Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Feuer geht von selbst aus

Kaiserslautern (ots) – In einem Lokal in der Spittelstraße ist es in der Nacht
zu Donnerstag zu einem Brand gekommen. Das Feuer erlosch jedoch von selbst
wieder. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die genaue Brandursache ist
noch unklar.

Der Inhaber des Lokals entdeckte die Beschädigung am Morgen und verständigte die
Polizei. Bei den ersten Ermittlungen wurde auch eine eingeschlagene Scheibe an
dem Lokal festgestellt. Ob dies im Zusammenhang mit dem Feuer steht, müssen die
weiteren Ermittlungen zeigen.

Befragungen in der Nachbarschaft ergaben zudem einen Hinweis auf einen dunklen
BMW (Limousine), der sich gegen 4.50 Uhr aus der Spittelstraße entfernte. Der
Fahrer könnte ein wichtiger Zeuge sein und wird deshalb gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0631 / 369 – 2620 bei der Kriminalpolizei zu melden. |cri

Zweimal Handy verloren

Kaiserslautern (ots) – Hilfesuchend wandte sich am Montag ein 24-Jähriger an die
Polizei: Nach einer durchzechten Nacht hatte er sein Handy verloren. Mit dem
Taxi war er am Sonntagmorgen nach Hause gefahren, seitdem könne er sein
Smartphone nicht mehr finden. Mit einer App konnte er das Telefon jedoch in
einer Straße im Stadtteil Kotten orten. Gemeinsam mit den Beamten suchte der
24-Jährige den Standort auf, an dem sein Handy vermutet wurde. Dort parkte ein
Taxi. Nach einer Kontaktaufnahme mit dem Taxiunternehmen kam der Fahrer des
Wagens vor Ort. Im Auto fand man das Telefon. Es war auf der Heimfahrt
offensichtlich unbemerkt unter den Beifahrersitz gerutscht. Der Mann freute sich
über sein wiedergefundenes Handy. Zusammen mit den Beamten trat er den Rückweg
zur Polizeidienststelle an. Auf dem Rückweg erhielten die Polizisten dann jedoch
einen Einsatzauftrag, so dass der 24-Jährige vorzeitig ausstieg. Später stellten
die Beamten fest, dass er sein Handy diesmal im Streifenwagen der Polizei liegen
gelassen hatte. Das Handy händigten die Polizisten dem Mann nun ein zweites Mal
aus. |erf

Gelegenheit macht Diebe – Bilanz des Sonderkontrolltags zur

Bekämpfung von Diebstahl aus Kraftfahrzeugen

Kaiserslautern (ots) – In den letzten Monaten wurden bei den beiden
Stadtinspektionen in Kaiserslautern wieder mehr Fälle von Diebstählen aus
Kraftfahrzeugen gemeldet. Oft stellte sich heraus, dass die Wagen unverschlossen
waren.

Deshalb haben die beiden Stadtinspektionen am Montag einen Sonderkontrolltag zur
Bekämpfung von Diebstahl aus Kraftfahrzeugen ausgerufen. Im Rahmen dieses
Sonderkontrolltages wurden am Globus, in der Merkurstraße und an der Adler
Apotheke, in der Marktstraße, Informationsstände aufgebaut und betrieben. Beamte
der beiden Stadtinspektionen bestreiften die örtlichen Schwerpunktbereiche und
führten zielgerichtete Personen- und Fahrzeugkontrollen durch. Hierbei wurden 16
unverschlossene Kraftfahrzeuge mit darin befindlichen Wertgegenstände
festgestellt. Die Halter wurden kontaktiert und sensibilisiert. Im Rahmen der
Kontrollen und an den Informationsständen wurden 109 Bürgergespräche geführt und
hinsichtlich der Thematik sensibilisiert. Der Appell der Leiterin bzw. des
Leiters der Stadtinspektionen Kaiserslautern, Katja Schomburg und Christian
Deutsch lässt sich weiterhin nur wiederholen: Räumen Sie Ihr Fahrzeug aus –
bevor andere es für Sie tun! Lassen Sie nichts im Wagen zurück, was Ihnen
wichtig ist oder einen gewissen materiellen Wert hat! Lassen Sie auch nichts im
Innenraum herumliegen, was das Interesse von Dieben wecken könnte,
beispielsweise Taschen, denen man von außen nicht ansieht, was darin steckt. Und
vor allem: Schließen Sie Ihr Fahrzeug IMMER ab – auch wenn sie nur kurz Brötchen
holen, den Lottozettel abgeben oder schnell auf die Toilette müssen! Denn Diebe
sind noch schneller. Und: Auch in der eigenen Hofeinfahrt ist Ihr Fahrzeug nicht
vor Dieben sicher. Auch hier schauen Langfinger gerne mal nach, ob die Türen
offen sind – und wenn ja, bedienen sie sich einfach. Mit Vorliebe nachts, „im
Schutz der Dunkelheit“, aber auch zu jeder anderen Tageszeit. Deshalb: Unbedingt
den Wagen abschließen! |elz

