Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Verkehrsüberwachung

Bingen – Bingen, 06.07., Wirtschaftsweg Sponsheim nach Dromersheim, 16:30-17:30 Uhr. Bei einer Kontrollstelle wurden insgesamt 5 Pkw kontrolliert. Hierbei befuhren 3 Fahrzeugführer den Weg ohne Berechtigung. Sie wurden verwarnt und mit einer Geldstrafe belegt.

Achtung! Falsche Microsoft-Mitarbeiter!

Bingen – Niederheimbach, 06.07., 12:00-13:00 Uhr. Eine 57-Jährige zeigte einen betrügerischen Anruf an. Ihr Ehemann hatte einem „falschen Microsoftmitarbeiter“ leider Zugriff auf die Bankdaten gewährt. Nun sei es zu einer widerrechtlichen Abbuchung im mittleren dreistelligen Bereich gekommen. Bereits am Vortag hatte eine Frau aus Bingen einen solchen Anruf angezeigt, auch hier war es leider zu einem ähnlichen Ablauf und zu einer noch höheren Abbuchung gekommen.

Die Polizei warnt: Geben Sie keine sensiblen Daten am Telefon durch und lassen Sie sich nicht in Gespräche verwickeln!

Kennzeichen Diebstahl

Bingen – Bingen, 06.07., Pennrichstraße, 12:50-13:15 Uhr. Im genannten Zeitraum wurde einem 18-Jährigen ein Kennzeichen (KH-Z31xx) seiner Kawasaki vom Parkplatz der BBS entwendet. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, bitte melden!

Verkehrskontrolle: Fahren ohne Versicherungsschutz

Bingen – Um 14:50 Uhr befuhr ein 25-Jähriger den linken Radweg entlang der Saarlandstraße in Richtung Zentrum mit seinem E-Roller. Die Streife stellte das Fehlen des Versicherungskennzeichens fest und kontrollierte den jungen Mann. Er gab an, gerade auf dem Weg in die Werkstatt zu sein, er habe gar nicht gewusst, dass er ein Kennzeichen brauche. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt

Verkehrskontrolle: Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz

Bingen – Um 16:45 Uhr wurde ein PKW mit rumänischem Kennzeichen aus dem Verkehr gezogen. Dabei stellte sich heraus, dass der 31-jährige Fahrer seit mehr als 3 Jahren seinen Wohnsitz in Deutschland hat, ohne entsprechende Steuer zu entrichten. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrskontrolle: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Bingen – Um 15:30 Uhr wurde der 31-jährige Fahrer eines Mofarollers mit einem Versicherungskennzeichen angehalten. Der Fahrer gab zu, dass er die Steuereinheit austauschen musste und der Roller nun schneller sei. Da der Roller nun 52 km/h statt 25 km/h erreichte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt; Kennzeichen und Betriebserlaubnis wurden sichergestellt.

Verkehrskontrolle: Fahren unter Drogeneinfluss

Bingen – Espenschiedstraße, 14:15 Uhr. Im Rahmen der Verkehrskontrolle am Aralkreisel fiel den Beamten der silberne Audi eines amtsbekannten Fahrers auf. Sie wendeten und kontrollierten den 34-Jährigen nach einer kurzen Nachfahrt. Der Mann wies deutliche Anzeichen eines Drogenkonsums auf, was er vehement bestritt, ein Drogentest jedoch bestätigte. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt; ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen.

Verkehrskontrolle

Bingen – Bingen, 06.07., Hitchinstraße/ Zubringer B9, 14:00-18:00 Uhr. Im oben genannten Zeitraum wurde eine Verkehrskontrolle „Ablenkung im Straßenverkehr“ am Aralkreisel durchgeführt. Ein Fahrer fuhr ohne Fahrerlaubnis, es gab einen Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, ein PKW-Führer fuhr unter Drogeneinfluss (s. nachfolgende Berichte). Des Weiteren wurden insgesamt 19 Gurtverstöße geahndet.

Unfallflucht

Nackenheim, Langgasse

Der Geschädigte 19-jährige Nackenheimer parkt am Dienstag, 06.07.21 von 15:30 – 17:45 Uhr, seinen Pkw in der Langgasse auf einem Parkplatz. Vermutlich ist das Fahrzeug links neben ihm beim Ein-/Ausparken gegen seine Seite gestoßen und hat diese beschädigt. Der Verursacher hat die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Schaden am geparkten Pkw wird auf ca. 1500,- Euro geschätzt.

Hinweise zu dem Vorfall nimmt dien Polizeiinspektion Oppenheim, Tel: 06133-9330, entgegen

Verkehrsunfall mit verletztem Krad-Fahrer

Weinolsheim, L425

Am Dienstag, 06.07.21 gegen 07:00 befährt der 16-jährige Dalheimer mit seinem Leichtkraftrad die L425 von Weinolsheim in Richtung Friesenheim. Ein ihm entgegenkommender Pkw weicht an einer Einmündung eines Wirtschaftsweges, da dort ein Traktor steht, ein wenig auf den Fahrstreifen des 16-jährigen aus. Der Kradfahrer bremst ab und weichte nach rechts aus. Er gerät auf den Grünstreifen, verliert die Kontrolle über das Leichtkraftrad und kommt zu Fall. Der entgegenkommende Pkw-Fahrer bemerkt den Sturz, hält an und erkundigt sich nach dem Wohlergehen. Auch der Traktorfahrer kommt hinzu. Der 16-jährige bestätigt, dass alles okay sei und er setzt anschließend seine Fahrt fort. An seinem Fahrzeug entsteht kein Schaden. Im Laufe des Tages bekommt er doch Schmerzen im Rückenbereich und meldet den Unfall nachmittags bei der Polizei. Von dem entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer ist nur bekannt, das es sich um einem Mann, ca. 30-40 Jahre alt und einen schwarzen Pkw gehandelt hat. Die Polizei bittet darum, das sich der Pkw-Fahrer als auch der Traktorfahrer oder weitere Zeugen des Vorfalles melden unter der Tel-Nr.: 06133-9330

