Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Ettlingen – Kontrolle des Güterverkehrs in Ettlingen

Karlsruhe (ots) – Einige Beanstandungen ergaben sich bei einer Kontrolle des
Güterverkehrs durch die Verkehrsgruppe Karlsruhe, die am Donnerstagmorgen
zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr in der Rudolf-Plank-Straße in Ettlingen-West
durchgeführt wurde.

Von neun näher begutachteten Sattelzügen wurden alle neun Fahrzeuge beanstandet.
An zwei Lastfahrzeugen war eine mangelhafte Sicherung der Ladung festgestellt
worden. Bei fünf Fahrern wurde eine fehlerhafte Erfassung der Lenk- und
Ruhezeiten und in einem Fall ein Gurtverstoß festgestellt. Das Weiteren musste
bei einem weiteren Gespann das Gewicht beanstandet werden.

Karlsruhe-Hagsfeld – Auf Betrüger hereingefallen

Karlsruhe (ots) – Eine 90-jährige Frau fiel am vergangenen Donnerstag
Trickbetrügern zum Opfer. Zwei bislang unbekannte Täter wendeten den sogenannten
„Enkeltrick“ erfolgreich bei der älteren Dame an und ergaunerten auf diese Weise
8.000 Euro.

Mit einer wilden Räuberpistole gaben sich die Anrufer als Enkeltochter bzw.
Rechtsanwalt aus. Mit geschickter Gesprächsführung konnten sie bei der Frau den
Anschein erwecken, dass ihre Enkeltochter Verursacherin eines schweren
Verkehrsunfalls war. Da die angebliche Enkelin am Telefon heulend um finanzielle
Unterstützung bat, sagte die Rentnerin ihr eine finanzielle Hilfe in Höhe von
8.000 Euro am Telefon zu. Kurze Zeit später übergab die Rentnerin auf der Straße
vor ihrer Wohnanschrift an eine dort wartende weibliche Person den Geldumschlag.

Die Rentnerin konnte die Abholerin wie folgt beschreiben:

Alter ca. 20-30 Jahre, ca. 168 cm groß, normale Figur, dunklere Hautfarbe,
schwarze Haare, zu einem Zopf gebunden. Im Gesicht hatte sie zwei Muttermale,
mittig auf der Stirn und rechts über der Augenbraue. Sie hatte dunkle
Augenbrauen und sowie eine dunkle Augenfarbe. Die Frau war ärmlich angezogen,
trug eine zerrissene Jeansjacke und Jeanshose sowie dunkle, braune abgetragene
Riemchensandalen.

Die Polizei rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht
    selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern
    fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst
    zu nennen.
  • Gehen Sie nicht auf Geldforderungen von vermeintlichen
    Verwandten am Telefon ein
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen
    Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Prüfen Sie die Angaben
    des Anrufers
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert:
    Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen
    nahestehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte
  • Informieren Sie bei verdächtigem Anruf sofort die Polizei unter
    der Nummer 110

Karlsruhe – Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit 15-jähriger Fahrradfahrerin

Karlsruhe (ots) – Zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 15 Jahre alte
Radfahrerin leicht verletzt wurde, kam es bereits am Dienstagmittag gegen 1:30
Uhr im Karlsruher Stadtteil Mühlburg.

Wie nachträglich der Polizei gemeldet wurde, fuhr das 15-jährige Mädchen mit
ihrem Rad verbotswidrig auf dem Gehweg der Glümerstraße entlang. Entgegen der
Fahrtrichtung parkte hier ein bislang unbekannter Pkw. In dem Moment, als die
Schülerin das Auto passieren wollte, wurde durch den Autofahrer die Tür
unachtsam geöffnet. In der Folge stürzte die 15-Jährige zu Boden und zog sich
dabei leichte Verletzungen zu. Der bislang unbekannte Unfallverursacher sprach
daraufhin das Mädchen an und fragte sie, ob sie einen Rettungswagen bräuchte. Da
die 15-Jährige zu diesem Zeitpunkt unter Schock stand, gab sie an, keinerlei
Hilfe zu benötigen und lief mit ihrem Fahrrad nach Hause.

Da das Mädchen lediglich sagen kann, dass es sich um einen dunklen Pkw gehandelt
haben soll, ist das Polizeirevier Karlsruhe-West auf der Suche nach dem bislang
unbekannten Unfallverursacher oder nach Zeugen die Angaben zum Unfallhergang
machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 666 3611 zu
melden.