Randalierer erhält Platzverweis

Kaiserslautern (ots) – Ein Randalierer ist der Polizei am Sonntagmorgen in der
Richard-Wagner-Straße gemeldet worden. Nach Angaben eines Zeugen würde der Mann
gegen Autos treten. Vor Ort konnte die Polizisten den 42-jährigen Mann und drei
Freunde antreffen. Der 42-Jährige legte ein aggressives Verhalten an den Tag und
beleidigte die Beamten die gesamte Kontrolle über. Er erhielt einen Platzverweis
für die Innenstadt und eine Anzeige wegen Beleidigung. An den geparkten
Fahrzeugen konnten keine Schäden durch die Beamten festgestellt werden.
Eventuell Geschädigte melden sich bitte unter der Nummer 0631 369-2250 bei der
Polizeiinspektion in Kaiserslautern. |elz

Einbruchversuche in Seniorenheim

Kaiserslautern (ots) – Diebe haben am Wochenende in der Nähe des Stadtparks
versucht in ein Seniorenheim einzubrechen. Sie rissen an dem Gebäude ein
Fenstergitter aus der Hauswand. Zwei weitere Gitter wurden gelockert. Den Tätern
war es allerdings nicht gelungen in die Einrichtung einzusteigen.

Bereits zu Beginn der vergangenen Woche hatten sich Unbekannte am Haupteingang
des Seniorenheims versucht. An der automatischen Schiebetür konnten Hebelspuren
festgestellt werden. Der Einbruchversuch fiel auf, weil die Tür nicht mehr
funktionierte und repariert werden musste.

Ob in beiden Fällen ein Tatzusammenhang besteht, muss noch geklärt werden. Die
Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise geben können oder
Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
0631 369 2620 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Besser zu Fuß zur Schule!

Otterberg (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Zwei Kinder, die nicht angeschnallt
waren, und das Auto mit defektem Bremslicht – das ist die Bilanz der sogenannten
Schulwegüberwachung am Montag vor der Grundschule in der Ringstraße.
Einsatzkräfte der Polizei hatten an diesem Morgen ein besonderes Augenmerk auf
Elterntaxis. Den Beamten fiel ein Mann auf, bei dem zwei Kinder im Fahrzeug
mitfuhren. Die ABC-Schützen waren nicht ordnungsgemäß angeschnallt. Am Auto war
das Bremslicht kaputt. Auf den Fahrer kommt nun ein teures Bußgeld zu. Das
Bremslicht muss er innerhalb einer festgelegten Frist reparieren lassen.

Der Polizei ist es ein wichtiges Anliegen, dass alle Kinder sicher zur Schule
kommen. Dazu gehört auch, dass sie von ihren Eltern mit dem Auto nicht bis vor
das Schultor gebracht werden oder dort mit dem Auto abgeholt werden. Der Hol-
und Bringverkehr kann Kinder gefährden. Schnell kommt es beim Anhalten oder
Anfahren zu brenzligen und unübersichtlichen Situationen, die gerade junge
Verkehrsteilnehmer überfordern. Um Kinder nicht zu gefährden, sollten Sie auf
das Elterntaxi verzichten. Durch weniger Verkehr vor den Schulen erhöht sich die
Verkehrssicherheit. Üben Sie mit Ihren Kindern den Weg zu Fuß zur Schule. Das
entlastet nicht nur den Verkehr und schont die Umwelt, sondern es stärkt auch
die Kinder in ihrer Entwicklung. |erf

Betrug: Falsche Polizistin ruft an

Kaiserslautern (ots) – Eine Betrügerin hat sich am Montag als Kriminalbeamtin
ausgegeben und bei einem 84-Jährigen angerufen. Sie schwindelte dem Senior vor,
dass man nach Einbrechern fahnde. Geschickt fragte sie den Mann nach seinen
Vermögensverhältnissen.

Die Masche ist bekannt: Die Täter machen ihren Opfern glauben, dass ihre
Vermögenswerte in Gefahr seien. Alles mit dem Ziel, die Angerufenen zu
verunsichern, um sie dazu zu bewegen, Schmuck, Geld und andere Wertsachen einem
angeblichen Polizeibeamten zu übergeben. Der würde extra vorbeikommen und die
Sachen in Sicherheit bringen … Achtung, hier lauert Betrug! Übergeben Sie
niemals fremden Menschen ihre Wertgegenstände! Legen Sie sofort auf, sollten Sie
einen solchen Anruf erhalten! Die echte Polizei wird Sie am Telefon nicht nach
Ihrem Vermögen fragen.

Der 84-Jährige fiel nicht auf die Betrugsmasche herein. Er schöpfte Verdacht und
wählte die Rufnummer der echten Polizei. |erf