden beläuft sich trotzdem auf vermutlich mehrere Tausend Euro. Die ersten Untersuchungen lassen einen technischen Defekt eines Elektrogeräts als Brandursache vermuten.

Stadtallendorf: Autofahrer unter Drogeneinfluss

Ein 41 und ein 29 Jahre alter Mann saßen am Donnerstag, 29. April, am Steuer eines Autos, obwohl sie unter dem Einfluss berauschender Mittel standen. In beiden Fällen reagierten die Drogentests positiv auf THC. Der Ältere musste sein Auto um 16.35 Uhr stehen lassen und mit zur Blutprobe, bei dem Jüngeren passierte das Gleiche bereits um 11.35 Uhr. Der 29-Jährige war bei seiner Kontrolle sehr nervös und zitterte stark. Er räumte den Genuss von Marihuana ein. Das bewahrte ihn nicht vor weiteren Maßnahmen.

Die Polizei stellte bei der Durchsuchung seines Autos über 80 Gramm Marihuana sicher.
Da der Mann zudem wegen eines Entzugs keinen Führerschein mehr hat, muss er sich demnächst wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel und wegen des Verdachts des Erwerbs, Besitzes und Handelns mit Betäubungsmitteln verantworten.

Marburg: Aufmerksamer Zeuge

Dank eines aufmerksamen Zeugen bleibt der Besitzer eines braunen Kia wohl nicht auf dem Schaden in Höhe von ca. 300 Euro sitzen. Nach Zeugenaussage schlug der Fahrer eines weißen SUV beim Öffnen seine Fahrertür gegen die hintere Tür auf der Beifahrerseite des Kia. Danach stieg der Mann ein und fuhr weg.
Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen und erleichterte somit die Ermittlungen wegen der Unfallflucht. Der Vorfall war am Montag, den 05. April, um 19.15 Uhr im Barfüßertor.

Unbekannte Stoffe im Garten und in Futterkrippe – Polizei bittet um Vorsicht

Kirchhain/Josbach (ots) – Obwohl derzeit noch absolut nicht feststeht, ob und was die Tiere zu sich genommen haben, bittet die Polizei die Tierbesitzer um erhöhe Aufmerksamkeit hinsichtlich einer etwaigen, von ihnen unbeabsichtigten Nahrungsaufnahme ihrer Tiere. Am Donnerstagabend 29.04.2021 meldete eine Frau den Fund eines ihr unbekannten Stoffes in ihrem Garten in der Brüder-Grimm-Straße. Da ihr Hund parallel dazu Vergiftungssymptome zeigte, stellte sie das Tier dem Tierarzt vor.

Dem Hund wurde vorsorglich der Magen auspumpte. Um welchen Stoff es sich im Garten handelte und ob der Hund etwas davon zu sich genommen hat, steht nicht fest.

Gegen 21.40 Uhr zeigte ein Schäfer dann den Fund einer Substanz in der Futterkrippe seiner Schafe bei der Brückwiese in Josbach an. Tiere waren bis dahin noch nicht betroffen. Hier steht ebenfalls nicht fest, um was für einen Stoff es sich dabei handelte und wie er dorthin gelangte. Die Substanz muss zwischen 17. Und 20.30 Uhr in die Krippe eingebracht worden sein.

Ob hier tatsächlich Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorliegen, bedarf zunächst mal weiterer Ermittlungen. Insbesondere bedarf es einer Untersuchung der durch die jeweiligen Besitzer sichergestellten Stoffe. Um einen etwaigen Schaden für Tiere und Tierhalter zu vermeiden, warnt die Polizei bereits zu diesem frühen Zeitpunkt.

und übrigens… Eine unglaubwürdige Geschichte

gab es dann noch einen Mann, der sich mit seinem Kleintransporter im Wald oberhalb von Niedereisenhausen festfuhr und vermutlich glaubte, mit seiner Geschichte der Anzeige wegen des Verdachts des Umgangs mit Abfällen zu entgehen. Letztlich steht der polizeibekannte 30-Jährige aus dem Lahn-Dill-Kreis unter dem Verdacht der versuchten illegalen Entsorgung von Altreifen.

Seine Geschichte: Sein Navi hätte ihn aufgrund der Eingabe des kürzesten Weges von Dillenburg nach Steffenberg durch den Wald gelotst. Auf dem unbefestigten Feldweg sei er dann mit seinem Transporter abgerutscht, wodurch sich Teile seiner Ladung verselbständigt hätten und in der Botanik landeten.

Hinsichtlich der Glaubwürdigkeit der Geschichte reichte ein Blick aufs Navi und die Kontrolle der Wegeingabe im eigenen Routenplaner. Hinzu kam, dass der Mann bereits wegen der illegalen Entsorgung von Altreifen aufgefallen war. Sein Versuch am Donnerstag 29.04.2021 scheiterte an den Fahrkünsten und einem aufmerksamen Zeugen.

Letztlich beschäftigte der Mann die Polizei Biedenkopf am Donnerstag von 09.45 bis kurz nach 17 Uhr. Erst dann waren der schräg am Hang stehende Transporter geborgen und alle Reifen eingesammelt und wieder eingeladen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen