Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Mannheim-Schönau/ Sandhofen: Sachbeschädigungen an Fahrzeugen – Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Mannheim-Schönau/Sandhofen: – In der Zeit von Freitag, 17:00 Uhr bis
Samstag, 14:00 Uhr beschädigten ein oder mehrere unbekannte Täter auf bislang
unbekannte Weise einen ordnungsgemäß im Insterburger Weg/ Einmündung Apenrader
Weg geparkten schwarzen Mercedes CLS. Durch die Kratzer auf der rechten
Fahrzeugseite des Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Auch im Stadtteil Sandhofen beschädigten ein oder mehrere Unbekannte in Zeit
zwischen Samstag, 21:00 Uhr und Sonntag, 05:20 Uhr einen Pkw. Sie warfen mit
einem Stein die Seitenscheibe der Beifahrerseite eines blauen Audi, der in einem
Hinterhof eines Lokals in der Schönauer Straße geparkt war, ein. Hierbei
entstand Sachschaden in Höhe ca. 1500 Euro.

Das Polizeirevier Mannheim-Sandhofen ermittelt in beiden Fällen wegen
Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang
bzw. zu dem oder den unbekannten Tätern geben können, sich unter 0621 / 777690
zu melden.

Mannheim – Rheinau: Mann entblößt sich – Polizei sucht Zeugen

Mannheim – Rheinau – Am Samstagmittag gegen 11:05 Uhr lief eine 18-Jährige
das Nordufer des Rheinauer Sees im Bereich des Tischtennis Platzes entlang, als
sie im Gebüsch einen Mann entdeckte, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte.
Hierbei habe er Blickkontakt zu der 18-Jährigen gesucht. Anschließend sei der
Mann in Richtung Frobeniusstraße geflüchtet. Der Mann wird wie folgt
beschrieben: Etwa 30 bis 40 Jahre alt, 170 cm bis 180 cm groß, heller Teint. Er
war bekleidet mit einer schwarzen Mütze, schwarzer Trainingsjacke und schwarzer
Hose.

Das Fachdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim hat die Ermittlungen
übernommen. Zeugen, die eine Person gesehen haben, auf die die Beschreibung
zutrifft oder die selbst Opfer des Unbekannten geworden sind, werden gebeten,
sich an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0621 174 – 4444 zu wenden.

Mannheim-Sandhofen: Einbruch in Apotheke; 27-Jähriger vorläufig festgenommen

Mannheim-Sandhofen – Am Sonntagmorgen gegen 05:30 Uhr verständigte ein
Anwohner die Polizei, nachdem er ein verdächtiges Klirren, ausgehend von der
„Memeler Straße“, gehört hatte und einen Einbruch vermutete. Sofort suchten die
Einsatzkräfte des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen die Örtlichkeit auf. Dort
angekommen stellten sie fest, dass die Fensterscheibe einer Apotheke gewaltsam
eingeschlagen wurde und sich der Einbrecher offenbar noch im Objekt befand. Das
Gebäude wurde umstellt und der 27-jährige, sichtlich alkoholisierte, Einbrecher
festgenommen. Wie sich herausstellte, hatte sich der Mann kurz zuvor, auf
bislang nicht bekannte Weise, eine stark blutende Verletzung an der Hand
zugezogen. Weil er seine Wunde in der Folge versorgen wollte, verschaffte er
sich schließlich gewaltsam Zutritt zur Apotheke. Ein freiwilliger
Atemalkoholtest bei dem Mann ergab rund 2 Promille. Zur Behandlung seiner
Verletzung wurde der 27-Jährige dann mit einem hinzugerufenen Rettungswagen in
eine umliegende Klinik gebracht. Der entstandene Gesamtsachschaden wird derzeit
auf rund 2500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Mannheim-Sandhofen hat die
weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Mannheim-Friesenheimer Insel: 32-jähriger Audi-Fahrer versucht, vor Polizeikontrolle zu flüchten

