Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Kreis Bergstraße

Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz – Zeugen und Geschädigte/r gesucht

Biblis – Am Dienstag, 25.05.2021, gegen 11:30 Uhr beschädigte eine Frau
beim Ein- oder Ausparken in/aus eine/r Parklücke auf dem Parkplatz des
Rewe-Marktes in der Darmstädter Straße 150 in 68647 Biblis das neben ihr
geparkte Fahrzeug und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Zeugen dieses Verkehrsunfalles oder Personen, die nach ihrem Einkauf zur Tatzeit
einen Schaden an ihrem Fahrzeug feststellten, werden gebeten, sich mit der
Polizeistation Lampertheim-Viernheim unter tel. 06206/9440-0 in Verbindung zu
setzen.

Bensheim: 19-Jähriger schlägt um sich

Bensheim – Zwischen einem Autofahrer und zwei Männern eskalierte
Montagnacht (24.05.) ein zufälliges Aufeinandertreffen im Joseph-Heckler-Weg,
bei dem am Ende zwei Personen verletzt und Anzeigen wegen Körperverletzung,
Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet wurden.

Die Beifahrerin eines Mercedesfahrers sprach am Montag (24.05.) gegen 0.45 Uhr
zwei Männer an, die offensichtlich betrunken auf der Straße umherliefen. Nach
einem Wortwechsel soll ein 19-Jähriger gegen das Auto und den 22-jährigen
Autofahrer geschlagen haben. Beim Wegfahren touchierte der 22-Jährige ein Schild
und möglicherweise den Aggressor. Als die verständigte Polizeistreife hinzukam,
flüchtete der 19-Jährige zunächst, konnte jedoch später in einem Vorgarten in
der Frenaystraße entdeckt werden. Der junge Mann reagierte mit Tritten und
Schlägen auf die Beamten, die ihn letztendlich überwältigen konnten. Dabei
wurden der Mann und ein Polizist verletzt. Nach der ärztlichen Behandlung sowie
Anzeigenerstattung konnte der 19-Jährige vorerst wieder nach Hause gehen.

Wald-Michelbach/ Siedelsbrunn: Automatenaufbruch gescheitert / Polizei sucht Zeugen

Wald-Michelbach – An der Verriegelung eines Zigarettenautomaten mussten
sich Kriminelle an Pfingstmontag (24.05.) geschlagen geben. Auch andere
Versuche, den Automat, der an der Hauswand einer Gaststätte in der Obergasse
angebracht ist, zu knacken, führten nicht zum Erfolg. Ohne Beute trollten sich
die Täter. Wegen des versuchten Diebstahls ermittelt jetzt die Polizei, die für
die Tatzeit zwischen 17 Uhr und 22.10 Uhr noch Zeugen sucht. Die Ermittler in
Wald-Michelbach (K 41) sind telefonisch unter der Rufnummer 06207 / 9405-0 zu
erreichen.

Lorsch: Rucksack aus Mercedes-Geländewagen gestohlen

Lorsch – Einen grünen Rucksack mit Wertsachen, wie einem Nachsichtgerät,
PC-Tablet, Geld und persönlichen Dokumenten, haben Kriminelle am frühen Montag
(24.05.) aus einem Mercedes-Geländewagen gestohlen. Das Auto parkte zur Tatzeit
in der Wingertsbergstraße, als die Täter gegen 1.20 Uhr zuschlugen. Nach ersten
Erkenntnissen entfernten sich die Täter über die Nibelungenstraße und weiter in
Richtung Karolingerstraße.

Wer am Pfingstmontag Beobachtungen gemacht hat, meldet sich bitte in Heppenheim
beim Kommissariat 21/ 22. Telefon: 06252 / 706-0.

Darmstadt

Darmstadt: Kleingartenanlage im Visier Krimineller / Zeugen gesucht

Darmstadt – Mindestens drei Gartenparzellen einer Kleingartenanlage in der
Gräfenhäuser Straße gerieten in der Zeit zwischen Freitag (21.5.) und Samstag
(22.5.) in das Visier Krimineller. Nach ersten Erkenntnissen betraten die Täter
das Gelände und versuchten mehrere Gartenhäuser gewaltsam aufzubrechen. Sie
entwendeten eine geringe Summe Bargeld sowie Flaschenbier und traten mit ihrer
Beute die Flucht an. Der verursachte Schaden wird bislang auf mindestens 1000
Euro geschätzt. Die Dezentrale Ermittlungsgruppe des 3.Polizeireviers ist mit
dem Fall betraut und hat ein Verfahren wegen des besonders schweren Diebstahls
eingeleitet. Zeugenhinweise werden von den Beamten unter der Rufnummer
06151/9690 entgegengenommen.

