Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Karlsruhe – 19-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt

Karlsruhe (ots) – Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und
des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird am Donnerstag ein 19-Jähriger
dem Haftrichter beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt.

Der Mann soll am Mittwoch gegen 13:30 Uhr in einem Drogeriegeschäft am
Ettlinger-Tor-Platz in Karlsruhe diverse Rasierapparate in einem Gesamtwert von
knapp 200 Euro entwendet haben.

Der Tatverdächtige war einem aufmerksamen Kaufhausdetektiv durch sein Verhalten
aufgefallen. Nachdem der Beschuldigte das Geschäft verlassen hatte, wurde er
durch eine herbeigerufene Polizeistreife in der Lammstraße kontrolliert. Hierbei
fand man das mutmaßliche Diebesgut in einer mitgeführten, zur Überwindung von
Diebstahlssicherungen speziell präparierten Tasche auf.

Ettlingen – Unbekannter brach Kellerabteil auf

Karlsruhe (ots) – Ein bislang unbekannter Mann stellte sich am Mittwochabend bei
einer 40-Jährigen als Mitarbeiter eines Mobilfunkunternehmens vor, um in ein
Wohngebäude in Ettlingen zu gelangen. Dort begab er sich vermutlich unbefugt in
die Kellerräumlichkeiten und das Dachgeschoss.

Der Unbekannte wurde gegen 20 Uhr von der Frau in das Wohngebäude in der
Schlesierstraße gelassen, um dort ein vermeintliches Kundengespräch zu führen.
Vermutlich verschaffte sich der Mann danach Zugang zu den Kellerräumlichkeiten,
wo er das verschlossene Kellerabteil einer Hausbewohnerin aufhebelte und
erfolglos versuchte ein weiteres Abteil gewaltsam zu öffnen. Der Mann begab sich
zudem unbefugt in das Dachgeschoss des Wohnhauses. Ob Wertgegenstände gestohlen
wurden, bedarf weiterer Ermittlungen.

Der Unbekannte wird als circa 175cm groß mit kräftiger Statur und schwarzen,
nach hinten gestylten Haaren beschrieben. Er hatte einen dunklen Teint und
sprach akzentfreies Deutsch. Getragen hatte er eine schwarze Hose und eine
Mitarbeiterjacke eines Mobilfunkunternehmens.

Hinweise zu dem Unbekannten werden telefonisch unter Telefon 07243-32000 durch
das Polizeirevier Ettlingen entgegengenommen.

Waghäusel- Polizei sucht Zeugen nach Einbruch in Firmengebäude

Karlsruhe (ots) – Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich haben Diebe bei
einem Einbruch in der Nacht zum Mittwoch in Kirrlach erbeutet.

Nach aktuellem Sachstand gelangten die Täter zwischen 19:15 Uhr und 05:50 Uhr
gewaltsam über die Eingangstür in das Firmengebäude in der Goethestraße. Im
Inneren des Objektes betraten sie die Lagerhalle sowie die Büroräume und
öffneten in der Folge Schränke und Schubladen. Mit dem im Betrieb aufgefundenen
Bargeld machten sich die Eindringlinge bislang unerkannt aus dem Staub. Der
dabei angerichtete Sachschade wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Zeugenhinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Philippsburg unter 07256 93290
entgegen.

Karlsruhe – Polizei sucht Zeugen nach Körperverletzung

Karlsruhe (ots) – Ein unbekannter Täter verletzte am Mittwochmittag gegen 12:50
Uhr einen 17-jährigen Jugendlichen mit Schlägen und Tritten.

Der Junge wurde von einem Unbekannten mit einem gelben Fahrrad auf der
Kaiserallee angehalten. Nach einem kurzen Gespräch schlug und trat der Radfahrer
den 17-Jährigen unvermittelt. Der Attackierte wehrte sich gegen den Angriff.

Erst nachdem ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war, einschritt, ließen
die Kontrahenten voneinander ab und der Unbekannte flüchtete mit seinem gelben
Mountainbike.

Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief negativ.

Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, kurze schwarze
Haare, trug eine schwarze lange Hose und schwarze Jacke und fuhr auf einem
gelben Mountainbike.

Die Polizei führt weitere Ermittlungen durch und bittet Zeugen die Angaben zu
dem Sachverhalt oder dem Täter machen können, sich mit dem Polizeirevier
Marktplatz unter 0721/666-3311 in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe-Einbruch in Firmenkomplex

Karlsruhe (ots) – Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in ein Firmengebäude
im Stadtteil Mühlburg gewaltsam eigedrungen. Dabei haben es die Diebe
ausschließlich auf Bargeld sowie Briefmarken abgesehen.