Mannheim-Friesenheimer Insel – Ein 32-jähriger Audi-Fahrer versuchte am
frühen Sonntagmorgen auf der Friesenheimer Insel vor einer Polizeikontrolle zu
flüchten. Der Mann befuhr gegen 1.30 Uhr die Lagerstraße und telefonierte am
Steuer. Einer Polizeistreife fiel auf, dass er sein Mobiltelefon in der Hand
hielt und zum Telefonieren ans Ohr hielt. Die Beamten gaben dem Fahrer des Audi
mit Blaulicht und Leuchtschrift Signal, anzuhalten. Dieser verlangsamte auch
zunächst seine Fahrt. Als er fast zum Stehen gekommen war, gab er jedoch Gas und
fuhr mit quietschenden Reifen davon. Die Beamten folgten dem mit einer
Geschwindigkeit von rund 110 km/h Flüchtenden auf einer Strecke von rund 6
Kilometern durch die Industriestraße, Inselstraße, Friesenheimer Straße und die
Diffenéstraße, bevor der Mann schließlich in der Hafenbahnstraße sein Fahrzeug
stoppte und zu Fuß in Richtung Oskar-von-Miller-Straße davonrannte. Die Beamten
verfolgten den Mann ebenfalls weiter zu Fuß, konnten ihn einholen und
schließlich vorläufig festnehmen. Der Mann stand sichtlich unter
Alkoholeinfluss, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Er
wurde zum Polizeirevier Mannheim-Käfertal gebracht, wo ihm eine Blutprobe
entnommen wurde.

Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis
war und dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Zudem hat er
nach derzeitigem Erkenntnisstand das Fahrzeug ohne Kenntnis des Halters benutzt.

Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Teilnahme an
einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes
gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Unbefugter Ingebrauchnahme eines
Kraftfahrzeugs ermittelt. Zudem erwartet ihn ein Bußgeld wegen verbotswidriger
Handybenutzung.

Mannheim-Neckarstadt: 39-jähriger Kia-Fahrer verursacht unter Drogeneinfluss Verkehrsunfall

Mannheim-Neckarstadt – Ein 39-jähriger Mann verursachte am frühen
Montagmorgen im Stadtteil Neckarstadt unter Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall.
Ein Zeuge informierte gegen 0.45 Uhr die Polizei, da auf dem Neuen Messplatz ein
Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug Drift-Übungen mit hoher Geschwindigkeit
durchführen würde und dabei einen Absperrpfosten beschädigt hätte. Jetzt sei er
mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Max-Joseph-Straße davongefahren.
Gerade als eine Polizeistreife das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt in der
Waldhofstraße verlassen wollte, nahmen die Beamten ein Fahrzeug wahr, das mit
aufheulendem Motor aus Richtung Neuer Messplatz die Waldhofstraße in Richtung
Alter Messplatz herangefahren kam. Sie stoppten das Fahrzeug und stellten fest,
dass es sich hierbei um das Fahrzeug handelte, mit dem zuvor die Driftübungen
durchgeführt und der Unfall verursacht worden war. Das Fahrzeug wies aus frische
Beschädigungen in Frontbereich auf. Der 39-jährige Fahrer wurde aufgefordert,
auszusteigen. Dabei bemerkten die Beamten Anzeigen für Drogenbeeinflussung. Ein
Alkoholtest erbrachte keinen Befund. Ein auf der Dienststelle durchgeführter
Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin und Haschisch. Dem Mann wurde
daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen
Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht sowie Verdacht des Drogenbesitzes
ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Mannheim-Friedrichsfeld: Betrunkener Autofahrer verursacht Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer – Radfahrer leicht verletzt

