Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Fußgänger bei Unfall schwer verletzt – Offenbach

(tl) Ein 57-Jahre alter Fußgänger ist am Dienstagabend bei einer Kollision mit einem Auto schwer verletzt worden. Der Mann aus Obertshausen war gegen 21 Uhr zunächst auf dem Gehweg der Bieberer Straße unterwegs. Zeugenangaben zufolge lief er dann in Höhe der Hausnummer 86 zwischen einem Baum und einem Baucontainer hindurch auf die Straße, wo er von einem vorbeifahrenden BMW eines 62-Jährigen erfasst wurde. Der Obertshausener erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Möglicherweise stand er zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss berauschender Mittel, weswegen bei ihm auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ein Sachverständiger soll nun den genauen Unfallhergang rekonstruieren. In dem Zusammenhang wurde auch der BMW, an dem etwa 1.500 Sachschaden entstanden ist, sichergestellt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen war die Bieberer Straße komplett gesperrt. Die Polizei in Offenbach sucht nun weitere Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 beim 1. Polizeirevier zu melden.

Langfinger erbeuten Bargeld in Gaststätte – Obertshausen

(tl) Eine Gaststätte in der Schulstraße (10er-Hausnummern) nahmen sich Einbrecher in der Nacht von Montag auf Dienstag vor. Im Zeitraum von 23 bis 8.20 Uhr hebelten die Unbekannten ein Fenster im Innenhof auf und brachen im Inneren zwei Spielautomaten auf, aus denen sie Bargeld erbeuteten. Anschließend machten sie sich in unbekannte Richtung aus dem Staub. Die Kripo in Offenbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

Einbrecher zogen durch Wohngebiet – Rodgau-Dudenhofen

(tl) Eine regelrechte Diebestour unternahmen Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Wohngebiet in Dudenhofen. Dabei gingen sie eine Gaststätte und mehrere Autos an. In der Zeit von 23.30 bis 9.50 Uhr warfen die Täter offenbar mit einem Abflussgitter vom Straßenrand ein Fenster einer Gaststätte im Gärtnerweg (einstellige Hausnummern) ein und entwendeten Bargeld und Zigaretten. In der gleichen Straße (30er-Hausnummern) nahmen sie sich ferner ein unverschlossenes Auto vor und durchsuchten im Innenraum unter andrem das Handschuhfach. Entwendet wurde zwar nichts, allerdings konnten hier im Rahmen der Ermittlungen Personenbeschreibungen von zwei Tätern erlangt werden: Einer soll ein hellfarbiges Oberteil, eine lange Hose sowie Handschuhe getragen haben. Die zweite Person soll ebenfalls mit einer langen Hose und einem T-Shirt bekleidet gewesen sein sowie eine Umhängetasche mitgeführt haben. Auch in der Feldbergstraße schlugen die Diebe zu, ebenfalls in den 30-er Hausnummern: Auch hier öffneten sie zwei unverschlossene Autos, wobei sie aus beiden Fahrzeugen den jeweiligen Fahrzeugschein und aus einem zusätzlich noch einen Hausschlüssel klauten. Aus einem weiteren unverschlossenen Auto in der Kronenbergstraße (einstellige Hausnummern) nahmen die Täter unter anderem eine Sonnenbrille und ein mobiles Navigationsgerät mit. Inwieweit die einzelnen Taten miteinander in Verbindung stehen und ob dafür allesamt die beiden beschriebenen Personen verantwortlich sind, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Die Kripo in Offenbach bittet daher nun um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 069 8098-1234. Die Polizei rät außerdem dazu Autos stets abzuschließen und Wertsachen oder wichtige Dokumente während des Parkens herauszunehmen.

