Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Schriesheim, Rhein-Neckar-Kreis: 18-Jähriger nach Diebstählen in Wohnung und Hotel in Untersuchungshaft

Schriesheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der
Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen jungen
Mann im Alter von 18 Jahren wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des
Diebstahls in zwei Fällen erlassen.

Der 18-Jährige soll zunächst am frühen Freitagmorgen, 11.06.2021 in die
Wohnräume seiner Arbeitgeberin in der Bahnhofstraße eingedrungen sein und dort
Gegenstände im Gesamtwert von rund 1000 Euro entwendet haben. Zuvor soll er
ihren Schlüsselbund gestohlen und rechtswidrig an sich genommen haben.

Am Donnerstagmorgen, 29.06.2021 soll er dann einen weiteren Diebstahl begangen
haben. Dieses Mal allerdings in den Geschäftsräumen seines ehemaligen
Arbeitgebers im Eichenweg. Dort soll er den Umstand eines gekippten Fensters
ausgenutzt haben, um sich so Zutritt in das Innere des Hotels zu verschaffen.
Bei seiner anschließenden Suche nach Wertgegenständen soll der Tatverdächtige
auf einen geringen Bargeldbetrag gestoßen sein, den er in der Folge an sich
genommen haben soll.

Die Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg konnte
den 18-Jährigen im Rahmen der weiterführenden Ermittlungen identifizieren und in
der Folge festnehmen.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler Teile des
Stehlguts und weitere Beweismittel.

Am Freitagmittag, 02.07.2021 wurde der junge Mann schließlich dem
Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ auf
Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen den 18-Jährigen wegen
des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls in zwei Fällen.

Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Walldorf, L598, Rhein-Neckar-Kreis: Nach Straßenverkehrsgefährdung weitere Verkehrsteilnehmer gesucht!

Walldorf / L598 / Rhein-Neckar-Kreis – Bereits am Samstag, den 26.06.2021
kam es am späten Nachmittag zu einer Straßenverkehrsgefährdung auf der
Landstraße 598 in Fahrrichtung St. Leon-Rot. Der Fahrer eines schwarzen BMW soll
gegen 17.15 Uhr kurz vor der Zufahrt Hochholzer See mit deutlich überhöhter
Geschwindigkeit zwei Fahrzeuge im unübersichtlichen Kurvenbereich überholt
haben. Dabei wurden nicht nur die Überholten, sondern auch der Gegenverkehr
erheblich gefährdet – glücklicherweise kam es nicht zu einem Zusammenstoß. Die
andauernden Ermittlungen werden von den Beamten des Polizeipostens Walldorf
geführt. Der vermeintliche BMW wurde bereits ermittelt, allerdings sind die
Ermittler noch immer auf der Suche nach Verkehrsteilnehmer, die durch das
Überholmanöver gefährdet wurden. Insbesondere der oder die Fahrer/in eines
weißen VW Passats und eines nicht näher bekannten schwarzen Pkw werden gebeten,
sich unter 06227 8419990 an die Beamten zu wenden.

Neckargemünd/ Rhein-Neckar-Kreis: Unfall auf dem Schulweg – 8-jähriges Kind bei Zusammenstoß mit PKW verletzt.

Neckargemünd/ Rhein-Neckar-Kreis – Gegen 13:35 Uhr wurde ein
Verkehrsunfall in Neckargemünd, im Bereich der Kreuzung Bahnhofstraße/ An der
Friedensbrücke gemeldet, bei welchem es zu einem Zusammenstoß zwischen einem
Kind und einem PKW gekommen sei. Das Polizeirevier Neckargemünd und der
Verkehrsdienst Heidelberg-Verkehrsunfallaufnahme haben die Ermittlungen vor Ort
aufgenommen. Bislang ist nicht gesichert, ob der PKW-Führer oder das 8-jährige
Kind bei Rotlicht die dortige Lichtzeichenanlage gequert hatten und es hierdurch
zur Kollision kam. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem
Verkehrsdienst Heidelberg unter 0621/174-4110 in Verbindung zu setzen. Das
8-jährige Kind, welches es sich auf dem Nachhauseweg von der Schule befand,
wurde augenscheinlich leicht verletzt und zur Untersuchung in eine Heidelberger
Klinik verbracht. Am PKW des Unfallbeteiligten entstand lediglich geringer
Sachschaden. Während der Unfallaufnahme kommt es zu kurzfristigen
Verkehrsstörungen im Bereich der Unfallstelle. Die Unfallaufnahme vor Ort wird
voraussichtlich gegen 15:00 Uhr beendet sein, sodass die Fahrbahn wieder
komplett freigegeben werden kann.