Mannheim-Friedrichsfeld – Bei einem Verkehrsunfall, den ein betrunkener
Autofahrer im Stadtteil Friedrichsfeld verursacht hatte, wurde ein 51-jähriger
Fahrradfahrer leicht verletzt. Ein 60-jähriger Mann war mit seinem
Mercedes-Kleintransporter auf der L 597 in Richtung Schwetzingen unterwegs. Am
Friedrichsfelder Weg bog er rechts ab, um anschließend erneut rechts in die
Straße „Friedrichsfelder Ecke“ einzubiegen. Hierbei geriet er nach links in den
Gegenverkehr und stieß frontal gegen den 51-jährigen Radler, der ihm
entgegenkam. Der 51-Jährige stürzte zu Boden und zog sich leicht Verletzungen
zu. Er begab sich nach Erstversorgung durch Rettungskräfte selbständig in
weitere ärztliche Behandlung.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch im Atem
des Mercedes-Fahrers. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille.
Ihm wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen
Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Sein
Führerschein wurde einbehalten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Tochter
gegeben.

Mannheim-Neckarau: Unfall mit Beteiligung einer Straßenbahn – eine Person leicht verletzt

Mannheim-Neckarau – Bei einem Verkehrsunfall mit Beteiligung einer
Straßenbahn am Samstagabend im Stadtteil Neckarau wurde zumindest eine Person
leicht verletzt.

Ein 44-jähriger Mann war kurz vor 19 Uhr mit seinem VW-Golf auf der Neckarauer
Straße stadtauswärts unterwegs. Zwischen der Adlerstraße und der
Katharinenstraß1 wollte er nach links abbiegen und befuhr hierzu die
Abbiegespur. Dabei überfuhr er bei Rotlicht die Haltelinie und fuhr in den
Gleisbereich der Straßenbahn ein. Eine in Richtung Rheinau fahrende Straßenbahn
konnte trotz Gefahrenbremsung vom Fahrer nicht mehr zum Stillstand gebracht
werden und stieß mit dem VW zusammen. Der VW wurde nach rechts geschoben und kam
parallel zur Straßenbahn zum Stehen. Der 44-jährige Golf-Fahrer erlitt leichte
Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Auch seine beiden
Mitfahrer wurden vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Fahrgäste
der Bahn kamen nicht zu Schaden. Der VW-Golf war so stark beschädigt, dass er
abgeschleppt werden musste. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 10.000 Euro
geschätzt.

Bis ca. 20 Uhr war der Straßenbahnverkehr unterbrochen. Beeinträchtigungen des
Straßenverkehrs waren nicht zu verzeichnen.

Mannheim-Wohlgelegen: Bei Autoaufbruch hochwertige Fotoausrüstung gestohlen – Zeugen gesucht

Mannheim-Wohlgelegen – Bei einem Einbruch in ein Auto im Stadtteil
Wohlgelegen erbeuteten unbekannte Täter am Samstag eine hochwertige
Fotoausrüstung. Die Unbekannten schlugen in der Zeit zwischen 9.15 Uhr und 15
Uhr an dem in der Straße im Pfeifferswörth auf dem Parkplatz eines
Leichtathletik-Vereins geparkten Fahrzeug die Scheibe der Beifahrertür ein und
entwendeten daraus eine Kameratasche samt Inhalt in Wert von mehreren Tausend
Euro.

Zeugen, die auf die Tat aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zu
den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier
Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Mannheim-Neckarau: Einbrüche in Kleingartenanlage – Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte

Mannheim-Neckarau – In der Zeit zwischen Sonntag, 21.11.2021 und Samstag,
27.11.2021 brachen unbekannte Täter in eine Kleingartenparzelle im Stadtteil
Neckarau ein. Die Einbrecher schlugen die Glasscheibe der Gartenhütte auf einer
Parzelle in der Kleingartenanlage am Promenadenweg ein. Am Geräteschuppen
brachen sie das Vorhängeschloss auf und entwendeten aus dem Schuppen mehrere
Elektro-Gartengeräte mit den zugehörigen Akkus. Die Höhe des Schadens lässt sich
bislang nicht beziffern.