Darmstadt: Blechschuppen auf Schulhof aufgebrochen / Täter fliehen nach Ansprache von Zeugen

Darmstadt – Vier noch unbekannte Täter haben am Samstagabend (22.5.) ihr
Unwesen auf einem Schulhof in der Hermannstraße getrieben und dort einen
Schuppen gewaltsam aufgebrochen. Bei ihrem kriminellen Treiben wurden sie von
Zeugen beobachtet und angesprochen, woraufhin die Unbekannten sofort die Flucht
ergriffen. Zurück ließen sie einen Schaden, der auf mindestens 200 Euro
geschätzt wird. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten besonders schweren
Falles des Diebstahls und nimmt unter der Rufnummer 06151/9690 Hinwiese von
Zeugen entgegen.

Darmstadt: 39-Jähriger von Unbekanntem attackiert und beraubt

Darmstadt – Am frühen Sonntagmorgen (23.5.) in der Zeit zwischen 5 und 6
Uhr, ist ein 39 Jahre alter Mann aus Darmstadt auf seinem Heimweg in der
Bismarckstra0e von einem noch unbekannten Täter unvermittelt attackiert und
beraubt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge raubte der Kriminelle unter anderem
das Mobiltelefon sowie Bargeld, nachdem er den Darmstädter von hinten gegen den
Kopf geschlagen hatte. Infolge des Schlages zog sich der 39-Jährige Verletzungen
im Bereich des Kopfes zu , die im Anschluss ärztlich versorgt wurden. Die
Darmstädter Kriminalpolizei (K35) hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des
Raubes eingeleitet und sucht Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachten
konnte und Hinwiese zu dem Täter geben können. Unter der Rufnummer 06151/9690
sind die Beamten für alles Sachdienliche zu erreichen.

Darmstadt-Arheilgen: Einbruch in Imbiss / Zeugen gesucht

Darmstadt – In der Zeit zwischen Samstagabend (22.5.), 23.30 Uhr und
Sonntagmorgen (23.5.) haben ungebetene Gäste die Räume eines Imbisses
heimgesucht, Bargeld erbeutet und einen Schaden von mehreren Hundert Euro
verursacht. Über ein Fenster hatten sich die Täter gewaltsam Zugang verschafft
und nach Wertvollem gesucht. Sie wurden fündig und flüchteten bislang unerkannt.
Die Ermittlungsgruppe-City ist mit dem Fall betraut und ist unter der Rufnummer
06151/9690 für Zeugenhinweise erreichbar.

Darmstadt-Kranichstein: Vandalen in Tiefgarage / Mehrere Tausend Euro Sachschaden

Darmstadt – Einen Schaden von mindestens 3000 Euro haben noch unbekannte
Vandalen in einer Tiefgaren in der Elisabeth-Selbert-Straße verursacht. In der
Zeit zwischen Samstag (22.5.) und Sonntag (23.5.) betraten die noch unbekannten
Täter das Gebäude, warfen dort gelagerte Gegenstände um und rissen die
Isolierung von den Wänden. Die Ermittlunsggruppe -City von der Darmstädter
Polizei hat ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und nimmt unter der
Rufnummer 06151/9690 alle sachdienlichen Hinweise zu den Kriminellen entgegen.

Darmstadt: Anhänger, Wohnmobile und Garagentor mit Farbe besprüht

Darmstadt – Einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro haben Vandalen
in der Zeit zwischen Samstag (22.5.) und Montag (24.5.) verursacht. Die noch
unbekannten Täter betraten einen Parkplatz in der Pallaswiesenstraße und damit
das Gelände eines Schaustellerverbandes beschädigten zwei Wohnwagen und
besprühten acht Fahrzeuge sowie ein Garagentor mit blauer Farbe. Die Polizei hat
ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und sucht Zeugen.
Unter der Rufnummer 06151/9690 ist die zuständige Ermittlungsgruppe-City für
sachdienliche Hinweise zu erreichen.