Dielheim, Rhein-Neckar-Kreis: Vermisstensuche mit Lichtbild – Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Dielheim, Rhein-Neckar-Kreis – Seit Mittwochnacht gegen 01:00 Uhr wird der
60-Jährige Matthias L. aus Dielheim vermisst. Die bisherigen polizeilichen
Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden von Matthias L., weshalb das
Polizeipräsidium Mannheim nun die Bevölkerung um Mithilfe bittet.

Matthias L. wurde zuletzt am Mittwoch gegen 00:40 Uhr im Bereich Pupinweg in
Darmstadt (Hessen) gesehen. Zu diesem Zeitpunkt wollte er sich mit den
öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Heimweg nach Dielheim machen, wo er jedoch
nie ankam.

Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Matthias L. in einer
hilflosen Lage befindet.

Der 60-Jährige wird wie folgt beschrieben: ca. 183 cm groß, kräftige Statur,
blaue Augen, kurze/ braun-graue Haare mit deutlichen Geheimratsecken, grünes
T-shirt, schwarze Arbeitshose und dunkle Schuhe.

Ein Lichtbild des Vermissten finden Sie hier:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/dielheim-rhein-neckar-kreis-vermisstenfah
ndung/

Personen die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten geben können, werden
gebeten, sich unter der Tel.: 0621 174-4444 oder unter dem Polizeinotruf 110 an
die Polizei zu wenden.

Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Nach mehreren Einbrüchen Zeugen gesucht!

Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag
kam es gleich zu drei Einbrüchen in der Heidelberger Straße – das Polizeirevier
Hockenheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Der oder die Täter verschafften sich durch das Einschlagen von Fenstern unbefugt
Zutritt in zwei Kindergärten. Darin wurden offensichtlich mehrere Büroräume nach
Wertsachen durchsucht. In einem der Kindergärten wurde der Einbrecher fündig und
entwendete mehrere hundert Euro Bargeld. An beiden Einrichtungen entstand nicht
unerheblicher Sachschaden. Auch in Hotel in derselben Straße stellte in den
frühen Morgenstunden eine aufgebrochene Kasse fest. Ob hier die- oder derselbe
Täter am Werk waren ist derzeit Ermittlungssache. Neben Sachschaden entstand
auch ein Diebstahlsschaden von mehreren hundert Euro Bargeld.

Zeugen, die in der Nacht Verdächtiges beobachteten oder Hinweise geben können,
werden gebeten, sich unter 06205 28600 an die Beamten zu wenden.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: 12-jähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt – Verursacher flüchtig – Polizei sucht Zeugen

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis – Ein 12-jähriger Junge wurde am
Donnerstagmorgen in Leimen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.

Ein unbekannter Autofahrer war gegen 7.45 Uhr in der Hirtenwiesenstraße in
Richtung Rohrbacher Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in die
Bürgermeister-Wiedemeier-Straße erfasste er den 12-Jährigen, der sich mit dem
Fahrrad auf dem Weg zur Schule befand. Der Junge stürzte daraufhin auf die
Fahrbahn. Zunächst verlangsamte der Unbekannte seine Fahrt, fuhr dann aber doch,
ohne sich um den gestürzten Jungen zu kümmern, einfach weiter.

