Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei Funkstreifenwagen Baden-Württemberg BW (Foto: Holger Knecht)

Karlsruhe – 27-jährige Ladendiebin festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt

Karlsruhe – Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und
des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Eine 27-jährige Frau steht in dringendem Verdacht, am Montagnachmittag in einem
Karlsruher Kaufhaus mehrere hochwertige Kleidungsstücke entwendet zu haben. Ein
Ladendetektiv konnte beobachten, wie die Frau Kleidungsstücke aus den Regalen
entnahm und sodann in einem mit sich geführten Kinderwagen versteckte. Als sie
das Ladengeschäft mit dem Diebesgut verlassen wollte, wurde sie durch den
Ladendetektiv angesprochen und bis zum Eintreffen einer Polizeistreife
festgehalten.

Bei der anschließenden Durchsuchung durch die hinzugezogenen Polizeibeamten
wurde mutmaßliches weiteres, aus einem anderen Kaufhaus entwendetes Diebesgut
aufgefunden. Der Kinderwagen war zur Überwindung der
Diebstahlssicherungseinrichtungen eigens präpariert worden. Der Gesamtwert der
gestohlenen Gegenstände beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Die Beschuldigte wird im Laufe des Dienstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft
dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.
Karlsruhe – 27-jährige Ladendiebin festgenommen und dem
Haftrichter vorgeführt

Unbekannter pöbelt und schlägt Reisende im Zug – Zeugen gesucht

Bad Schönborn-Kronau/Bruchsal – Ein bislang Unbekannter hat
Montagnachmittag (5. Juli) gegen 15:15 Uhr im RE 73 mehrere Personen belästigt
und körperlich angegriffen. Die Bundespolizei sucht nun weitere Zeugen und
Geschädigte.

Der bislang unbekannte Mann soll in Heidelberg oder Wiesloch-Walldorf in den Zug
gestiegen sein. Auf Höhe Bad Schönborn-Kronau pöbelte er dann im stark
alkoholisierten Zustand mehrere Reisende an. Ohne Vorwarnung schlug er
schließlich den 20-jährigen Geschädigten ins Gesicht. Mehrere Reisende kamen dem
Opfer zur Hilfe, woraufhin der Tatverdächtige den Zug in Bruchsal verließ. Im
Zuge des Gerangels verletzte sich eine 24-jährige Frau leicht am Kopf.

Der Tatverdächtige wird beschrieben als 185 bis 190 cm groß, hat schwarze Haare
und vermutlich ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Zur Tatzeit trug er eine
dunkelblaue Daunenjacke und eine schwarze FFP-2-Maske.

Zeugen oder weitere Geschädigte können sich jederzeit telefonisch unter 0721
120160 melden oder das Kontaktformular der Bundespolizei unter
www.bundespolizei.de nutzen.

Karlsruhe – Pkw contra Straßenbahn

Karlsruhe – Bei einem Unfall am Dienstagmorgen zwischen einer Straßenbahn
und einem Pkw wurde glücklicherweise niemand verletzt. Nach derzeitigem
Ermittlungsstand befuhr ein 37-jähriger VW-Fahrer gegen 11.00 Uhr die
Adlerstraße in nördliche Richtung und wollte an der Kreuzung Kaiserstraße
geradeaus weiter. Hier missachtete er jedoch die Vorfahrt der von links
kommenden Straßenbahn, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der
bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.
Die Straßenbahnstrecke war für eine halbe Stunde blockiert.

Karlsruhe – Lüftungsturbine in Tunnel abgerissen – Zeugen gesucht

Karlsruhe – In der Zeit zwischen Montag, 12.00 Uhr und 17.00 Uhr wurde im
Edeltrud Tunnel eine Lüftungsturbine abgerissen und beschädigt. Der Tatverdacht
richtet sich gegen einen bislang unbekannten Lkw-Fahrer der von der Pfalz
kommend durch den Tunnel fuhr. Zur Beseitigung der etwa 1000 Kilogramm schweren
Lüftungsturbine musste die Fahrbahn kurzzeitig gesperrt werden. Der entstandene
Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt unter der Telefonnummer
0721 666-3411 entgegen.

Bruchsal/Bad Schönborn – Trickbetrüger stehlen Bargeld aus Geldbörsen – Zeugen gesucht

Bruchsal/Bad Schönborn – Die Polizei sucht im Zusammenhang mit
zwischenzeitlich vier bekannt gewordenen Trickdiebstählen in Bruchsal und Bad
Schönborn noch Zeugen oder weitere Geschädigte.

Ein 78-jähriger Mann ist am Montagmorgen in der Kaiserstraße in Bruchsal der
Geschicklichkeit eines Trickdiebes zum Opfer gefallen. Der Geschädigte war gegen
10.30 Uhr von einem Unbekannten an einem Parkscheinautomaten in der Nähe der
Volksbank auf Wechselgeld angesprochen worden. Obwohl es verneint wurde, kam der
Dieb wenige Minuten später erneut auf den älteren Mann zu und fasste in das
Münzenfach seines Geldbeutels. Er bemerkte erst hinterher, dass ihm hierbei zwei
Geldscheine gestohlen wurden. Der vermutlich osteuropäische Täter war rund 50-60
Jahre alt und etwa 170-175 cm groß. Seine kräftige Statur trug beigefarbene
Oberbekleidung. Er sprach gebrochen Deutsch und unterhielt sich zeitweise mit
einer weiblichen Begleitperson. Sie war zwischen 30 und 40 Jahre alt. Mit nahezu
gleichem Tathergang kam es am Montagmittag gegen 11.45 Uhr auf der Hauptstraße
in Bad Schönborn-Langenbrücken erneut zu einem Trickdiebstahl. Hier fragte ein
etwa 60-jähriger, schlanker Täter in akzentfreiem Deutsch einen 74-Jährigen nach
Wechselgeld. Nachdem er sein Münzenfach geöffnet hatte suchte der Unbekannte
eigenmächtig nach Geldstücken und entwendete auch hier unbemerkt das Scheingeld
aus dem Fach dahinter. Der zirka 175 cm große Gesuchte trug bei Tatausführung
einen grauen Anzug und war insgesamt gepflegt aufgetreten. Wie inzwischen
bekannt wurde, waren auch Ende Juni zwei Trickdiebstähle in der Kaiserstraße in
Bruchsal vollendet worden. Beiden Geschädigten wurden ebenfalls Geldscheine aus
dem Portemonnaie gezogen.

Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 07251 / 7260 mit dem Polizeirevier Bruchsal in Verbindung zu
setzen.

Karlsruhe – Mehrere Fahrzeuge beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Karlsruhe – Zwischen Montagabend, 21 Uhr, und Dienstagmorgen 08:15 Uhr
wurden in der Karlsruher Nordweststadt mehrere Fahrzeuge mutwillig beschädigt.
Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen oder weiteren Geschädigten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen schlug der Unbekannte bei bislang vier Pkws
die vor einem Mehrfamilienhaus in der Erzbergerstraße 84-90 geparkt waren, die
Fenstereiben ein. Aufgrund der festgestellten Blutantragungen ist davon
auszugehen, dass der Täter sich beim Einschlagen der Scheibe verletzt hat. Der
hierbei verursachte Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet daher Zeugen oder weitere Geschädigte, sich mit dem
Polizeirevier Marktplatz unter 0721/666-3311 in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe-Mühlburg – Drei Außenbordmotoren nach Einbruch aus einer Lagerhalle entwendet – Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Einsatz – Göppingen

Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht von Sonntag, 04.07.2021, auf Montag, 05.07.2021, in eine Lagerhalle in der Südlichen Uferstraße in Karlsruhe-Mühlburg ein. In der Halle wurden an drei abgestellten Motorbooten die Außenbordmotoren entwendet. Ein weiterer Außenbordmotor wurde demontiert und beschädigt zurückgelassen.

Um das Diebesgut abzutransportieren, öffneten die Täter das verschlossene Zugangstor der Lagerhalle und befuhren diese mit einem Transportfahrzeug.

Über die Höhe des Diebstahlschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der verursachte Sachschaden liegt bei ca. 30.000 EUR.