Nieder-Olm, Mehrere Einbrüche in Kleingartenanlagen

Nieder-Olm – Im Zeitraum vom 05.07.2021 zwischen 12:00 Uhr und 06.07.2021
16:00 Uhr wurden mehrere Einbrüche in einen Kleingartenverein in Höhe der L 401
/Pariser Straße in Nieder-Olm gemeldet. Die bislang unbekannten Täter haben sich
vermutlich erst Zutritt zu mehreren Geräteschuppen verschafft und die dort
aufbewahrten Werkzeuge entwendet. Anschließend brachen die Diebe vermutlich mit
diesen in weitere Gartenhäuser ein. Mehrere Parzelle auf dem Gelände wurden
aufgebrochen und diverse Gegenstände wie Lebensmittel und Elektrogeräte
entwendet. Die aktuelle Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt. Die
eingesetzten Kräfte der Polizeiinspektion Mainz 3 führten eine Spurensuche durch
und stellten zurückgelassene Werkzeuge sicher.

Mainz-Marienborn, Reifen auf Parkplatz zerstochen

Mainz-Marienborn – 05.07.2021-06.07.2021

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden im Stadtteil Mainz-Marienborn in der
Straße Am Sonnigen Hang, alle vier Reifen eines geparkten Autos auf einem
Anwohnerparkplatz zerstochen. An den Reifen konnten im Rahmen der
Spurensicherung kleine Einstichstellen festgestellt werden, die vermutlich durch
einen spitzen Gegenstand verursacht worden sind. Die eingesetzten Kräfte der
Polizeiinspektion Mainz 3 haben Spuren vor Ort gesichert und die Ermittlungen
eingeleitet.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann wird gebeten, sich
mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Zivilfahrzeug der Polizei nach Lichthupe rechts überholt

A 61/Gau-Bickelheim – Diese Kontrolle durch Beamte der
Polizeiautobahnstation wird ein 51-jähriger LKW-Fahrer aus den Niederlanden wohl so schnell nicht vergessen.

Die Beamten befuhren mit einem zivilen Einsatzfahrzeug am 7.7.2021 gegen 00:45
Uhr gerade die A 61 in Fahrtrichtung Koblenz, als im Baustellenbereich bei Alzey
ein von hinten ankommender und sehr dicht auffahrender LKW auch noch mehrfach
die Lichthupe betätigte. Nach der Baustellenausfahrt überholte der LKW die
Polizisten rechts, wechselte auf die linke Fahrspur und überholte einen weiteren
LKW. Dieses Überholmanöver dauerte mehr als 45 Sekunden. Als dann die Polizisten
wiederum den LKW überholten, bemerkten diese, dass der LKW-Fahrer auf einem
Smartphone herumtippte. Bei der folgenden Kontrolle des 51-Jährigen stellten die
Beamten zudem noch verschiedene Verstöße gegen die Regelungen der Lenk- und
Ruhezeiten fest. Da verschiedene Nachweise über die Einhaltung der
Sozialvorschriften nicht vorgelegt werden konnten, wurde die Weiterfahrt
untersagt, bis die erforderliche Ruhezeit erfüllt ist. Der Niederländer musste
wegen der verschiedenen Verstöße eine Sicherheitsleistung von fast 200 Euro
hinterlegen, um die zu erwartenden Verfahrenskosten zu sichern.

Bei weiteren Kontrollen mit dem Zivilfahrzeug stellten Beamte der
Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim am 6.7.2021 gegen 18:45 Uhr auf der A 61
in der Baustelle zwischen Rheinböllen und Stromberg einen 23-jährigen PKW-Fahrer
fest, der bei erlaubten 60 km/h mit fast 105 km/h durch die Baustelle fuhr.
Ebenfalls in diesem Baustellenbereich fiel gegen 18 Uhr ein Kleintransporter
auf, der den linken Fahrstreifen befuhr. Dieser ist innerhalb der Baustelle auf
KFZ mit einer maximalen Breite von 2,20 Meter begrenzt. Da der Kleintransporter
diese Breite überschritt, wurde der Verstoß mit einem Verwarnungsgeld geahndet.
Bei Waldlaubersheim wurde gegen 19 Uhr ein 36-jähriger Führer eines
Caravan-Gespannes kontrolliert, da er dort im Überholverbot überholte. Der
Fahrer musste eine Sicherheitsleistung über 95 Euro hinterlegen.

Zimmerbrand in Mainz-Gonsenheim

Gegen 21:30 Uhr kam es am heutigen Abend zu einem Zimmerbrand in Mainz-Gonsenheim, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr drang bereits Rauch aus dem geöffneten Fenster im 1.OG der Appartementanlage und der Flurbereich war verraucht. Der Mieter war zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude. Mehrere Personen aus den angrenzenden Appartements machten sich an den Fenstern bemerkbar und wurden aufgefordert dort zu bleiben. Ein Bewohner wurde mit einer Brandfluchthaube gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Wenig später konnte er wieder entlassen werden. Der Brand im Bereich der Küchenzeile im Eingangsbereich eines Ein-Zimmer-Appartements konnte schnell gelöscht werden. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bekommen, wurden mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt. Das brandbetroffene Appartement selbst ist nicht mehr bewohnbar. Der Mieter konnte bei Verwandten unterkommen. Alle anderen Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Appartements zurückkehren.
Neben der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Gonsenheim waren Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort.