Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Auslieferfahrzeug verschwunden – Pakete entwendet,

Wiesbaden, Castellumstraße, Mittwoch, 16.06.2021, 11:30 Uhr – 12:45 Uhr

(he)Gestern Mittag wurde ein in der Castellumstraße in Kastel abgestellter
Sprinter eines Paketzustellers kurzzeitig entwendet. Im weiteren Verlauf wurde
das Fahrzeug dann unter der August-Lutz-Brücke in Kostheim aufgefunden. Die
zuvor im Laderaum befindlichen Pakete waren verschwunden. Den Angaben des
Auslieferers zufolge stellte er den Bus gegen 11:30 Uhr im Bereich eines
Kreisels mit laufendem Motor und unverschlossen ab. Als er nach kurzer Zeit von
einer Auslieferung zurück an sein Fahrzeug kam, sah er dieses gerade durch den
Kreisel in Richtung Otto-Suhr-Ring davonfahren. Im Rahmen der eingeleiteten
Ermittlungen wurde das Fahrzeug gegen 12:45 Uhr in Kostheim unter der
August-Lutz-Brücke aufgefunden. Aus dem Laderaum waren sämtliche Pakete
verschwunden. Hinweise auf den oder die Täter liegen bis dato nicht vor.
Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls und Personen, welche im Bereich der Brücke
verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der
Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbruch in Elektrogeschäft,

Wiesbaden, Philippsbergstraße, Dienstag, 15.06.2021, 16:30 Uhr – Mittwoch,
16.06.2021, 07:00 Uhr

(he)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen Unbekannte in der
Philippsbergstraße in ein Elektrogeschäft ein und verursachten durch
Sachbeschädigungen und das Entwenden von Bargeld einen Gesamtschaden von über

000 Euro. Am Mittwochmorgen, gegen 07:00 Uhr stellten die Verantwortlichen

fest, dass der oder die Täter in die Arbeitsräume des Geschäftes eingedrungen
waren und eine Bürotür eingetreten hatten. Aus dem Büro wurde das Bargeld sowie
Unterlagen entwendet. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Die
Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen
oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Gruppe schlägt 35-Jährigen – Hintergründe unbekannt, Wiesbaden, Walramstraße,

Mittwoch, 16.06.2021, 21:25 Uhr

(he)Am Mittwochabend wurde in der Walramstraße in Wiesbaden den ersten vagen
Erkenntnissen zufolge ein 35-jähriger Mann mutmaßlich grundlos körperlich
angegriffen und von drei bis vier Täter verletzt. Gegen 21:25 Uhr sprachen
Passanten in der Bleichstraße eine Streifenwagenbesatzung auf eine
möglicherweise stattgefundene Schlägerei in der Walramstraße an. Die Streife
fuhr unmittelbar vor Ort und konnte an der Einmündung zur Frankenstraße eine
größere Menschenansammlung feststellen. Eine Auseinandersetzung war nicht im
Gange, eine Person war jedoch verletzt. Diese Person, welcher durch
Rettungsdienst und Polizei geholfen werden sollte, zeigte sich den
Einsatzkräften gegenüber jedoch aggressiv und konnte oder wollte keine Angaben
machen. Augenscheinlich lag eine Alkoholisierung vor. Ebenfalls höchst aggressiv
und alkoholisiert war der Bruder des Verletzten, welcher nach einigem guten
Zureden kurz erklärte, dass sein Bruder „aus dem Nichts“ von drei bis vier
Personen geschlagen und getreten worden sei. Anschließend sei die Gruppe der
Angreifer in unbekannte Richtung geflüchtet. Weitere Erkenntnisse zu einem
möglichen Tathergang, Hintergründen oder den Tätern liegen nicht vor. Das 1.
Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen,
sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Verkehrskontrolle durchgeführt – mehrmals ohne Fahrerlaubnis unterwegs,

Mainz-Kastel, Reduit, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Mittwoch, 16.06.2021,
16:45 Uhr – 21:00 Uhr

(he)Gestern führten Kräfte der Polizeidirektion Wiesbaden bei sommerlicher Hitze
an zwei Standorten Verkehrskontrollen durch und entdeckten hierbei mehrere
Fahrzeugführer, welche ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren, aber auch einen Mann,
welcher per Haftbefehl gesucht wurde. Von 16:45 Uhr bis 19:00 Uhr wurde der
Verkehr im Bereich der Reduit beobachtet und mehrere Fahrzeuge und Personen
überprüft. Gleiches geschah nochmals zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr auf der
Schwalbacher Straße. Insgesamt wurden 31 Kraftfahrzeuge sowie 48 Personen
überprüft. Vier Fahrzeugführer waren, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu
sein, im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs. Weiterhin wurden drei
Gurtverstöße sowie in einem Fall das ungenügende Sichern von Ladung geahndet.
Bei drei Fahrzeugen, davon ein Motorrad, führten die Ergebnisse der Kontrolle
zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Es wurden auf freiwilliger Basis mehrere
Drogenvortests durchgeführt, welche jedoch erfreulicherweise alle negativ
verliefen. Ein Fahrzeugführer zeigte einen ausländischen Führerschein vor,
welcher mehr als deutlich als Fälschung zu erkennen war. Die Kontrolle eines
Fahrzeuges mit ausländischer Zulassung führte zum sofortigen Fahrtende eines
Insassen. Dieser war von der Polizeibehörde eines anderen Bundeslandes aufgrund
begangener Straftaten zur Festnahme ausgeschrieben. Der Mann wurde festgenommen
und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Wiesbadener Polizei wird
auch zukünftig zur Steigerung der Verkehrssicherheit anlassunabhängige
Kontrollen durchführen.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Bürgersprechstunde der „Schutzfrau vor Ort“ im Idsteiner Rathaus

