Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Kreis Bergstraße

Biblis: Aufwendiger Baustellendiebstahl / Diebe versetzen für zwei Rüttelplatten Baumaschinen

Biblis – Viel Mühe haben sich Kriminelle zwischen letztem Freitag (09.07)
und Montagmorgen (12.07) beim Diebstahl von zwei Rüttelplatten im Wert von
10.000 Euro gemacht. Die eingekeilten Baumaschinen konnten nur gestohlen werden,
nachdem andere Maschinen weg gehoben und versetzt wurden. Entsprechende Geräte
und ein geeignetes Transportfahrzeug waren dafür notwendig.

Die Ermittler in Lampertheim (K 42) hoffen daher, dass durch den betriebenen
Zeitaufwand der Diebe, Zeugen Beobachtungen an der Baustelle zur nördlichen
Zufahrt nach Biblis an der Bundesstraße 44, Darmstädter Straße, gemacht haben.

Hinweise bitte auch telefonisch unter der Rufnummer 06206 / 9440-0 melden.

Verkehrsunfall in der Bachgasse

Bensheim – Am Montag, den 12.07.2021 kam es gegen 19:30 Uhr zu einem
Verkehrsunfall in der Bachgasse in Bensheim. Hierbei befuhr ein 67-jähriger
Fahrzeugführer aus Alsbach-Hähnlein mit seinem Jeep die Bachgasse aus Richtung
B3 kommend, in Fahrtrichtung Hochstädten. Während der Fahrt erlitt der
Fahrzeugführer plötzlich einen medizinischen Notfall und verlor kurzzeitig das
Bewusstsein. Im Zuge dessen geriet das Fahrzeug zunächst nach rechts und
streifte dabei einen am Fahrbahnrand parkenden Volvo. Im Folgenden geriet der
PKW nach links und kollidierte hierbei frontal mit einem weiteren am
Fahrbahnrand parkenden VW, welcher wiederum auf eine dahinter befindliche
Straßenlaterne aufgeschoben wurde. Nach dem Verkehrsunfall konnte der
Fahrzeugführer das Fahrzeug noch selbständig verlassen, ehe dieser erneut das
Bewusstsein verlor. Mit Eintreffen der Rettungskräfte erfolgte eine erste
medizinische Versorgung vor Ort, zur weiteren medizinischen Versorgung erfolgte
der Transport in ein Krankenhaus. Der zunächst mitangeforderte
Rettungshubschrauber war nicht von Nöten. Die 64-jährige Beifahrerin aus
Alsbach-Hähnlein wurde leicht verletzt und zur weiteren medizinischen
Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Durch den Verkehrsunfall entstand ein
Gesamtschaden von ca. 15.000 EUR. Die Bachgasse war während der
Verkehrsunfallaufnahme und den Rettungsmaßnahmen zeitweise voll gesperrt.

Darmstadt

Darmstadt: Mit der Faust ins Gesicht geschlagen / Dieb attackiert Ladendetektiv und flüchtet mit Beute

Darmstadt – Ein renitenter Ladendieb hat am Montag (12.7.) gegen 17 Uhr
Bekleidung aus einem Geschäft in der Ernst-Ludwig-Straße entwendet. Bei seinem
Vorgehen wurde er von dem aufmerksamen Ladendetektiv ertappt und angesprochen.
Hierauf holte der noch Unbekannte plötzlich aus und schlug den Mitarbeiter mit
der Faust ins Gesicht, bevor er zu Fuß flüchtete. Der Angestellte setzte ihm
nach, verlor ihn jedoch in Höhe des Jugendstilbades aus den Augen. Der Dieb
wurde als etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur beschrieben.
Zum Zeitpunkt der Tat war er mit einer schwarzen Hose und einem weißen T-Shirt
bekleidet. Er hatte schwarze Haare und führte eine schwarze Bauchtasche von der
Marke „Puma“ mit sich. Auf seinem rechten Arm sowie im Schulter und
Nackenbereich wurden großflächige Tattoos wahrgenommen.

Das Kommissariat 43 von der Darmstädter Polizei ermittelt wegen des Verdachts
des räuberischen Diebstahls. Zeugen, die Hinweise zur Identität des Täters geben
können werden gebeten, sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen (Rufnummer
06151/969-3610).

Darmstadt: Einbrecher lassen Geld, Bekleidung und Mikrowelle mitgehen / Wer hat etwas bemerkt?

