Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Flüchtige Diebe festgenommen, Wiesbaden, Schwalbacher

Straße, Mittwoch, 07.07.2021, 10:30 Uhr

(fh)Am Mittwochvormittag gelang es der Polizei in Wiesbaden ein Diebesduo zu
stellen, welches zuvor Kleidung aus einem Einkaufsladen stahl und flüchtete.
Gegen 10:30 Uhr betraten eine 24-jährige Bad Schwalbacherin sowie ihr
38-jähriger Begleiter ein Geschäft in der Schwalbacher Straße in Wiesbaden. Dort
konnten ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin des Geschäfts beobachteten, wie
sich die Frau Kleidungsstücke in ihre Handtasche steckte und gemeinsam mit ihrem
männlichen Begleiter den Laden verlassen wollte. Hierbei wurden die beiden durch
die Mitarbeiter auf die Tat angesprochen, verließen jedoch unbeeindruckt das
Geschäft. Die Mitarbeiter nahmen die Verfolgung auf und konnten die beiden im
Bereich der Bleichstraße stellen. Hier sei es zu einer verbalen
Auseinandersetzung gekommen in deren Verlauf die 24-Jährige die Mitarbeiterin,
welche versucht habe eine weitere Flucht zu hindern, kratzte und dadurch
verletzte. Der 38-Jährige habe plötzlich die Handtasche an sich genommen und sei
in Richtung Wellritzstraße geflüchtet. Die 24-Jährige konnte an der Flucht
gehindert und an Ort und Stelle an die Polizei übergeben werden. Im Rahmen der
umgehend eingeleiteten Fahndung nach dem männlichen Täter, konnte dieser mitsamt
der Handtasche und dem darin befindlichen Diebesgut angetroffen und kontrolliert
werden. Da sich der Mann im Rahmen der Kontrolle aggressiv zeigte und den
Aufforderungen der Beamten nicht nachkam, musste er zu Boden gebracht und
gefesselt werden. Das Duo wurde zum 1. Polizeirevier Wiesbaden gebracht und nach
Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Mitarbeiter verhindert Betrugsmasche, Wiesbaden-Bierstadt, Limesstraße,

Mittwoch, 07.07.2021, 10:30 Uhr

(fh)Einem aufmerksamen Mitarbeiter eines Supermarktes ist es zu verdanken, dass
eine Betrugsmasche aufflog und ein 86-Jähriger in Wiesbaden-Bierstadt keinen
weiteren finanziellen Schaden nahm. Dem 34-jährigen Verkäufer fiel ein älterer
Herr auf, welcher in der Vergangenheit im Markt mehrfach Guthabenkarten kaufte
und sprach diesen am Mittwochvormittag darauf an. Der Senior entgegnete, er
benötige das Guthaben, um als Gegenleistung eine hohe Gewinnsumme zu erhalten.
Der Mitarbeiter des Marktes durchschaute die Betrugsmasche und informierte die
Polizei. Gegenüber der Streife gab der ältere Herr an, er habe bereits in der
Vergangenheit den Wert der Guthabenkarten an einem ihm unbekannten Mann
übermittelt, in der Hoffnung einen angeblichen Gewinn im hohen fünfstelligen
Bereich zu erhalten. Durch die Beamten konnte der 86-Jährige ausgiebig über
diese Form der Betrugsmasche aufgeklärt werden. Das zuständige Kommissariat in
Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anrufe wie der beschriebene gehen regelmäßig insbesondere bei älteren Menschen
ein. Die professionellen Telefonbetrüger nutzen dabei ebenso altbekannte Maschen
wie den „Enkeltrick“, Schockanrufe oder wie hier, falsche Gewinnversprechen, um
an Geld oder Wertsachen der Angerufenen zu kommen. Als Angehörige älterer
Mitbürgerinnen und Mitbürger können Sie einen Beitrag zur Verhinderung solcher
Taten leisten, indem Sie mit Ihren lebensälteren Liebsten über solche
Betrugsmaschen sprechen und diese sensibilisieren, sich unter keinen Umständen
zur Übergabe von Geld oder Wertgegenstände verleiten zu lassen. Tipps gegen
Betrügereien jeder Art finden Sie auch auf der Internetseite
www.polizei-beratung.de

Einkauf eingeladen – Handtasche gestohlen, Zeuge gesucht!

