Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Unfall mit Wildschwein

Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots)

Eine Rotte Wildschweine hat am Sonntagamorgen auf der Bundesstraße 48 zwischen Enkenbach-Alsenborn und Münchweiler an der Alsenz einen Unfall verursacht. Kurz nach dem Ortsausgang von Enkenbach überquerten die Tiere plötzlich die Straße. Eine Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Mit ihrem Pkw erfasste sie ein Wildschwein. Der Schwarzkittel wurde tödlich verletzt. Die restlichen Tiere flüchteten in den Wald. Am Auto der 28-Jährigen entstand Sachschaden. |erf

Maisfeld teilweise zerstört

Unbekannte haben entlang der Bundesstraße 270 zwischen Katzweiler und Sambach ein Maisfeld teilweise zerstört. Das Feld ist rund vier Hektar groß. Auf rund zwei Hektar wurden Pflanzen umgeknickt. Der Schaden wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise: Wer hat zwischen Donnerstag, 10. Juni 2021, und Mittwoch, 14. Juli 2021, Verdächtiges wahrgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369 2150 entgegen. |erf

Diebe nehmen mit, was sie im Auto finden

Kaiserslautern (ots) – Auf Bargeld und Wertgegenstände hatten es Diebe
abgesehen, die sich am Wochenende im Stadtgebiet an geparkten Autos zu schaffen
gemacht haben. Am Sonntag wurden der Kripo zwei Fälle von Diebstählen aus
Fahrzeugen gemeldet.

In einem Fall schlugen die Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der
Kantstraße zu: An einem geparkten VW-Transporter zerstörten sie ein
Seitenfenster und griffen sich aus dem Innenraum eine Bohrmaschine der Marke
Bosch. Zusammen mit dem Schaden an der eingeschlagenen Scheibe summiert sich der
Gesamtschaden auf rund 500 Euro.

Im Lothringer Dell waren Diebe bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag
aktiv. Sie öffneten auf nicht bekannte Weise einen geparkten Audi A4, der in
einer umzäunten Hofeinfahrt stand. Im Wageninneren fanden sie etwas Münzgeld,
ein sogenanntes Multitool sowie eine Softshelljacke und nahmen diese Sachen mit.

Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei
unter Telefon 0631 / 369 – 2620 entgegen. |cri

Betrunken im Pannenfahrzeug

Kreis Kaiserslautern (ots) – Zeugen fiel in der Nacht zum Montag zwischen
Gelterswoog und Queidersbach, ein Pannenfahrzeug auf, dass mittig auf beiden
Fahrspuren stehe. Als der Zeuge anhielt, um sich nach dem Befinden des Fahrers
zu erkundigen, konnte er starken Alkoholgeruch wahrnehmen und verständigte die
Polizei. Ein Atemalkoholtest der eintreffenden Beamten bescheinigte einen Wert
von 2,53 Promille. Der Autofahrer musste die Beamten zur Polizeidienststelle
begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde
beschlagnahmt. Den Mann erwartet ein Strafverfahren. Sein Auto wurde durch ein
Abschleppunternehmen umgeparkt. |elz

Illegale Müllentsorgung (FOTO)

St. Julian (ots) – Unbekannte laden ihren Unrat neben der Zufahrtsstraße zur
Grüngutsammelstelle ab. Ein Spaziergänger wurde am frühen Samstagmorgen auf die
Verunreinigung aufmerksam und verständigte die Polizei. Diese stellte fest, dass
mehrere Kilo Bauschutt in das angrenzende Waldstück gekippt wurden. Vermutlich
wurde dieser mittels Anhänger oder Transporter dorthin verbracht. Zurzeit liegen
keine Anhaltspunkte auf den Verursacher vor, weshalb die Polizei in Lauterecken
mögliche Zeugen bittet sich zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer
06382-911 0 entgegengenommen. |pilek ms

Von Unfallstelle geflohen

Kaiserslautern (ots) – Zu einer besonders dreisten Unfallflucht ist es am
Samstagabend in Kaiserslautern gekommen. Ein roter BMW war gegen 22:00 Uhr in
der Lauterstraße Höhe Gartenschau auf einen blauen Ford aufgefahren, der
verkehrsbedingt an einer roten Ampel gehalten hatte. Hierbei wurde die
39-jährige Fahrerin des Ford verletzt. Der Fahrer der knallroten 3er
BMW-Limousine stieg aus seinem Wagen und entfernte zuerst seine beiden
Kennzeichen, bevor er der Fahrerin aus deren Auto half und den Wagen zur Seite
fuhr. Dann stieg er wieder ins einen Wagen und flüchtete mit quietschenden
Reifen von der Unfallstelle Richtung Stadtmitte. Der flüchtige BMW hatte einen
kleinen Spoiler am Heck und müsste im Frontbereich stark beschädigt sein.
Ebenfalls waren zumindest direkt nach dem Unfall beide Kennzeichen entfernt. Wer
kann Hinweise zu dem Wagen oder dem Fahrer geben? Entsprechende Hinweise nehmen
die Polizeiinspektion KL 2 in der Logenstraße (0631/369-2250) und alle anderen
Dienststellen entgegen.

