Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Karlsruhe – Vermisster 66-Jähriger tot aufgefunden

Karlsruhe (ots) – Der seit 23. Juni in Karlsruhe vermisste Mann wurde am
Freitagmittag in einer Wohnung in München tot aufgefunden. Die bisherigen
kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf ein
Fremdverschulden.

Karlsruhe – Wieder viele Betrugsanrufe bei Senioren

Karlsruhe (ots) – Am Donnerstag verzeichnete die Polizei Karlsruhe über den Tag
verteilt viele Anrufe von sogenannten „Enkeltrickbetrügern“ bei Senioren im
Stadt- und Landkreis. Auf verschiedenen Wegen versuchten Unbekannte die Damen
und Herren zur Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen zu überreden. Nach
bisherigem Kenntnisstand konnte keine Tat vollendet werden. Es wurden
finanzielle Notlagen von Familienangehörigen vorgetäuscht, wie z.B.
eigenverschuldete Verkehrsunfälle oder Kosten für Krankenhausaufenthalte.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Verhaltenshinweise:

Um nicht Opfer von Telefonbetrügern zu werden bittet das Polizeipräsidium
Karlsruhe erneut um Berücksichtigung folgender Ratschläge:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht
    selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
    Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Bretten – Rollerfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Karlsruhe – Leichtere Verletzungen zog sich eine 28-jährige Rollerfahrerin
bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen bei Bretten zu. Eine 44-jährige
Pkw-Fahrerin war kurz vor 08.00 Uhr auf der Kreisstraße 3505 in Richtung
Gölshausen unterwegs. Beim Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeuges achtete
sie nicht auf die Rollerfahrerin, die nach links in einen Feldweg einbiegen
wollte und stieß mit ihr zusammen. Die 28-Jährige wurde in ein Krankenhaus
gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Karlsbad – Fußgängerin bei Unfall verletzt

Karlsruhe – Eine 67-jährige Fußgängerin wurde bei einem Unfall am
Donnerstagnachmittag in Langensteinbach leichter verletzt.

Die 28-jährige Fahrerin eines Ford Fiesta bremste gegen 17.15 Uhr bis zum
Stillstand vor dem Einbiegen von der Eisenbahnstraße in die Ettlinger Straße.
Beim Einbiegen kollidierte sie aber offenbar mit einer 67-jährigen Fußgängerin
die die Ettlinger Straße überqueren wollte. Die Dame stürzte zu Boden und wurde
mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Karlsruhe- 66-jähriger Mann in Karlsruhe vermisst – Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Karlsruhe – Seit Mittwoch, dem 23. Juni, wird der zeitweise in Karlsruhe
wohnhafte Christian Hoerweg vermisst. Er hat an jenem Tag in den
Vormittagsstunden die Wohnung seiner Lebensgefährtin in der Karlsruher Oststadt
verlassen und ist seither unbekannten Aufenthalts. Er könnte sich in einer
hilflosen Lage befinden. Bisherige Fahndungsmaßnahmen des zuständigen
Fachdezernats der Kriminalpolizei führten bisher zu keinen weiteren
Erkenntnissen. Auch Überprüfungen möglicher Hinwendungsorte an seinem
eigentlichen Wohnort München blieben bislang ohne Erfolg.

Der Vermisste ist 66 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, trägt dunkelblondes,
graumeliertes, halblanges Haar. Er ist von schlanker Statur. Möglicherweise ist
er in einem Mercedes Benz A-Klasse mit dem amtlichen Kennzeichen M-CH 6699
unterwegs. An der Heckklappe des Wagens ist ein Fahrradträger moniert. Über
seine zuletzt getragenen Kleidungsstücke liegen keine konkreten Informationen
vor.

Ein Foto des gesuchten Mannes ist unter folgendem Link zu finden:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/karlsruhe-vermisstenfahndung-2/

Wer zur gesuchten Person auf dem hierzu veröffentlichten Foto sachdienliche
Hinweise oder zum aktuellen Aufenthaltsort geben kann, möge sich bitte beim
Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721 666-5555 melden.

Karlsruhe- Fahrraddieb auf frischer Tat festgenommen

Karlsruhe – Am frühen Freitagmorgen konnte ein Fahrraddieb im Karlsruher
Stadtteil Beiertheim auf frischer Tat ertappt und festgenommen werden.

Gegen 02:30 Uhr hantierte ein 19-Jähriger an mehreren abgestellten Fahrrädern in
einem Hinterhof in der Hohenzollernstraße, ahnte allerdings nicht, dass er von
einer Zeugin beobachtet wurde. Die alarmierten Streifenwagenbesatzungen sperrten
den Bereich um die Hohenzollernstraße ab. Durch einen Diensthund konnte der
19-Jährige in einem Hinterhof in der Kronprinzenstraße aufgespürt und gestellt
werden. Hierbei biss der Diensthund dem mutmaßlichen Täter mehrfach in den Arm.
Die Wunde wurde durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt, eine ärztliche
Behandlung in einem Krankenhaus lehnte der 19-Jährige jedoch ab.

Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte die Wache
wieder verlassen.

Karlsruhe- Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Karlsruhe – Leichte Verletzungen zog sich eine 18 Jahre alte Autofahrerin
zu, als sie am Donnerstagmittag im Karlsruher Stadtteil Durlach mit einem Ford
kollidierte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine 18 Jahre alte Focus-Fahrerin gegen
12:45 Uhr die Killisfeldstraße stadtauswärts. Im Einmündungsbereich „Zum
Blumenwinkel“ stand die 33-jährige Unfallverursacherin mit ihrem Fahrzeug um
nach rechts auf die Killisfeldstraße abzubiegen. Aufgrund eines
Missverständnisses setzte die 33-Jährige zum Abbiegevorgang an und kollidierte
hierbei seitlich mit dem Fahrzeug der jungen Fahrerin. Durch den Zusammenstoß
wird die mutmaßliche Unfallverursacherin leicht verletzt und wurde vorsorglich
mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren
aufgrund ihrer Unfallschäden nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt
werden. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.