Bad Schwalbach (ots) – Ab Juni 2021 bietet Polizeihauptkommissarin Hatun Deitz,
die zuständige „Schutzfrau vor Ort“ für das Idsteiner Land, eine
Bürgersprechstunde an. Zu regelmäßig stattfindenden Terminen ist sie in den
Rathäusern Idstein, Niedernhausen, Hünstetten und Waldems anwesend. Sie steht
den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort für ihre Anliegen zur Verfügung. Der erste
Sprechstundentermin findet am Donnerstag, den 24. Juni, in der Zeit von 16.00
Uhr bis 18.00 Uhr im Idsteiner Rathaus statt.

Die nachfolgenden Termine werden über die Presse sowie auf der Internetseite der
Gemeinden bekanntgegeben. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können – nach
Voranmeldung per Telefon oder E-Mail – die Gelegenheit der persönlichen
Kontaktaufnahme zu ihrer „Schutzfrau vor Ort“ nutzen. Dem Infektionsschutz wird
im Rahmen der Sprechstunde eine besondere Bedeutung beigemessen und auf die
Einhaltung der geltenden Hygieneregeln hingewiesen.

Zum Hintergrund der „Schutzfrau vor Ort“: Die seit Dezember 2020 tätige
„Schutzfrau vor Ort“ ist ständige Ansprechpartnerin der Polizei für die Anliegen
der Bürgerinnen und Bürger der Kommunen im Zuständigkeitsgebiet der
Polizeistation Idstein. Hatun Deitz ist bereits seit 2002 im Bereich der
Polizeidirektion Rheingau-Taunus beschäftigt und versah ihren Dienst bei der
Polizeistation Idstein. Zuletzt war sie als stellvertretende
Ermittlungsgruppenleiterin bei der Polizeistation Idstein tätig, in deren
Räumlichkeiten Hatun Deitz auch weiterhin ihren Dienst ausübt. Das durch den
engeren Kontakt entstehende, besondere Vertrauensverhältnis kommt sowohl der
Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, als auch der polizeilichen Arbeit zugute.

Wer es nicht zu den Terminen im Rathaus schafft, kann selbstverständlich auch
außerhalb dieser Zeiten den Kontakt zur „Schutzfrau vor Ort“ suchen. Zudem ist
sie natürlich auch im Rahmen ihrer regelmäßigen Präsenzstreifen ansprechbar.
Erreichbar ist Frau Deitz unter der Telefonnummer (06126) 9394-11 oder per
E-Mail an svo.idsteinerland.ppwh@polizei.hessen.de .

Rucksack aus geparktem Auto gestohlen, Geisenheim,

Von-Lade-Straße, 16.06.2021, 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr,

(pl)Diebe haben am Mittwochnachmittag in der Von-Lade-Straße in Geisenheim aus
einem geparkten Renault Kangoo einen zurückgelassenen Rucksack gestohlen. Die
Täter drangen zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr in den Innenraum des vor dem
Verwaltungsgebäude der Hochschule abgestellten Autos ein und schnappten sich den
auf dem Beifahrersitz befindlichen Rucksack mit den darin befindlichen
Wertgegenständen. Hinweise nimmt die Rüdesheimer Polizei unter der Telefonnummer
(06722) 9112-0 entgegen.

Zusammenstoß mit Pkw – Motorradfahrer verletzt, Geisenheim, Johannisberg,

Schloßallee, 16.06.2021, 16.00 Uhr,

(pl)Am Mittwochnachmittag wurde in Johannisberg ein 57-jähriger Motorradfahrer
beim Zusammenstoß mit einem Pkw leicht verletzt. Ein 26-jähriger Autofahrer
wollte gegen 16.00 Uhr in der Schloßallee mit seinem BMW aus einer Parklücke
fahren. Hierbei übersah er offensichtlich den Motorradfahrer stieß mit diesem
zusammen. Der 57-Jährige erlitt leichte Verletzungen und es entstand ein
Sachschaden von rund 5.000 Euro.