Karlsruhe – 49-jährigen Mann in Bankfiliale angegriffen – Zeugen gesucht

Karlsruhe (ots) – Ein 49-jähriger Mann, der sich in der Nacht von Dienstag auf
Mittwoch in einer Bankfiliale in Mühlburg aufgehalten hatte, wurde von einer
bislang unbekannten Person angegriffen. Der 49-Jährige sei gegen 01.00 Uhr im
Vorraum der Bankfiliale am Entenfang gewesen, als plötzlich ein anderer Mann den
Vorraum betrat und ihn beleidigt hätte. Nachdem der Unbekannte kurzzeitig den
Schalterraum wieder verlassen hatte, sei er wieder zurückgekehrt um mit einem
metallischen Gegenstand auf den 49-Jährigen einzuschlagen. Anschließend
entwendete der Angreifer dem 49-Jährigen einen geringen Bargeldbetrag und eine
Flasche mit alkoholhaltigem Getränk. Außerdem beschädigte der Unbekannte mit dem
metallischen Gegenstand den Bildschirm eines Geldautomaten. Der 49-jährige
musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, welches er
aber am Mittwochmorgen wieder verlassen konnte.

Bei dem Angreifer handelte es sich um einen etwa 20 – 25 Jahre alten Mann mit
dunkelblonden, kurzen Haaren und heller Hautfarbe. Er war etwa 175 – 180 cm groß
und hatte eine normale Figur. Bekleidet war er mit einer dunklen Jogginghose,
dunklen Sneakers mit weißer Sohle und einem roten Sweat-Hoodie mit großer,
weißer Rückenaufschrift „Alpha Industries“. Zur Tatzeit trug der Unbekannte eine
blaugraue Basecap der Marke Adidas und eine kleine dunkle Gürteltasche quer über
die Brust.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0721 6665555 an den
Kriminaldauerdienst in Karlsruhe.

Ettlingen – Mit Farbe beladener Lkw von der Fahrbahn abgekommen – B3 gesperrt

Karlsruhe (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen kam ein mit Farbe beladener Lkw von
der Fahrbahn der Bundesstraße 3 ab und kippte im Bankett zur Seite. Zur Bergung
des Fahrzeugs musste die B3 für mehrere Stunden Uhr voll gesperrt werden. Der
Unfall ereignete sich zwischen Bruchhausen und Kiesdreieck. Der Fahrer des Lkw
wurde leicht verletzt.

Ein mit Farbe beladener Lkw befuhr gegen 05.20 Uhr die B3 von Bruchhausen
kommend Richtung Neumalsch. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts
von der Fahrbahn ab und kippte zur Seite. Der Fahrer wurde dabei leicht
verletzt. Der Lastwagen lag ungefähr 10 Meter neben der Fahrbahn. Außerdem waren
Farben geladen, die als umweltgefährdende Stoffe deklariert sind. Vertreter der
Umweltbehörden waren ebenfalls vor Ort. Wegen Erdarbeiten ist die B3
voraussichtlich noch für ca. zwei Stunden gesperrt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Karlsruhe – TikTok-Aufruf zu „wilder Party“ im Schlossgarten Karlsruhe könnte Konsequenzen nach sich ziehen

Karlsruhe/Waghäusel (ots) – Ein 20-jähriger Mann aus Waghäusel hat vorige Woche
offenbar über die Videoplattform TikTok zu einer „wilden Party“ in Karlsruhe
aufgerufen. Der für Samstagabend veröffentlichten Einladung folgten schließlich
rund hundert Personen, die mitunter auch längere Anfahrtswege in Kauf nahmen.
Wie bereits am Sonntag berichtet, war es durch die Personen gegen 23.10 Uhr zu
erheblichen Störungen gekommen, sodass starke Polizeikräfte zur Bewältigung der
Lage nötig waren. Hierfür waren duzende Polizisten bis nach Mitternacht im
Einsatz. Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Karlsruhe führten die
Spezialisten für Cybercrime schließlich zur Adresse des Einladers. Was er bei
„seiner Party“ scheinbar nicht bedacht hatte, ist die Tatsache, dass er als
„Gastgeber“ bestimmte Verantwortlichkeiten mitbringt. Nicht nur was eine
mögliche Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung anbelangt. Das
Polizeipräsidium Karlsruhe prüft deshalb, ob die entstandenen Polizeikosten
aufgerechnet und fakturiert werden können. Für das kommende Wochenende hatte er
bereits erneut zu einer gleichartigen Feier eingeladen. Nach entsprechender
Aufklärung und Ansprache wurde sein Beitrag zwischenzeitlich aus dem Internet
gelöscht.

Eggenstein-Leopoldshafen- Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall auf B36

Karlsruhe (ots) – Ein Leichtverletzter sowie ein Sachschaden von mehreren
tausend Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen
auf der Bundesstraße 36 Höhe Ausfahrt Eggenstein ereignete. Der mutmaßliche
Unfallverursacher soll sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernt
haben.