Sachbeschädigung am Bärenlochweiher

Kindsbach (ots) – Zum wiederholten Mal kommt es an der Toiletten-/Umkleideanlage
am Bärenlochweiher zu massiven Sachbeschädigungen. In der Nacht zum 18. Juli
wurde von bisher unbekannten Tätern eine Tür durch Tritte zerstört.

Hinweise können Sie ihrer zuständigen Polizeidienststelle unter der
Telefonnummer der Polizei Landstuhl, 06371-9229-0, melden.|pilan

Vorfahrt missachtet: Eine Verletzte

Kaiserslautern (ots) – In der Nacht zum Sonntag ist es in der Barbarossastraße
zum Unfall gekommen. Eine 32-Jährige kam ins Krankenhaus.

Kurz vor 2.30 Uhr wollte eine Autofahrerin von der Fabrikstraße geradeaus in die
Kantstraße fahren. Die Ampel an der Kreuzung war ausgeschaltet. Weil die
52-Jährige nicht die Vorfahrt eines anderen Autofahrers beachtete, kollidierte
sie mit dem Pkw eines 62-Jährigen. Der Mann fuhr auf der Barbarossastraße
stadtauswärts. Durch die Kollision drehte sich das Auto der 52-Jährigen. Es
schleuderte über ein Straßenschild und krachte gegen eine Laterne. Im Fahrzeug
der Unfallverursacherin wurde eine 32-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der
Rettungsdienst versorgte die Frau und brachte sie ins Krankenhaus. Weil aus den
Unfallwagen Betriebsstoffe ausliefen, waren Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.
Die Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit. Sie wurden
abgeschleppt. Den entstandenen Unfallschaden schätzt die Polizei auf mindestens
13.500 Euro. |erf

Auto immer abschließen

Kaiserslautern (ots) – Ein Fahrzeug ist von Donnerstag auf Freitag in der
Gustav-Eiffel-Straße zum Ziel von Dieben geworden. Der Halter parkte am
Donnerstag seinen Wagen gegen 19 Uhr in Höhe der Hausnummer 8 und ließ es
vermutlich unverschlossen. Als er am Freitag gegen 7:15 Uhr zu seinem Auto
zurückkehrte, fehlten ein Tablet, ein Laptop und ein Werkzeugkoffer. Zeugen, die
Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
0631 369 2250 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. In diesem
Zusammenhang noch einmal unser Appell: Fahrzeuge IMMER verschließen! Auch dann,
wenn man sich in der Nähe befindet und „gleich wieder da“ ist. Dieben genügt ein
kurzer Moment, um eine Fahrzeugtür zu öffnen und sich mit einem Griff
Wertgegenstände aus dem Innenraum zu schnappen. – Der Ärger, den man dann hat,
ist weitaus größer als das vermeintlich „lästige“ Abschließen der Türen. |elz

Randalierer werfen Flaschen

Kaiserslautern (ots) – Ein Anwohner hat in der Nacht zu Montag die Polizei
verständigt, weil in der Richard-Wagner-Straße zwei Männer Flaschen auf die
Straße warfen. Die ausgerückten Polizeibeamten trafen um ein Uhr an der
beschriebenen Stelle auf zwei Männer. Neben ihnen lagen zerbrochene Flaschen.
Beide wurden einer Kontrolle unterzogen, durften aber anschließend weiterziehen.
Sie erhielten allerdings einen Platzverweis bis zum nächsten Morgen, 8 Uhr. Bei
einer ersten Überprüfung der Umgebung wurden keine Beschädigungen durch die
Glasscherben entdeckt. Betroffene, die einen Schaden geltend machen möchten,
können sich an die Polizeiinspektion 2 in der Logenstraße, Telefon 0631
369-2250, wenden. |elz

Nächtliche Auseinandersetzungen in der Innenstadt

Kaiserslautern (ots) – Mehrere Auseinandersetzungen haben in der Nacht zum
Sonntag für Polizeieinsätze im Stadtgebiet gesorgt. Einige Personen trugen
Blessuren davon.

Gegen Mitternacht wurde die Polizei zu einem Handgemenge in der Steinstraße
gerufen. Vor einer Kneipe wurden mehrere Personen angetroffen, wobei zunächst
geklärt werden musste, wer an dem Streit beteiligt, wer Zeuge und wer
Schaulustiger war. Nach ersten Befragungen stellte sich die Situation so dar,
dass ein 32-Jähriger offenbar Streit gesucht und andere Gäste angepöbelt hatte.
Mit einem 25-Jährigen kam es dann zu einem Gerangel, bei dem beide Männer leicht
verletzt wurden. Der Rettungsdienst brachte die beiden ins Krankenhaus.