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe laufen.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im oben genannten Zeitraum gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0721 / 597150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Einsatz Eggenstein- Die Wasserschutzpolizei rettet nicht nur Menschenleben

Karlsruhe – Eine eher ungewöhnliche Rettungsaktion ereignete sich in der Nacht zum Sonntag, 04.07.2021 in der Nähe des Altrheinarms bei
Eggenstein-Leopoldshafen

Auf einer Streifenfahrt an Land fiel den Beamten der Wasserschutzpolizeistation
Karlsruhe auf einem zuvor noch überschwemmten Feldweg eine Pfütze auf, in der
sich ca. 30 junge Karpfen befanden.

Kurzerhand wurden die Tiere geborgen und fachmännisch in den dortigen
Altrheinarm umgesiedelt.

Dettenheim – Betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Karlsruhe – Mit über ein Promille und ohne Führerschein war ein
21-Jähriger am frühen Dienstagmorgen in Dettenheim unterwegs.

Gegen 01:40 Uhr fiel der 21-Jährige einer Streife in der Hochstetter Straße in
Liedolsheim auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem
Fahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter
Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über ein Promille. Der 21-Jährige
musste die Beamten daraufhin mit auf das Revier begleiten, wo er erst einmal
eine Blutprobe abgeben musste.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann wohl zudem ohne Führerschein
unterwegs und ohne Wissen des Fahrzeughalters mit seinem Auto unterwegs war.

Waldbronn – Unfall mit Pedelec – Polizei sucht Zeugen

Karlsruhe – Ein Pedelec-Fahrer wurde am Sonntagmittag leicht verletzt bei
einem Unfall an der Einmündung Im Rück in die Talstraße in Waldbronn.

Der 52-jährige Herr befuhr gegen 13.15 Uhr mit seinem Pedelec die Talstraße in
Richtung Rathausmarkt. In seiner Fahrtrichtung wartete an der Einmündung Im Rück
nach seinen Angaben ein weißes Auto, ein Coupé. Dieses wollte offenbar nach
links in das Wohngebiet Im Rück abbiegen. Der oder die Fahrerin hatte wohl den
Blinker nach links gesetzt und stand auch in der Fahrbahnmitte. Beim
Vorbeifahren an dem wartenden Coupé fuhr das Fahrzeug plötzlich an und
anschließend geradeaus weiter, die Talstraße entlang. Dadurch musste der
Pedelec-Fahrer offenbar nach rechts ausweichen, touchierte den Bordstein und kam
zu Fall. Er zog sich eine Verletzung an der Schulter zu. Es kam zu keiner
Berührung zwischen den Fahrzeugen. Am Pedelec entstand ein Schaden von mehreren
hundert Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls. Diese können sich gerne mit dem
Polizeirevier Ettlingen unter der Telefonnummer 07243/32000 in Verbindung
setzen.

Östringen- Polizei sucht Jungen nach Kollision mit Pkw

Karlsruhe – Zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Kindes kam es am
Montagnachmittag auf der Östringer Hauptstraße. Dabei wurde ein Junge von einem
vorbeifahrenden Auto leicht touchiert.

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr eine 18 Jahre alte Kia-Fahrerin gegen 15:50
Uhr auf der Hauptstraße in Östringen. Höhe der Hausnummer 121 betrat ein ca. 10
Jahre alter Junge hinter einem Pkw die Fahrbahn. Trotz einer Gefahrenbremsung
kam es zwischen dem Pkw und dem Jungen zu einer leichten Berührung. Das Kind kam
durch den Anstoß nicht zu Sturz, sondern trat zurück auf den Gehweg. Dort wurde
er durch eine Zeugin angesprochen. Hilfe lehnte er ab und ging vermutlich in
Richtung seinem Zuhause davon. Die 18 Jahre alte Unfallverursacherin setzte
daraufhin ihre Fahrt fort.

Der ca. 7 – 10-jährige Junge trug zum Unfallzeitpunkt einen rundlichen, bunten
Schulrucksack, hatte braune kurze Haare und braune Augen. Er trug laut Aussage
der Zeugin ein gelbes T-Shirt mit roter Aufschrift, er war ca. 130 – 140 cm groß
und war mit einer langen Hose bekleidet und trug offene Schuhe.

Da nicht geklärt werden konnte, ob der Junge bei dem Zusammenstoß verletzt
wurde, ist das Polizeirevier Bad Schönborn auf der Suche nach ihm. Zeugen, die
Angaben über das Kind machen können, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 07253 80260 zu melden.