Nach aktuellem Kenntnisstand fuhr gegen 07:30 Uhr ein 28 Jahre alter
Suzuki-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen der B36 in Fahrtrichtung Mannheim.
Nach seinen Angaben wechselte in Höhe der Ausfahrt Eggenstein ein weißer
Kastenwagen hinter einem Lkw mit offener Pritsche vom rechten auf den linken
Fahrstreifen, ohne dies vorher anzukündigen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden,
machte der 28-Jährige mit seinem Fahrzeug eine Ausweichbewegung und verlor dabei
die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Suzuki gerät daraufhin ins Schleudern,
prallte gegen die dortige Mittelleitplanke, wird von dieser abgewiesen und
schleudert über beiden Fahrstreifen sowie den Beschleunigungsstreifen der
Auffahrt Eggenstein in die dortige Böschung. Hier wird das Auto aufgrund der
Schräge der Böschung angehoben und überschlägt sich, sodass der Suzuki
letztendlich auf dem Seitenstreifen auf dem Dach zum Liegen kommt. Trotz des
verursachten Unfalls machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub.

Durch den alarmierten Rettungsdienst wurde der 28-Jährige zur ambulanten
Behandlung in eine Klinik gebracht.

Zeugen die Angaben zum Unfallhergang oder über den Unfallverursacher machen
können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-Waldstadt unter der
Telefonnummer 0721 967180 zu melden.

Karlsruhe – Passanten länden und reanimieren leblose Person aus der Alb

Karlsruhe (ots) – Eine leblos im Wasser der Alb treibende Person haben Passanten
am Mittwochabend im Bereich des Mühlburger Feldes in Karlsruhe festgestellt und
umgehend an Land gezogen. Die beiden Spaziergänger waren gegen 18.30 Uhr am
Albufer unterwegs als sie den 58-Jährigen gesichtet hatten. Die umgehend
eingeleitete Reanimation durch eine zufällig vorbeikommende Ärztin führte
schließlich zum Wiederlangen seiner Vitalfunktion. Ein hinzugeeiltes
Rettungsteam übernahm die weiteren Stabilisierungsmaßnahmen bis er in ein
Krankenhaus transportiert werden konnte. Sein Zustand ist dennoch kritisch. Die
bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben keine Anhaltspunkte für ein
Fremdverschulden. Der Betroffene war erheblich alkoholisiert.

Karlsruhe – Nach Raubüberfall auf Tankstelle – Öffentlichkeitsfahndung der Polizei

Karlsruhe (ots) – Wie bereits berichtet überfiel ein bislang unbekannter Mann am
Dienstagmittag eine Tankstelle in der Linkenheimer Landstraße, bedrohte den
Angestellten mit einer Pistole und erbeutete mehrere hundert Euro. Anschließend
flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung des Rosenhofwegs und rannte dort über
einen Waldweg in den Hardtwald. Zur Fortsetzung seiner Flucht benutze er einen
roten E-Scooter und wurden zuletzt mit dem E-Scooter auf dem Gehweg im Bereich
Kentuckyallee/ Teutschneureuter Allee gesehen.

Mit Bilder von Überwachungskameras fahndet die Polizei nun nach dem Täter.

Über folgenden Link kann die Fahndung im Internet aufgerufen werden: https://fah
ndung.polizei-bw.de/tracing/karlsruhe-schwere-raeuberische-erpressung/

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter Telefon
0721/666-555 entgegen.

Rheinstetten, Forchheim – Wohnwagen entwendet – Zeugen gesucht

Karlsruhe (ots) – Bislang unbekannte Diebe entwendeten einen am Dienstagabend
gegen 17.45 Uhr am Fahrbahnrand der Straße Großklamm in Forchheim abgestellten
Wohnwagen. Der Wohnwagen war vor einem Firmengelände zwischen den Anwesen Nummer
7 und 9 geparkt und mit einem Schloss gesichert. Gegen 08.20 Uhr am
Mittwochmorgen stellte der Firmeninhaber das Fehlen des Wohnwagens fest und
verständigte die Polizei. Bei dem entwendeten Wohnwagen handelt es sich um einen
Knaus Tabbert Puccini mit dem amtlichen Kennzeichen KA-SC 5775.

Die Polizei bittet um Hinweisen unter der Telefonnummer 07243 32000 an das
Polizeirevier Ettlingen.

Ettlingen – Unfall auf L607

Karlsruhe (ots) – Zwei Autos stießen am Dienstagnachmittag an der Einmündung
Römerstraße in die Landesstraße 607 zusammen. Beide Fahrer wurden leicht
verletzt.

Ein 65-jähriger Herr befuhr gegen 17.45 Uhr mit seinem Renault die Römerstraße
in Richtung L607. An der Einmündung wollte er wohl links in die L607 einbiegen.
Dabei kollidierte er mit einem aus Richtung Malsch kommenden Mercedes, der
geradeaus nach Ettlingen fahren wollte. Beide Fahrer wurden leicht verletzt,
konnten aber an der Unfallstelle durch Rettungskräfte versorgt werden.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die L607 kurz gesperrt
werden. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.