Jugendliche verletzten Schüler – Zeugen gesucht – Rodgau/Nieder-Roden

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der am Dienstagvormittag im Krümmlingsweg ein Teenager verletzt wurde. Gegen 11.45 Uhr wurde der Schüler unvermittelt von hinten von zwei Jugendlichen angegriffen, festgehalten und mit einem Messer am Arm verletzt. Die Täter waren etwa 15 Jahre alt und zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß. Einer ist schlank und hat dunkle Haare. Er war mit einem schwarzen Pullover, einem weißen T-Shirt darunter sowie einer schwarzen Jogginghose und weißen Turnschuhen bekleidet. Der Komplize hat eine kräftigere Statur und war schwarz gekleidet (Jacke, Jogginghose und Kappe). Das Opfer aus Rodgau begab sich später im Beisein des Vaters in ärztliche Behandlung. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06104 6908-0.

Identität der geländeten Toten steht fest – Rodgau/Nieder-Roden

(aa) Die Identität der am vorletzten Samstag im Nieder-Rodener Badesee geländeten Leiche steht fest. Bei der Toten handelt es sich um die seit August 2017 vermisste Frau aus Rodgau, die – wie wir berichteten – offensichtlich nach dem Schwimmen nicht mehr an ihren Liegeplatz am See zurückgekehrt war.

Main-Kinzig-Kreis

Straßenraub – Zeugen gesucht – Hanau

(aa) Ein Fußgänger wurde am Dienstagmittag, gegen 13.45 Uhr, auf dem Gehweg der Straße „Vor dem Kanaltor“ von einem 30 bis 40 Jahre alten Straßenräuber angegriffen, woraufhin zunächst ein Gerangel entstand. Der etwa 1,85 Meter große Täter (dunkle Haare, dunkler Teint) flüchtete dann mit der Geldbörse des Neu-Isenburgers, die er jedoch mangels Geld darin wieder fallen ließ. Der Unbekannte, der Deutsch mit Akzent sprach, hatte ein grau/gelb gemustertes Hemd, eine schwarze Hose und Sportschuhe an. Das Opfer klagte über Schmerzen im Gesicht. Die Kripo Hanau bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Hoher Sachschaden beim Brand einer Lagerhalle

Linsengericht (tl) Hoher Sachschaden entstand am frühen Mittwochmorgen bei dem Brand einer Lagerhalle in der Bauhofstraße. Nach ersten Schätzungen beziffert die Polizei den Schaden auf etwa 750.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Gegen 1.20 Uhr stellte eine Polizeisteife das Feuer in dem nahe der Autobahn 66 gelegenen Gewerbeobjekt fest, in dem sich neben einer Werkstatt auch mehrere Büros befinden. Beim Eintreffen der Feuerwehr griffen die Flammen bereits auf das Dach des eingeschossigen, etwa 350 m² großen Gebäudes über, was kurz darauf in Vollbrand stand. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden hinein. Bei einer Inaugenscheinnahme des Brandortes konnten ein am Gebäude abgestellter, mit Holz beladener Anhänger beziehungsweise auch eine Mülltonne festgestellt werden, die vermutlich mit der Brandentwicklung am Gebäude in Verbindung stehen. Insofern gehen die Beamten mittlerweile von Brandstiftung aus. Die Kripo sucht nun auch Zeugen, die sich unter der Rufnummer 06181 100-123 melden können.

Eindringlinge verursachen hohen Sachschaden – Steinau a. d. Straße

(fg) Unbekannte drangen in der Nacht zum Freitag (18. Juni) über die vordere Fensterfront in eine Lagerhalle in der Straße „Am Steinaubach“ ein, bestiegen einen dortigen Gabelstapler sowie einen elektrischen Hubwagen und fuhren mit diesen durch die Halle. Hierbei sollen die Unbekannten sogenannte „Donuts“ gedreht haben sowie gegen mehrere Kisten und einen Stahlpfosten gefahren sein. Der Betonboden der Halle wurde hierbei erheblich beschädigt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Die Zündschlüssel für den Gabelstapler und den Hubwagen nahmen die Eindringlinge mit. Die Polizei geht davon aus, dass durch das Nutzen der Gefährte ordentlich Lärm verursacht wurde. Daher suchen die Beamten nun Zeugen, die Hinweise dazu geben können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06661 9610-0 zu melden.