Wiesbaden-Nordenstadt, Ostring, Mittwoch, 07.07.2021, 13:20 Uhr

(he)Gestern Mittag wurde einer 44-jährigen Wiesbadenerin in Nordenstadt
innerhalb weniger Sekunden die Handtasche samt umfangreichen Inhalt aus dem Pkw
entwendet und dadurch ein Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Die
Kundin eines im Ostring gelegenen Einkaufsmarktes räumte gegen 13:20 Uhr ihren
Einkauf in den Kofferraum ihres Pkw. Zuvor hatte sie ihre Handtasche im Fußraum
des Beifahrersitzes abgelegt. Nachdem die Einkäufe eingeladen und der leere
Einkaufswagen zum Abstellplatz zurückgebracht worden war, stieg die Geschädigte
wieder in ihren Pkw. Nun war ihre Handtasche verschwunden. Den Angaben der
Wiesbadenerin zufolge hatte sie den PKW zum Zurückbringen des Einkaufswagens
verschlossen, sodass der Diebstahl sehr wahrscheinlich während des Einräumens
der Lebensmittel geschah. Mit der Handtasche verschwanden noch weitere Sachen
wie ein Handy, Bankkarten, Ausweispapiere und Schlüssel. Im Tatzusammenhang gab
ein Zeuge einen Hinweis auf einen verdächtigen Mann. Dieser sei 40-50 Jahre alt
und circa 1,80 m groß gewesen. Weiterhin habe er grau-blondes Haar sowie einen
Bart getragen. Der Zeuge, welcher diese Beobachtung gemacht hatte ist der
Polizei bis dato nicht bekannt und wird gebeten, sich bei dem 4. Polizeirevier
unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Mehrere Autospiegel abgetreten, Wiesbaden-Dotzheim, Schönbergstraße,

Donnerstag, 08.07.2021, 00:30 Uhr

(fh)In der Nacht zum Donnerstag trat ein unbekannter Täter im Bereich der
Schönbergstraße in Dotzheim gegen die Außenspiegel von 3 geparkten PKW,
verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro und flüchtete.
Zeugen konnten den mutmaßlichen Täter beobachten. Bei diesem könnte es sich um
einen etwa 50 Jahre alten Mann mit kurzen blonden Haaren gehandelt haben,
welcher mit einer kurzen, blauen Hose einem weißen T-Shirt und einer schwarzen
Umhängetasche bekleidet gewesen sein soll.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611)
-345-2340 mit dem 3. Polizeirevier Wiesbaden in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Mann von Traktor überrollt,

Geisenheim-Stephanshausen, Rennpfad, Mittwoch, 07.07.2021, 10:00 Uhr

(fh)Am gestrigen Vormittag wurde ein 76-Jähriger in Höhe eines Feldweges bei
Geisenheim-Stephanshausen mutmaßlich von seinem eigenen Traktor überrollt und
dabei schwer verletzt. Gegen 10 Uhr stieß eine Spaziergängerin im Beriech eines
Feldweges auf einen unbesetzten Traktor und fand daraufhin den schwerverletzten
Stephanshausener. Dieser habe ihr gegenüber angegeben, er sei nach dem Absteigen
von seinem Traktor überrollt worden. Der 76-Jährige wurde mit einem
Rettungshubschrauber in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Er befindet sich
nach derzeitigem Kenntnisstand nicht in Lebensgefahr.