Darmstadt – Auf die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Niersteiner
Straße hatten es noch unbekannte Täter in der Zeit zwischen Donnerstag (10.7.)
und Dienstag (13.7.) abgesehen. Als die Inhaber nach der Zeit ihrer Abwesenheit
am frühen Donnerstagmorgen gegen 3 Uhr zurückkehrten, fanden sie ihre Räume
durchwühlt vor und informierten die Polizei. Das Kommissariat 21/22 hat die
weiteren Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die
Kriminellen Geld, Bekleidung und eine Mikrowelle. Der Gesamtschaden wird auf
rund 1300 Euro geschätzt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche
Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit den Beamten unter
der Rufnummer 06151/9690 in Verbindung zu setzen.

Darmstadt-Dieburg

Groß-Umstadt/ Richen: Fahrzeuge auf Bauhofgelände im Visier Krimineller

Groß-Umstadt – Zwei Fahrzeuge, ein Lastwagen und ein Transporter,
abgestellt auf dem Gelände eines Bauhofes in der Gewerbestraße gerieten in der
Zeit zwischen Freitag (9.7.) und Montag (12.7.) in das Visier von Kriminellen.
Bei beiden Fahrzeugen schlugen die Täter die Scheiben ein und begaben sich auf
die Suche nach Wertgegenständen. In dem Transporter wurden sie nicht fündig. Aus
dem Lastwagen ließen die Täter Baumaschinen und Werkzeuge im Wert von rund 1000
Euro mitgehen. Die Darmstädter Kriminalpolizei (K21/22) ist mit beiden Fällen
betraut und nimmt Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 06151/9690 entgegen.

Groß-Gerau

Rüsselsheim: Anrufe durch falsche Polizeibeamte/Ordnungshüter warnen

Erneut erfolgt eine Warnmeldung der Polizei zu Anrufen falscher Polizeibeamter.

Am Dienstag (13.07.) wurden im Laufe des Vormittags bereits zahlreiche Bürgerinnen und Bürger durch falsche Polizeibeamte angerufen. Erfreulicherweise ist bislang kein Vermögensschaden bekanntgeworden.

Die Anrufer gaukeln den Angerufenene am Telefon vor,die Polizei hätte in der Nachbarschaft eine Diebesbande festgenommen. Bei der hätte man eine Liste mit weiteren Einbruchszielen gefunden, darauf befände sich auch der Name der jeweils Angerufenen. Man wolle diese nun warnen sowie ihre Wertsachen in Sicherheit bringen.

Zu solchen Anrufen gibt die Polizei folgende Hinweise und Tipps:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen Sie nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (09.07.) um 17:15 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Darmstädter Straße Ecke Goethestraße zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Eine Autofahrerin wollte in die Goethestraße nach links abbiegen, wobei sie links von einem anderen Fahrzeug überholt wurde. Der Autofahrer des überholenden Fahrzeuges kam seiner Pflicht als Unfallbeteiligter nicht nach und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Sachschaden beträgt mindestens 1000 Euro. Bei dem sich entfernenden Fahrzeug soll es sich um einen hellblauen PKW handeln. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144 96660 entgegen.

Odenwaldkreis

Breuberg-Neustadt: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der Landesstraße 3259

Breuberg

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3259, Breitenbacher Straße wurden am Dienstag (13.07.21) zwei 17 und 20 Jahre alte Personen schwer und vier Unfallbeteiligte leicht verletzt. Für die medizinische Versorgung wurden sie in Krankenhäuser gebracht. Für die Unfallaufnahme war der Streckenabschnitt zwischen der Breitenbacher Straße und der Bundesstraße 426 über eineinhalb Stunde voll gesperrt. Die örtliche Feuerwehr hat den Verkehr umgeleitet.

Nach ersten Erkenntnissen soll der 20-jährige schwerverletzte Seat-Fahrer an der Kreuzung Kreisstraße 100 in Richtung Rai-Breitenbach gegen 13.30 Uhr die vorfahrtberechtige 45-jährige Nissanfahrerin aus Lützelbach übersehen haben. Bei dem Zusammenstoß wurde die Lützelbacherin sowie ihre volljährige Tochter leicht verletzt.

In dem Wagen des 20-Jährigen saßen noch vier weitere Personen im Alter von 16 und 17 Jahren. Eine 17-Jährige Mitfahrerin, die bei dem Zusammenstoß auf der Rückbank saß, erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Für die Bergung des eingeklemmten 20-Jährigen war die Freiwillige Feuerwehr Breuberg im Einsatz. Für die erste medizinische Versorgung am Ort rückten neben drei Notärzte auch mehrere Krankenwagen aus. Die unfallbeschädigten Autos haben nach dem Unfall Totalschäden. Der Blechschaden beläuft sich auf geschätzte 8000 Euro.