Bei der Überprüfung der Kleingartenanlage konnten zumindest an zwei weiteren
Parzellen Einbruchsspuren festgestellt werden.

Weitere Geschädigte sowie Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben
und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier
Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Mannheim-Schönau: Unachtsam abgebogen und Unfall verursacht

Mannheim-Schönau – Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro ist bei einem
Verkehrsunfall am Sonntagabend im Stadtteil Schönau entstanden. Ein 20-jähriger
Mann war gegen 20 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse auf der Sonderburger Straße
in Richtung Blumenau unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Lilienthalstraße
übersah er eine 71-jährige Mercedes-SLK-Fahrerin, die ihm auf der Sonderburger
Straße entgegenkam. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden
Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, blieben aber fahrbereit. Die zwei
Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Mannheim-Seckenheim: Nach Wohnungseinbruch Zeugen gesucht

Mannheim – Am Freitag, in der Zeit von 11 Uhr bis 13 Uhr, verschaffte sich
ein bislang unbekannter Täter Zutritt in eine Erdgeschosswohnung in der
Lörracher Straße und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld sowie Schmuck. Wie
der Täter in das Gebäude gelangte ist bislang unbekannt. Im Innern durchsuchte
dieser das gesamte Mobiliar nach Stehlgut. Der entstandene Sachschaden kann
bislang nicht beziffert werden. Die Ermittlungsgruppe Eigentum der
Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht
in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Die werden gebeten, sich unter 0621 174-4444
zu melden.

Mannheim-Innenstadt/Jungbusch: In der Linkskurve Kontrolle über Fahrzeug verloren und mit Mazda kollidiert – Totalschaden – Polizei sucht Zeugen

Mannheim – Innenstadt: – Am Samstagmorgen gegen 4:40 Uhr beschädigte ein
bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Schanzenstraße einen weißen Mazda.
An diesem entstand dadurch Totalschaden.

Der unbekannte Fahrzeugführer verlor in der Linkskurve in Höhe des Anwesens
Schanzenstraße 15 augenscheinlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der
Fahrbahn ab und kollidierte mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand
geparkten Mazda. An diesem entstand dadurch ein Schaden in Höhe von ca. 18.000
Euro. Der unbekannte Unfallverursacher hatte sich, ohne seiner Pflicht
nachzukommen, den Unfall zu melden, von der Unfallstelle entfernt. Ein Zeuge war
auf den stark beschädigten Pkw aufmerksam geworden und verständigte die Polizei.
Zuvor hatte er einen Teil der Unfallteile, die auf der Fahrbahn lagen, zur Seite
geräumt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die
Hinweise zum Unfallhergang und/oder dem unbenannten Unfallverursacher geben
können, sich bei dem Verkehrsdienst Mannheim, Telefon 174-4222, zu melden.

Mannheim/Neckarstadt: Mit 1,72 Promille vor Verkehrskontrolle geflüchtet

Mannheim – Am Sonntagmorgen, gegen 01.25 Uhr, fiel einer Streife des
Polizeireviers Mannheim-Käfertal, im Bereich einer in der Lagerstraße
befindlichen Discotheke, ein Audi-Fahrer auf, der während der Fahrt mit seinem
Mobiltelefon telefonierte. Aus diesem Grund sollte der 32-jährige Fahrer einer
Verkehrskontrolle unterzogen werden. Jedoch ignorierte er sämtliche
Anhaltezeichen und floh mit seinem Audi über die Industriestraße, Friesenheimer
Straße, Diffenestraße zur Hafenbahnstraße. Hier ließ er sein Fahrzeug stehen und
setzte seine Flucht zu Fuß fort. Der Flüchtende konnte nach kurzer Verfolgung
durch die Beamten festgenommen werden. Schnell war der Grund seiner Flucht klar.
Bei dem 32-Jährigen konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein
durchgeführter Atemalkoholtest förderte einen Wert von 1,72 Promille zu Tage.
Zudem war er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und sein Audi war auch
nicht versichert. Dritte wurden bei seiner rasanten Flucht nicht gefährdet.
Neben der Trunkenheit im Verkehr muss sich der 32-Jährige nun wegen des Fahrens
ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der
Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden durch
das Polizeirevier Neckarstadt geführt.