Waldbronn – Unfall unter Alkoholeinfluss

Karlsruhe – Offenbar aufgrund Alkoholbeeinflussung kam es am Montagabend,
gegen 22.30 Uhr, zu einem Unfall in Waldbronn. Der vermutliche Unfallverursacher
entfernte sich dann wohl unerlaubt von der Unfallstelle.

Ein 44-jähriger Mann fuhr mit seinem BMW von Etzenrot nach Reichenbach als ihm
im Kurvenbereich nach seinen Angaben ein Hyundai entgegenkam. Dieser fuhr
offenbar mit der halben Fahrzeugbreite im Gegenverkehr. Der 44-Jährige wich aus
und streifte den Bordstein, wobei sein Fahrzeug nicht unerheblich beschädigt
wurde. Der Hyundai fuhr weiter Richtung Etzenrot. Berührt haben sich die beiden
Autos aber nicht. Der Geschädigte konnte dem Hyundai nachfahren und den
29-jährigen Fahrer schließlich zum Anhalten bewegen. Nach einem kurzen
Wortwechsel, fuhr der 29-Jährige aber wohl weiter.

Der Geschädigte verständigte dann die Polizei, auch weil er bei dem Wortwechsel
Alkoholgeruch wahrgenommen hatte. Der 29-Jährige konnte von den Beamten an
seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab eine
Atemalkoholkonzentration von über ein Promille. Er wurde zur Blutentnahme zum
Polizeirevier nach Ettlingen gebracht. Sein Führerschein wurde einbehalten. Er
wird angezeigt.

Am Fahrzeug des Geschädigten entstand beim Ausweichmanöver ein Schaden in Höhe
von ungefähr 1500 Euro.

Ettlingen – Unfall mit Radfahrer – Polizei sucht Zeugen

Karlsruhe – Zur Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Auto kam es
am Montag, gegen 14 Uhr, an der Einmündung Birkenweg / Mörscher Straße in
Ettlingen.

Eine 43-jährige Autofahrerin wollte mit ihrem Skoda vom Birkenweg in die
Mörscher Straße einbiegen. Sie hatte die Kurve schon beinahe passiert, als von
links ein Fahrradfahrer vom an dieser Stelle endenden Radweg geradeaus weiter in
die Mörscher Straße einfuhr. Dieser prallte nach Spurenlage gegen das Heck des
abbiegenden Pkw und stürzte zu Boden.

Die Autofahrerin hielt sofort an und kümmerte sich um den Radfahrer. Dieser
hingegen sagte, dass nix passiert wäre, setzte sich wieder auf sein Fahrrad und
fuhr weiter Richtung Rudolf-Plank-Straße. Am Auto der Dame entstand ein Schaden
in Höhe von ungefähr tausend Euro. Ob der junge Mann oder das Fahrrad in
Mitleidenschaft gezogen wurden, konnte nicht mehr festgestellt werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Bei dem Radfahrer handelte es sich um einen junge
Mann, ungefähr 20 Jahre alt, südländisches Aussehen. Er war ungefähr 175 cm groß
und hatte eine sportliche Figur. Er hatte dunkle, kurze, lockige Haare und trug
einen Dreitagebart. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke mit schwarzen
Ärmeln. Bei seinem Fahrrad könnte es sich um dunkles Damenrad handeln. Hinweise
nimmt das Polizeirevier Ettlingen unter der Telefonnummer 07243/32000 entgegen.

Karlsruhe – Diebe entwenden Katalysatoren an geparkten Fahrzeugen

Karlsruhe – Unbekannte haben in den zurückliegenden Tagen in der
Karlsruher Oststadt die Katalysatoren an zwei geparkten Autos ausgebaut und
entwendet. Die Fahrzeugbesitzer bemerkten das fehlende Zwischenstück in der
Abgasanlage, als sie am Montagabend zu ihren Fahrzeugen kamen und den Motor
starteten. Es handelte sich um zwei VW Polo, die jeweils an einer Parkbucht
entlang der Willy-Andreas-Allee sowie auf dem KIT-Parkplatz am Adenauerring über
mehrere Tage geparkt waren. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.