Reichelsheim: Diebe stehlen kistenweise Leergut – Schaden über 500 Euro

Reichelsheim

Mehr als 500 Euro Schaden haben Diebe seit letztem Samstag (10.07.) bei einem Getränkehändler in Reichelsheim verursacht. Zwei Mal, zuletzt in der Nacht zum Dienstag (12. – 13.07.), stiegen die Kriminelle in das Leergutlager des Betriebes ein und haben kistenweise Leergut mitgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Kisten mit einem Fahrzeug vom Betriebshof in der Bahnhofsstraße weggeschafft worden sind.

Am Wochenende nahmen die Diebe bereits geschätzte 1800 Einzelflaschen im Gegenwert von 450 Euro mit. Der Abtransport, vermutlich in Säcken, müsste ebenfalls mit einem entsprechenden Auto durchgeführt worden sein.

Wo ist eine entsprechend große Ansammlung an Leergut in PET-Flaschen in Reichelsheim und Umgebung aufgefallen?

Wer hat Beobachtungen zu den zwei aktuellen Fällen gemacht und kann Hinweise geben?

Die fallzuständigen Ermittler in Erbach (K 21/ 22) sind auch telefonisch unter der Rufnummer 06062 / 953-0 zu erreichen.

Oberzent-Hetzbach: Zu laut geklappert – Fahndung nach Fahrraddieben erfolgreich

Oberzent

Gegen zwei 25 und 36 Jahre alte Männer ermittelt die Polizei aktuell wegen Fahrraddiebstahls, nachdem sie am späten Montagabend (12.07.) in der Erbacher Straße in Hetzbach beim Klauen gesehen wurden. Die Anwohner hörten gegen 23 Uhr lautes Klappern aus ihrer Garage. In der Folge sahen sie das Duo, wie sie das grau/ gelbe Mountainbike der Anwohner aus der Garage schoben und flüchteten. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnten die Tatverdächtigen etwa eine halbe Stunde später auf dem Gelände einer nahegelegenen Tankstelle von einer Polizeistreife kontrolliert und von den Fahrradbesitzern als Täter identifiziert werden. Das zuvor gestohlene Fahrrad wurde mit einem weiteren Rad, dessen Herkunft noch unklar ist, in der Wohnung der Männer sichergestellt. Für die polizeilichen Maßnahmen, wie der Anzeigenerstattung, musste das Duo mit zur Polizeistation kommen. Die Ermittlungen dauern an.

Erbach/ Michelstadt: Fast jeder ohne Gurt – Polizei kontrolliert Autofahrer

Erbach/ Michelstadt

Von 21 kontrollierten Autos hat die Polizei in Erbach am Montag (12.07) 18 Mal Bußgelder verteilt, weil die Insassen nicht angeschnallt waren. Das Sicherheitssystem schützt bei Unfällen nachweislich vor schweren Verletzungen. Obwohl die Anschnallpflicht seit 45 Jahren in Deutschland besteht, wird immer wieder festgestellt, dass Personen in Fahrzeugen nicht angegurtet sind. Verstöße gegen die Gurtpflicht werden mit 30 Euro Bußgeld geahndet.

Zeugenaufruf nach gefährlichem Überholmanöver

Oberzent B45

Am Montag (12.07.) kam es gegen 20 Uhr auf der B45, zwischen Beerfelden und Hetzbach, zu einem gefährlichen Überholmanöver. Der Fahrzeugführer eines starkmotorisierten Audi überholte, trotz Gegenverkehr, den PKW einer 29-jährigen Michelstädterin, wobei es beinahe zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW kam. Das Unglück konnte nur durch eine heftige Bremsung der Michelstädterin verhindert werden. Hinweise zu dem Vorfall, insbesondere zu dem entgegenkommenden PKW, nimmt die Polizeistation Erbach, Tel. 06062-9530, entgegen.

Zeugenaufruf nach gefährlichem Überholmanöver

Oberzent B45 – Am Montag (12.07.) kam es gegen 20 Uhr auf der B45,
zwischen Beerfelden und Hetzbach, zu einem gefährlichen Überholmanöver. Der
Fahrzeugführer eines starkmotorisierten Audi überholte, trotz Gegenverkehr, den
PKW einer 29-jährigen Michelstädterin, wobei es beinahe zum Frontalzusammenstoß
mit dem entgegenkommenden PKW kam. Das Unglück konnte nur durch eine heftige
Bremsung der Michelstädterin verhindert werden. Hinweise zu dem Vorfall,
insbesondere zu dem entgegenkommenden PKW, nimmt die Polizeistation Erbach, Tel.
06062-9530, entgegen.