Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei Funkstreifenwagen Baden-Württemberg BW (Foto: Holger Knecht)

Karlsruhe – Einsatzkräfte der Polizei in der Nacht zum Sonntag gefordert

Karlsruhe – In der Nacht zum Sonntag versammelten sich wieder viele
Feiernde in der Karlsruher Innenstadt, dem Schlosspark und der
Günther-Klotz-Anlage. Die Polizei reagierte mit Kontroll- und Präsenzmaßnahmen.

Viele italienische Fans verfolgten in Karlsruher Gaststätten und Biergärten,
vornehmlich in der Südstadt, das Spiel ihrer Mannschaft. Im Anschluss feierten
die Fans und es bildete sich ein Autokorso mit in der Spitze 120 Fahrzeugen in
der Innenstadt. Nach einer Stunde konnte der Autokorso aufgelöst werden. Mehrere
Anwohner beschwerten sich über die von den Korsoteilnehmern verursachten
Lärmbelästigungen. Einige Autofahrer fielen durch geringfügige Verkehrsverstöße
auf.

In der Günther-Klotz-Anlage hielten sich unter den sonst unauffälligen
Besuchern ca. 150 Jugendliche und junge Erwachsene auf, die teilweise deutlich
alkoholisiert waren und den polizeilichen Aufforderungen nur bedingt Folge
leisteten. Gegen 21.00 Uhr kamen weitere Kleingruppen Feiernder hinzu, wodurch
die Stimmung unter den jungen Menschen zuehmend aggressiver wurde. Nach
Provokationen gegenüber den Einsatzkräften mussten Platzverweise ausgesprochen
werden. Daraufhin verließ ein Großteil der Personen den Park und zog in Richtung
Innenstadt.

Im Schlossgarten verweilten gegen 20.30 Uhr ca. 800, weitgehend
friedlich feiernde, Personen. Kurz vor 22.00 Uhr wurden diese aufgrund der
Schließung des Geländes und der in den letzten Wochen nach Einbruch der
Dunkelheit festgestellten Straftaten und Angriffen auf Rettungs- und
Polizeikräfte aufgefordert zu gehen. Der weit überwiegende Teil kam der
Aufforderung mit großem Verständnis nach. Die Maßnahmen wurden von Polizisten
und Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes durchgeführt. Auf dem
Schlossvorplatz mussten dann nochmals ca. 100 Personen angesprochen werden, die
überwiegend durch Lärm und aggressives Verhalten auffielen.

Im Citypark kam es gegen 23.00 Uhr zu Ruhestörungen. Die dort angetroffenen 70 – 80 Feiernden
verließen nach Ansprache der Polizeibeamten den Park. Von 70 Personen, die
erheblich alkoholisiert und grölend vom Schlosspark in Richtung Innenstadt
unterwegs waren, wurden gegen 23.30 Uhr bei der Haltestelle Marktplatz die
Personalien festgestellt. Mehreren Personen mussten, aufgrund uneinsichtigen und
aggressiven Verhaltens, ein Paltzverweis erteilt werden. Da die jungen
Erwachsenen immer wieder versuchten, sich den Kontrollmaßnahmen zu entziehen,
mussten sie kurzfristig von Polizisten umstellt werden. Während der Kontrollen
wurde kurzzeitig der Straßenbahnverkehr in der Kaiserstraße gestoppt. Ca. 500
Feiernde wurden im Fasanengarten gegen 01.00 Uhr angesprochen und verließen
zügig den Park.

Kurz zuvor mussten erneute Ansammlungen größerer und
verhaltensauffälliger Personengruppen auf dem Schlossvorplatz durch Ansprachen
von Polizeibeamten aufgelöst werden. In den Nacht- und frühen Morgenstunden
wurden die Einsatzkräfte immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen und
Streitigkeiten zwischen Kleingruppen in der Innenstadt gerufen. Insgesamt gelang
es aber, mit den Präsenz- und Präventivmaßnahmen aufkommende Gewaltdelikte und
größere Störungen zu verhindern.