Graffitisprayer in Idstein unterwegs, Idstein, Dammühlenweg, Mittwoch,

07.07.2021

(fh)Mutmaßlich in der Nacht zum Mittwoch verunstalteten unbekannte Täter die
Parkanlage in Idstein rund um den Schlossteich mit diversen Graffitis. Insgesamt
besprühten die Unbekannten zwei Parkbänke sowie den Boden rund um den
Schlossteich mit neon-pinker Farbe und hinterließen dabei Schriftzüge und einen
Sachschaden von circa 2.000 Euro. Rund um den Tatort wurde ein auffälliger Mann
wahrgenommen, welche im Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Dieser habe ein
dunkelblaues Tank-Top, eine beige oder graue Hose sowie eine schwarze Kappe, mit
einem augenscheinlich selbst aufgebrachten Schriftzug, getragen.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0
mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen.

Unfall mit drei Fahrzeugen und einem Verletzten, Taunusstein-Wingsbach,

Landesstraße 3032, Mittwoch, 07.07.2021, 15:30 Uhr

(fh)Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der L3032 zwischen Wingsbach und
Strinz-Magarethä ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und zwei PKW bei dem
sich der Fahrer des Zweirads verletzte. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein
40 Jahre alter Taunussteiner mit seiner Kawasaki die Landesstraße aus Richtung
Wingsbach in Richtung Strinz-Magarethä, kam im Bereich einer Kurve leicht auf
die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem entgegenkommenden Mercedes einer
47-Jährigen zusammen. Der Fahrer des Zweirads schaffte es einen Sturz zu
vermeiden, streifte jedoch einen weiteren entgegenkommenden Renault und brachte
sein Kraftrad danach zum Stehen. Durch den Unfall verletzte sich der
Motorradfahrer und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. An allen drei
Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro.

Bürgersprechstunde der „Schutzfrau vor Ort“ im Hünstetter Rathaus

Bad Schwalbach (ots) – (fh)Ab Juni 2021 bietet Polizeihauptkommissarin Hatun
Deitz, die zuständige „Schutzfrau vor Ort“ für das Idsteiner Land, eine
Bürgersprechstunde an. Zu regelmäßig stattfindenden Terminen ist sie in den
Rathäusern Idstein, Niedernhausen, Hünstetten und Waldems anwesend. Sie steht
den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort für ihre Anliegen zur Verfügung. In
Hünstetten findet der erste Sprechstundentermin am Mittwoch, den 21. Juli, in
der Zeit von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Rathaus in Wallbach statt.

Die nachfolgenden Termine werden über die Presse sowie auf der Internetseite der
Gemeinden bekanntgegeben. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können – nach
Voranmeldung per Telefon oder E-Mail – die Gelegenheit der persönlichen
Kontaktaufnahme zu ihrer „Schutzfrau vor Ort“ nutzen. Dem Infektionsschutz wird
im Rahmen der Sprechstunde eine besondere Bedeutung beigemessen und auf die
Einhaltung der geltenden Hygieneregeln hingewiesen.

Zum Hintergrund der „Schutzfrau vor Ort“: Die seit Dezember 2020 tätige
„Schutzfrau vor Ort“ ist ständige Ansprechpartnerin der Polizei für die Anliegen
der Bürgerinnen und Bürger der Kommunen im Zuständigkeitsgebiet der
Polizeistation Idstein. Hatun Deitz ist bereits seit 2002 im Bereich der
Polizeidirektion Rheingau-Taunus beschäftigt und versah ihren Dienst bei der
Polizeistation Idstein. Zuletzt war sie als stellvertretende
Ermittlungsgruppenleiterin bei der Polizeistation Idstein tätig, in deren
Räumlichkeiten Hatun Deitz auch weiterhin ihren Dienst ausübt. Das durch den
engeren Kontakt entstehende, besondere Vertrauensverhältnis kommt sowohl der
Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, als auch der polizeilichen Arbeit zugute.

Wer es nicht zu den Terminen im Rathaus schafft, kann selbstverständlich auch
außerhalb dieser Zeiten den Kontakt zur „Schutzfrau vor Ort“ suchen. Zudem ist
sie natürlich auch im Rahmen ihrer regelmäßigen Präsenzstreifen ansprechbar.
Erreichbar ist Frau Deitz unter der Telefonnummer (06126) 9394-11 oder per
E-Mail an svo.idsteinerland.ppwh@polizei.hessen.de .