Darmstadt: Büroräume im Visier Krimineller / Zeugen gesucht

Darmstadt – In der Zeit zwischen Freitag (21.5.) und Montag (24.5.) haben
Kriminelle die Büroräume verschiedener Firmen sowie einer Rechtsanwaltskanzlei
in der Kasinostraße heimgesucht. Auf noch nicht bekannte Weise gelangten die
Täter in das Gebäude und hebelten dort die Zugangstüren zu den Räumen auf. Nach
ersten Erkenntnissen wurden sie auf ihrer Suche nach Wertgegenständen fündig und
entwendeten Geld. Der von ihnen verursachte Schaden wird derzeit auf mehrere
Tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungsgruppe-City von der Darmstädter Polizei
ist mit dem Fall betraut und nimmt unter der Rufnummer 06151/9690 Hinweise von
Zeugen entgegen.

Darmstadt-Dieburg

Griesheim: Von Leiter gestürzt / 49-Jähriger nach Arbeitsunfall verletzt

Griesheim – Am Dienstagmorgen (25.5.), gegen 10.40 Uhr, ereignete sich in
einem Schwimmbad in der Georg-Büchner-Straße ein Arbeitsunfall. Nach ersten
Erkenntnissen, war dort ein 49 Jahre alter Mitarbeiter bei Wartungsarbeiten der
Lüftungsanlage von einer Leiter aus mehreren Metern Höhe gestürzt. Daraufhin
wurde die Polizei informiert. Der verletzte Griesheimer kam mit einem
Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Nach derzeitigem Erkenntnisstand
sind die Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Zur weiteren Klärung sowie
Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde das Amt für Arbeitsschutz des
Regierungspräsidiums Darmstadt informiert.

Mühltal/Nieder-Ramstadt: Grillhütte im Visier Krimineller Polizei sucht Zeugen

Mühltal/Nieder-Ramstadt

Eine Grillhütte in der Nieder-Beerbacher-Straße rückte im Tatzeitraum zwischen Sonntagabend (23.5.) und Montagmorgen (24.5.) in das Visier Krimineller. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen. Die Unbekannten gelangten unter Einwirkung von Gewalt ins Innere der Hütte. Ersten Erkenntnissen zufolge, hatten sie es auf den Inhalt eines Erste-Hilfe-Koffers abgesehen. Im Anschluss flüchteten sie unerkannt. Die Ermittlerinnen und Ermittler der Polizei Ober-Ramstadt sind mit dem Fall betraut und nehmen sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06154/6330-0 entgegen.

Mühltal/Nieder-Ramstadt: Grillhütte im Visier Krimineller / Polizei sucht Zeugen

Mühltal/Nieder-Ramstadt – Eine Grillhütte in der Nieder-Beerbacher-Straße
rückte im Tatzeitraum zwischen Sonntagabend (23.5.) und Montagmorgen (24.5.) in
das Visier Krimineller. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen.
Die Unbekannten gelangten unter Einwirkung von Gewalt ins Innere der Hütte.
Ersten Erkenntnissen zufolge, hatten sie es auf den Inhalt eines
Erste-Hilfe-Koffers abgesehen. Im Anschluss flüchteten sie unerkannt. Die
Ermittlerinnen und Ermittler der Polizei Ober-Ramstadt sind mit dem Fall betraut
und nehmen sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06154/6330-0 entgegen.

Weiterstadt: Hofladen von Einbrechern heimgesucht

Weiterstadt – Einen noch nicht bezifferten Schaden haben Einbrecher am
Montag (24.5.) in einem Hofladen im Orfelder Rod verursacht. Nach ersten
Erkenntnissen verschafften sich die ungebetenen Gäste zwischen 4 Uhr und 5 Uhr
gewaltsam Zugang zu den Räumen des Ladens, suchten nach Beute und und machten
sich mit den Ladenkassen auf und davon. Auf ihrer Flucht ließen die Kriminellen
die Geldkassetten entleert in einem Gebüsch entlang der Bundesstraße 42 zurück.
Die Darmstädter Kripo (K21/22) hat die weiteren Ermittlungen wegen des besonders
schweren Diebstahls übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise von Zeugen unter
der Rufnummer 06151/9690 entgegen.

Eppertshausen: von Unfallstelle geflüchtet- Zeugen gesucht

Eppertshausen – Im Zeitraum von Samstag, 22.05.2021, 19.00 Uhr bis
Sonntag, 23.05.2021,06.00 Uhr wurde in Eppertshausen, Höhe Brückenstraße 13, ein
geparkter grauer BMW an der Fahrerseite beschädigt. Der Unfallverursacher
entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter
nachzukommen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Hergang
geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Dieburg unter 06071 /
9656-0 zu melden. Berichterstatter: Herrmann, PK` in

Groß-Gerau

Ginsheim-Gustavsburg: 14 Wasserstoffflaschen von Firmengelände gestohlen

Ginsheim-Gustavsburg

Das Gelände einer Firma in der Adam-Opel-Straße, geriet in der Zeit zwischen Freitagnachmittag (21.05) und Dienstagmorgen (25.04), in das Visier von Kriminellen.

Die Täter verschafften sich durch den Zaun Zugang auf das Gelände und entwendeten anschließend 14 auf einem Lagerplatz deponierte Wasserstoffflaschen. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro.

Eine Flasche wiegt circa 80 Kilogramm, so dass die Ermittler davon ausgehen, dass mehrere Personen am Werk gewesen waren und zudem über ein geeignetes Transportfahrzeug verfügten. Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Rufnummer 06142/6960.

Riedstadt-Wolfskehlen: Drei Jungen mit Schreckschusswaffe bedroht?/Polizei ermittelt gegen 33-Jährigen

Riedstadt

Drei Jungen im Alter zwischen 11 und 14 Jahren, soll ein 33 Jahre alter Autofahrer am Montagabend (24.05.), gegen 20.00 Uhr, in der Espenstraße mit einer Waffe bedroht haben. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung stoppten die Ordnungshüter den Mann kurze Zeit später in Tatortnähe. In seinem Auto stellte die Polizei eine Schreckschusswaffe sicher. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Hintergund für die Auseinandersetzung könnten nach derzeitigem Ermittlungsstand mehrere sogenannte „Klingelstreiche“ des Trios in jüngster Vergangenheit bei dem 33-Jährigen gewesen sein.

Gernsheim: Nächtliches Autotreffen an der Hafenspitze/Polizei kontrolliert 26 Fahrzeuge

Gernsheim

26 Fahrzeuge, teils aus der Autotuningszene, sowie 47 Personen, kontrollierten Polizeibeamte in der Nacht zum Sonntag (24.05.), zwischen 23.30 und 0.45 Uhr auf der Hafenspitze. Zuvor sollen sich laut Zeugen bis zu 100 Fahrzeugbesitzer dort aufgehalten haben, entfernten sich aber vor Erscheinen der Ordnungshüter größtenteils schon vor Beginn der polizeilichen Maßnahmen.

An den Fahrzeugen wurden im Rahmen der anschließenden Überprüfungen keinerlei Beanstandungen und bei den Personen auch keine Verstöße gegen derzeit bestehenden Coronaregeln festgestellt.

Alle Autofahrer verließen nach Ende der polizeilichen Kontrollmaßnahmen wieder die Örtlichkeit.

Gernsheim: Einbruch in Büro/Polizei sucht Zeugen

Gernsheim

Die Büroräume auf einem Werksgelände in der Robert-Bunsen-Straße, gerieten in der Zeit zwischen Samstag (22.05.) und Dienstag (25.05.) in das Visier von Einbrechern.

Die Täter verschafften sich zunächst gewaltsam Zutritt zu den Büros und brachen anschließend zwei Tresore auf. Den ungebetenen Besuchern fiel hierbei Bargeld in die Hände. Zudem hinterließen die Kriminellen durch ihr rabiates Vorgehen einen erheblichen Schaden an Türen und Inventar.

Hinweise von Zeugen werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Rufnummer 06142/6960.

Ginsheim-Gustavsburg: Sechs Autos zerkratzt/Wer hat etwas bemerkt?

