Worms: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Worms – Zwei PKW im Straßengraben

Worms (ots) – Auf der B9 kamen gestern zwei PKW aufgrund nicht angepasster
Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Um 15:32 Uhr schleuderte ein 47-Jähriger
mit seinem BMW bei starkem Regen auf der B9 in den Grünstreifen. Der Mann war
aus Richtung Frankenthal in Richtung Worms unterwegs, als er mit seinem Fahrzeug
nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sein Fahrzeug musste angeschleppt werden, er
selbst blieb unverletzt. Gegen 16:00 Uhr war ebenfalls auf der B9 ein
30-jähriger Golf-Fahrer zu schnell unterwegs. Dieser fuhr aus Richtung Worms
kommend in Richtung Mainz, als er auf regennasser Fahrbahn kurz nach der Abfahrt
Osthofen ins Schleudern geriet. Er kollidierte mit der Schutzplanke und einem
Leitpfosten und kam auf dem angrenzenden Feldweg an einer Baumgruppe zum Stehen.
Auch hier blieb es bei Sachschaden.

Worms – Abbiegeunfall mit drei Verletzten

Worms (ots) – Um 15:35 Uhr prallten zwei PKW in der Horchheimer Straße frontal
aufeinander, drei Personen wurden hierbei verletzt. Eine 20-jährige Wormserin
wollte von der Horchheimer Straße nach links in den Kirschgartenweg abbiegen und
übersah bei Starkregen den PKW des aus Richtung Speyerer Straße
entgegenkommenden 52-jährigen Wormsers. Beide Fahrzeugführer und der 18-jährige
Beifahrer im PKW der Frau wurden leicht verletzt und zur Untersuchung ins
Klinikum gebracht. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten
abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 15.000 Euro. Durch den Unfall
kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Auftreten von Falschen Polizeibeamten am Telefon

Worms, Stadtgebiet (ots) – Am Dienstagabend gaben sich Betrüger erneut als
Polizeibeamte am Telefon aus und versuchten so vermeintliche Opfer
auszutricksen. In bislang sieben bekannt gewordenen Fällen im Stadtgebiet Worms
gaukelten die angeblichen „Polizeibeamten“ Einbrüche vor. Die vermeintlichen
Opfer wurden zum Teil aufgefordert Fenster und Türen zu überprüfen und zu
verschließen. Ziel war es offenbar durch das Gespräch an Informationen über
Wertgegenstände / Bargeld zu gelangen. Da alle Angerufenen jedoch gut informiert
waren, gaben sie keinerlei Informationen preis. Die Täter blieben in allen
Fällen erfolglos.

Es wird in diesem Zusammenhang erneut darauf hingewiesen, dass die Polizei am
Telefon niemals nach Wertgegenständen / Bargeld fragt.