Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeifahrzeuge Funkstreifenwagen Polizei RLP
Symbolbild Polizeifahrzeuge (Foto: Holger Knecht)

Wohnungsbrand mit Menschenrettung

Die Feuerwehr Mainz rettete am Sonntagmittag eine Frau und zwei Hunde aus einer brennenden Wohnung. Gegen 11:30 Uhr wurden Kräfte beider Berufsfeuerwehrwachen und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Drais zu einem Wohnungsbrand in die Gustav-Mahler-Straße alarmiert. Vor Ort drang schwarzer Rauch aus einer geöffneten Balkontür. Ein Trupp unter umluftunabhängigen Atemschutz ging in die Wohnung vor. Parallel wurde die Drehleiter vor dem Gebäude in Stellung gebracht. Die Bewohnerin und zwei Hunde befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Brandwohnung. Sie wurden durch die Feuerwehr ins Freie gebracht und versorgt. Das Feuer konnte im Anschluss schnell gelöscht werden und die Wohnung wurde maschinell belüftet.
Die Bewohnerin wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.
Neben Feuerwehr und Rettungsdienst war auch die Polizei vor Ort.

Auseinandersetzung nach Schwarzfahrt

Mainz-Bretzenheim, 30.04.2021, gg 11:30 Uhr – Am 30.04.2021 gegen 11:30
Uhr kam es an der Bahnhaltestelle „Jakob-Heinz-Straße“ in Mainz-Bretzenheim zu
einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (22 und 26 Jahre) und 4
Kontrolleuren der Mainzer Mobilität (31, 41, 48 und 53 Jahre). Die Männer seien
zuvor kontrolliert worden und hätten dabei keinen gültigen Fahrschein vorzeigen
können. Hierbei sei es zu einer Rangelei zwischen dem 26-Jährigen und den
Kontrolleuren gekommen, wobei der Schwarzfahrer leicht verletzt wird. Die beiden
Männer flüchteten und konnten nach Meldung durch die Mainzer Mobilität kurze
Zeit später von der Polizei angetroffen werden. Strafanzeigen wurden gefertigt.

Sachbeschädigung in der „Hexennacht“ an Gartenmobilliar

Essenheim, Finther Weg – In Essenheim kam es in der Nacht vom 30.04.2021
auf den 01.05.2021 zu einer Sachbeschädigung von diversem Gartenmobiliar.
Hierbei wurden durch unbekannte Täter der Grill, der Zaun und Stühle beschädigt,
welche außerdem auf das Nachbarsgrundstück verbracht wurden. Die Polizei bittet
um sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Mainz 3 unter der
Telefonnummer 06131-654310 oder unter pimainz3@polizei.rlp.de

Motorradfahrer verletzt sich nach Kollision mit PKW schwer

Bingen am Rhein

Am Samstagmorgen missachtete ein PKW-Fahrer an der Einmündung `Saarlandstraße-Hitchinstraße´ die Vorfahrt und kollidierte mit einem Motorradfahrer. Dieser zog sich dabei einen offenen Beinbruch zu und wurde sofort in ein Krankenhaus verbracht.

Einbruch in Garage

Oberdiebach

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Garage eines Wohnhauses in der Straße `Rheinblick´ in Oderdiebach durch bislang unbekannte Täter aufgebrochen. Durch gewaltsames Aufhebeln der seitlichen Stahltür verschaffte sich die Täter Zutritt. In der Garagen wurde der Fahrzeugschlüssel des in der Garage abgestellten PKW sowie Münzgeld entwendet. Der PKW selbst wurde jedoch nicht entwendet.

Fahrt ohne Fahrerlaubnis, dafür unter Betäubungsmitteleinfluss

Bingen, Mainzer Straße

Im Rahmen einer am 30.04.2021 um 20:25 Uhr durchgeführten Verkehrskontrolle müssen die kontrollierenden Beamten der PI Bingen bei einem 34-jährigen Fahrzeugführer feststellen, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Fahrer ist es durch die Führerscheinstelle versagt Kraftfahrzeuge zu führen. Neben dieser Tatsache können zudem Anzeichen auf einen Alkohol- sowie Drogenkonsum gewonnen werden. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 0,27 Promille, ein Drogenschnelltest ergibt Hinweise auf den Konsum von Cannabis. Dem Fahrer wird eine Blutprobe entnommen und entsprechende Ermittlungsverfahren werden eingeleitet.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Niederheimbach, Heimbachtal

Im Rahmen einer am 30.04.21 um 19:55 Uhr durchgeführten Verkehrskontrolle können Beamte der PI Bingen bei einem 46-jährigen Fahrzeugführer Anzeichen auf einen zeitnahen Betäubungsmittelkonsum feststellen. Der Fahrer, der einen Drogenkonsum zunächst leugnet und massiv abstreitet kann schließlich zu einem Drogenschnelltest bewegt werden. Dieser reagiert positiv auf Amfetamin. Bei einer anschließenden Durchsuchung kann auch eine entsprechende Substanz in der Hosentasche des Fahrers aufgefunden werden. Dem Fahrer wird eine Blutprobe entnommen, das Betäubungsmittel wird sichergestellt und entsprechende Ermittlungsverfahren werden eingeleitet.