Der 12-Jährige zog sich bei dem Sturz Verletzungen am Ellenbogen zu und wurde
zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Fahrzeug des Unbekannten soll es sich nach Zeugenaussagen um ein weißes
Familienauto mit getönten Scheiben gehandelt haben. Es soll Mannheimer
Kennzeichen mit vier Ziffern haben. Zudem seien an dem Fahrzeug auffällige
Felgen angebracht.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum
flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Kronau, A 5 – LKW-Unfall in Richtung Frankfurt unmittelbar nach der Anschlussstelle Kronau ; Pressemitteilung Nr.3:

Kronau / Rhein-Neckar-Kreis – Nach einem schweren LKW-Unfall am gestrigen
Abend sind die Bergungs- und Reinigungsarbeiten mittlerweile abgeschlossen. Der
gesamte Streckenabschnitt ist seit 5 Uhr wieder freigegeben.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 170.000 Euro.

Rauenberg / Rhein-Neckar-Kreis – Autofahrer flüchtet vor Polizei – Zeugen gesucht

Rauenberg / Rhein-Neckar-Kreis – Am späten Donnerstagnachmittag brachte
ein Pkw-Führer sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr, als er vor einer
Polizeistreife auf der B 39, Höhe Rauenberg, flüchtete. Hierbei sollte ein mit
vier Personen besetzter dunkler Pkw BMW gegen 17.40 Uhr einer Verkehrskontrolle
unterzogen werden, als dieser plötzlich mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr.
Dabei überholte er auf der B 39, zwischen Rauenberg und dem Abzweig Rotenberg,
andere Fahrzeugführer in riskanter Weise , die dadurch möglicherweise gefährdet
wurden. Als der 20-Jährige im Zentrum von Rotenberg gestoppt werden konnte, kam
es zum Zusammenstoß mit dem Einsatzfahrzeug der Polizeistreife. Die Insassen
flüchteten darauf zu Fuß in unterschiedliche Richtungen, konnten aber im Zuge
der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen allesamt
angetroffen werden. An der erfolgreichen Suche war auch ein Polizeihubschrauber
beteiligt. Warum der 20-Jährige und seine 17- bis 18-jährigen Begleiter
flüchteten, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die der Verkehrsdienst
Heidelberg aufgenommen hat. Am Einsatzfahrzeug der Polizei entstand ein
Sachschaden von 1000EUR, am BMW von 1500 EUR. Verletzt wurde niemand. Zeugen des
Vorfalles, die sachdienliche Hinweise geben können oder gefährdet wurden, werden
gebeten, sich mit dem Verkehrsdienst Heidelberg, unter Tel. 0621-174-4110, in
Verbindung zu setzten.

Kronau, A 5 – LKW-Unfall in Richtung Frankfurt unmittelbar nach der Anschlussstelle Kronau ; Pressemitteilung Nr.2:

Kronau – Gegen 20.00 Uhr prallte aus noch unbekannter Ursache ein
Sattelzug der Marke DAF auf einen auf dem Standstreifen stehenden Sattelzug der
Marke Scania. Der DAF Sattelzug wurde durch den Aufprall nach links abgewiesen
und kollidierte dort mit der Betonbegrenzung. Der Unfallverursacher wurde
hierbei eingeklemmt aber nach bisherigem Kenntnisstand nur leicht verletzt. Er
wurde in ein Krankenhaus verbracht. Durch die beiden beschädigten Sattelzüge
sind derzeit alle Fahrstreifen blockiert. Aktuell wird damit gerechnet, dass die
Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis etwa 03.30 Uhr andauern werden. Der
Verkehr wird an der Anschlussstelle Kronau abgeleitet.

Kronau, A 5 – schwerer LKW-Unfall – Rettungskräfte im Einsatz- Autobahn Richtung Frankfurt gesperrt. PM Nr. 1

Kronau – Am Donnerstagabend, gegen 20.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB
5, Fahrtrichtung Frankfurt, ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei LKW.
Einsatzkräfte von Polzei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind aktuell im Einsatz.
Ein Rettungshubschrauber ist angefordert. Die Autobahn ist momentan in
Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Ausleitung erfolgt an der AS Kronau.