Ginsheim-Gustavsburg

Sechs in der Erzbergerstraße geparkte Autos, wurden am Montag (24.05.), gegen 13.00 Uhr, von Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand auf den Beifahrerseiten zerkratzt. Die Kratzer zogen sich jeweils über einen Großteil der kompletten Fahrzeugseiten. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von insgesamt rund 6000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144/9666-0 zu melden.

Kelsterbach: 12 Brieftauben im Wert von rund 10.000 Euro bei Einbruch erbeutet

Kelsterbach

Auf 12 Brieftauben aus einem Taubenschlag auf einem Grundstück in der Mainstraße, hatten es Kriminelle am späten Sonntagabend (23.05.), gegen 23.30 Uhr, abgesehen.

Die Täter überstiegen zunächst einen Metallzaun und entwendeten anschließend die Tiere im Wert von insgesamt rund 10.000 Euro. Vom Eigentümer wurden in der Dunkelheit zwei Personen bei der Flucht beobachtet. Eine Beschreibung der Flüchtigen war allerdings nicht möglich.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Kelsterbach unter der Telefonnummer 06107/7198-0 zu melden.

Mörfelden-Walldorf: Radlader beschädigt/Zeugen gesucht

Mörfelden-Walldorf

An einem im Bäckerweg abgestellten Radlader schlugen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag (23.05.), gegen 2.00 Uhr, mit einem Stein eine Scheibe ein. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Hinweise bitte an die Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter der Rufnummer 06105/4006-0.

Raunheim: Sieben Fahrzeuge im Visier von Dieben

Raunheim

Sieben in der Adalbert-Stifter-Straße, Frankfurter Straße, „Am Waldblick“, Mathildenstraße und in der August-Bebel-Straße geparkte Fahrzeuge verschiedener Automarken, gerieten in der Nacht zum Samstag (22.05.) in das Visier von Kriminellen.

Die Täter drangen auf bislang nicht bekannte Weise in die Fahrzeuginnenraüme ein und erbeuteten anschließend dort abgelegte Gegenstände, wie Geldbörsen, eine Jacke, Dokumente, Sonnenbrillen und Bargeld.

Von Zeugen konnte an einem der Tatorte in der Dunkelheit eine verdächtige Person bemerkt werden. Der Mann ist von schmaler Statur, trug helle Sneaker, eine Basecap und führte einen Rucksack mit sich.

Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an das Kriminalkommissariat 41 in Rüsselsheim unter der Rufnummer 06142/6960.

Büttelborn: Sechs Brummifahrer alkoholisiert/Parkkrallen zur Verhinderung der Weiterfahrt

Büttelborn

Mehrere Streifen der Polizeiautobahnstation Südhessen kontrollierten am Samstagabend (22.05.), gegen 22.30 Uhr, präventiv auf der Rastanlage Büttelborn parkende Lastwagenfahrer.

Bei insgesamt sechs Fahrern wurden erhebliche Alkoholisierungen mit zum Teil über 2 Promille festgestellt. Um eine mögliche Weiterfahrt der Brummifahrer im alkoholisierten Zustand zu verhindern, stellten die Streifenteams die Führerscheine vorläufig sicher und brachten Parkkrallen an den Fahrzeugen an.

Die Polizeiautobahnstation Südhessen wird auch weiterhin konsequent Alkoholkontrollen bei pausierenden Lastwagenfahren entlang der durch Südhessen verlaufenden Autobahnen durchführen.

Odenwaldkreis

Fränkisch-Crumbach: Verkehrsunfall Bus vs. PKW – Zeugen gesucht

Fränkisch-Crumbach (ots) – Am Dienstag (25.05.) gegen 07:40 Uhr kam es in der
Rodensteiner Straße in Fränkisch-Crumbach, an der Bushaltestelle „Feuerwehr“ zu
einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schulbus und ein PKW (Opel), welcher an dem
Schulbus in gleicher Richtung vorbeifuhr, kollidierten.

Verletzt wurde dabei niemand.

Der Fahrer des Schulbusses und die Fahrerin des PKW machen hinsichtlich des
Unfallherganges unterschiedliche Angaben.

Aus diesem Grund werden Personen, die den Unfall beobachten konnten und Hinweise
zum Unfallhergang machen können, gebeten, sich bei der Polizeistation Erbach
(Tel.: 06062 / 953-0) zu melden.