Mannheim-Oststadt: Brand einer leerstehenden Gewerbeimmobilie

Mannheim – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.30 Uhr, zündete eine bislang
unbekannte Person eine Holzpalette in einem leerstehenden ehemaligen Autohaus in
der Fahrlachstraße an. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Mannheim
konnte ein weiteres Übergreifen des Brandes verhindert werden. Bei einer
Begutachtung des Gebäudes durch die Feuerwehr wurde festgestellt, dass das
Gebäude unabhängig von dem Brand stark Einsturz gefährdet ist. Durch den Brand
entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Mannheim /Gartenstadt: Seitenscheibe eines Lkw eingeschlagen – Zeugen gesucht

Mannheim – In der Zeit des 26.11.2021 auf den 27.11.2021, zwischen 17.00
Uhr und 10.30 Uhr, schlugen bislang Unbekannte die Seitenscheibe eines zum
Parken in der Karlsternstraße abgestellten Lkw der Marke Mercedes Benz ein und
durchsuchten das Führerhaus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts
entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Die
weiteren Ermittlungen werden durch das Polizeirevier Mannheim-Sandhofen geführt.
Zeugen und/oder Anwohner, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen
gemacht haben werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen,
Tel.: 0621/77769-0, aufzunehmen.

Mannheim-Seckenheim: Brand eines leerstehenden Einfamilienhauses

Mannheim – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, geriet aus bislang
unbekannter Ursache das Erdgeschoss eines leerstehenden Hauses im Dünenweg in
Brand. Durch den Brand wurden drei unmöblierte Zimmer in Mitleidenschaft
gezogen. Es entstand ein Sachschaden zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Personen
wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden durch
das Polizeirevier Ladenburg geführt.

Gemeinsamen Kontrollstelle BOD Stadt Mannheim und PP Mannheim

Mannheim – Der Besondere Ordnungsdienst der Stadt Mannheim sowie die
Verkehrspolizeiinspektion der Polizei Mannheim führten am gestrigen 26.11.2021
von 21 bis 23 Uhr eine gemeinsame Kontrolle zur Überprüfung der Einhaltung der
nächtlichen Ausgangssperre für nichtimmunisierte Personen durch. Hierzu wurde in
der Augustaanlage Mannheim eine Kontrollstelle eingerichtet. Insgesamt wurden
151 Personen kontrolliert, davon verstießen sieben Personen gegen die
Ausgangssperre. Der Großteil der kontrollierten Personen zeigte Verständnis für
die Maßnahmen und der überwiegende Anteil der Verstöße wurde aus Unkenntnis
begangen. Stadt und Polizei waren mit dem Ergebnis und den positiven
Rückmeldungen der Betroffenen zufrieden.

Mannheim: Sprengung eines Zigarettenautomaten

Mannheim – Am Freitagabend gegen 22.50 Uhr verständigten mehrere Anwohner
die Polizei, nachdem ein bislang unbekannter Täter versucht hatte den
Zigarettenautomat an der Kreuzung Weinheimer Straße / Saarbrücker Straße zu
sprengen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde durch das Einleiten von Gas
und die anschließende Entzündung die Sprengung hervorgerufen. Hierdurch entstand
erheblicher Schaden, jedoch hielt der Automat der Sprengung weitgehend stand,
sodass lediglich ein paar wenige Zigarettenschachteln entwendet werden konnten.
Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Zeugen, welche sachdienliche
Hinweise zu dem oder den Tätern geben können oder in der Nähe etwas Verdächtiges
beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter
0621-718490 zu melden.