Eine weitere Körperverletzung wurde gegen 3.30 Uhr aus der Marktstraße gemeldet.
Nach den Angaben von zwei jungen Männern hatten sie sich im Freien aufgehalten
und eine andere Gruppe beobachtet, die an der Kreuzung zur Spittelstraße trotz
Rotlicht an der Fußgängerampel über die Straße lief. Weil sich aber Autos
näherten, wollten die beiden Männer nach eigenen Angaben die Gruppe warnen. Von
zwei Männern aus dieser Gruppe seien sie daraufhin mit Faustschlägen attackiert
worden. Anschließend sei die Gruppe mit den Tätern geflüchtet. Sie konnten trotz
sofortiger Suche in der Umgebung nicht mehr gesichtet werden. Die weiteren
Ermittlungen laufen.

Am frühen Morgen gerieten vor einer Gaststätte in der Steinstraße zwei Männer in
Streit. Eine Polizeistreife, die gerade vorbeikam, wurde auf den „Tumult“
aufmerksam und schritt ein. Zwei Männer lagen auf dem Boden, einer hatte den
anderen im „Schwitzkasten“. Die beiden Streithähne wurden voneinander getrennt
und die Beteiligten sowie Zeugen befragt. Demnach hatte die Auseinandersetzung
bereits in dem Lokal begonnen, als eine Frau von einer anderen Gruppe provoziert
wurde und daraufhin Hilfe beim Sicherheitspersonal suchte. Die Gruppe sollte
daraufhin des Lokals verwiesen werden, was den jungen Männern aber nicht passte.
In diesem Zusammenhang kam es zu einem Gerangel zwischen einem Mann aus der
Gruppe und einem Mitarbeiter des Sicherheitspersonals. Die genauen Abläufe
müssen noch ermittelt werden.

Eine weitere Stunde später musste eine Streife zur Unionstraße ausrücken. Ein
junger Mann war hier mit zwei Frauen in Streit geraten und hatte sie mit einer
Flasche und einem Stein bedroht. Dank der Täterbeschreibung konnten die Beamten
den Tatverdächtigen wenig später stellen. Während des Einsatzes meldete sich ein
weiteres Opfer, das angab, sowohl von dem 21-Jährigen als auch von einem
weiteren Täter angegriffen worden zu sein. Die Hintergründe sind noch unklar,
die Ermittlungen dauern an. |cri

Unfall: Motorradfahrer stürzt

Waldleiningen (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Zwischen Hochspeyer und
Johanniskreuz ist am Sonntag ein Motorradfahrer schwer gestürzt. Der 45-Jährige
verlor in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Krad. Er geriet in den
Grünstreifen und stürzte. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann vom
Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An seinem Motorrad entstand Sachschaden
in Höhe von mindestens 4.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. |erf

Unfall mit Wildschwein

Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots)

Eine Rotte Wildschweine hat am Sonntagamorgen auf der Bundesstraße 48 zwischen Enkenbach-Alsenborn und Münchweiler an der Alsenz einen Unfall verursacht. Kurz nach dem Ortsausgang von Enkenbach überquerten die Tiere plötzlich die Straße. Eine Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Mit ihrem Pkw erfasste sie ein Wildschwein. Der Schwarzkittel wurde tödlich verletzt. Die restlichen Tiere flüchteten in den Wald. Am Auto der 28-Jährigen entstand Sachschaden. |erf

Betrugsversuch mit Mahnschreiben

Kaiserslautern (ots) – Einen versuchten Betrug hat eine Frau aus dem Stadtgebiet
am Sonntag bei der Polizei angezeigt. Wie die Dame zu Protokoll gab, hatte sie
am Samstag per Post ein Mahnschreiben bekommen. Es ging um eine Rechnung für
eine Bestellung bei einem Spielwarenhändler, die noch nicht bezahlt wurde.

Allerdings war das Schreiben an den Mann der Anzeigerin adressiert, und
angeblich soll er auch die Waren bestellt haben. Weil der Ehemann aber bereits
vor mehreren Jahren verstorben ist, war für die Frau klar, dass es sich hier um
einen Betrugsversuch handeln muss. Die weiteren Ermittlungen laufen. |cri

Fast-Unfall macht verdächtig

Kaiserslautern (ots) – Den Beinahe-Unfall eines E-Scooter-Fahrers haben
Polizeibeamte am Sonntagnachmittag im Stadtgebiet beobachtet. Gegen 13.50 Uhr
wurde die Streife Augenzeuge, als der Mann mit seinem Elektroroller von der
Wilhelmstraße in die Fischerstraße abbog, dabei – ohne erkennbaren Grund – die
Kontrolle über sein Gefährt verlor und um ein Haar auf die Straße stürzte; er
konnte sich gerade noch abfangen.

Die Beamten folgten dem Roller daraufhin und stoppten ihn in der
Altenwoogstraße, um den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Bei den
durchgeführten Tests legte der 59-jährige Mann drogentypisches Verhalten an den
Tag. Einen Urintest lehnte er ab, um eine Blutprobe kam er nicht herum – er
musste mit zur Dienststelle kommen. Der E-Scooter wurde vorläufig
sichergestellt. Die weiteren Konsequenzen hängen vom Ergebnis der
Blutuntersuchung ab. |cri