Zwischen 20:30 Uhr und 07:00 Uhr gelangten die Täter vermutlich über die
Hauseingangstür in das von mehreren Firmen genutzte mehrstöckige Anwesen. Im
Anschluss öffneten sie auf bislang unbekannte Art und Weise die im 2.
Obergeschoss gelegene Büroeingangstür einer Firma. Im Inneren öffneten sie mit
brachialer Gewalt die Bürozimmertüren und nahmen das aufgefundene Bargeld sowie
Briefmarken an sich. Mit ihrer Beute im unteren dreistelligen Bereich machten
sich die Eindringlinge aus dem Staub.

Zeugen, die in der besagten Nacht im Bereich der Borsigstraße verdächtige
Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier
Karlsruhe-West unter 0721 6663611 in Verbindung zu setzten.

Waghäusel – Verkehrsunfall zwischen Lkw und Pkw

Karlsruhe (ots) – Eine leichtverletzte Person und ein Sachschaden von
geschätzten 13.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am
Dienstagvormittag in Waghäusel.

Gegen 11.00 Uhr fuhr der 59 Jahre alte Lkw-Fahrer auf der
Albert-Einstein-Straße. In Höhe der Kreuzung zur Heinrich-Hertz-Straße erkannte
er offenbar den von rechts kommenden Pkw-Fahrer zu spät und prallte mit diesem
zusammen. Der 79-jährige Pkw-Fahrer wurde hierbei leicht verletzt und mit dem
Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr
fahrbereit und musste deshalb abgeschleppt werden.

Karlsruhe – Leichtverletzte Person durch Verkehrsunfall

Karlsruhe (ots) – Ein Verkehrsunfall bei dem ein Pkw-Fahrer leicht verletzt
wurde, ereignete sich am Mittwochnachmittag in Karlsruhe-Mühlburg.

Eine 51-jährige Renault-Fahrerin wollte den Parkplatz eines Lebensmittelmarkts
auf die Borsigstraße verlassen, bemerkte anscheinend dabei den von links
kommenden bevorrechtigten Mercedes-Benz nicht und prallte mit diesem zusammen.
Der 48-jährige Fahrer des Mercedes-Benz wurde leicht verletzt und vom
Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf insgesamt
5000 Euro geschätzt.

Nach Betrug in Haft gegangen

Mannheim (ots) – Mittwochabend (12. Januar) hat ein 25-jähriger gambischer
Staatsangehöriger einen Zug ohne gültiges Ticket genutzt. Bei einer
anschließenden polizeilichen Kontrolle stellte sich eine Ausschreibung zur
Festnahme heraus.

Gegen 19 Uhr wurde die Bundespolizei in Mannheim durch die Deutsche Bahn darüber
informiert, dass sich in der S6 eine männliche Person ohne gültigen Fahrausweis
befindet.

Vor Ort ermittelten die Beamten, dass der 25-jährige bei einer
Fahrkartenkontrolle ein storniertes Onlineticket vorzeigte. Daraufhin unterzogen
die Bundespolizisten den Mann einer Personenkontrolle. Es stellte sich heraus,
dass der Tatverdächtige zur Festnahme wegen Erschleichen von Leistungen
ausgeschrieben war. Da er die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er der
Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Zusätzlich erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Betrugs. Die Ermittlungen
hierzu wurden von der Bundespolizei aufgenommen.

Reisende halten Tatverdächtigen nach Diebstahl auf Toilette fest

Karlsruhe (ots) – Mittwochmorgen (12. Januar) hat ein 17-jähriger marokkanischer
Staatsbürger im ICE von Offenburg nach Karlsruhe einen Koffer entwendet und sich
im Anschluss zur Verwertung seiner Beute auf die Zugtoilette begeben. Dort ist
er von zwei Reisenden bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgesetzt worden.

Gegen 09:40 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Karlsruhe über eine
männliche Person ohne gültiges Ticket im ICE 372 informiert.

Demnach wurde der Jugendliche kurz zuvor von einer Zugbegleiterin einer
Ticketkontrolle unterzogen. Hierbei konnte er kein gültiges Ticket vorzeigen.
Nach einer Beanstandung der DB Mitarbeiterin stand der 17-Jährige auf, nahm
einen Koffer aus der Gepäckablage und begab sich in die Zugtoilette. Durch zwei
aufmerksame Reisende wurde das Geschehen beobachtet. Diese wussten, dass es sich
bei dem entwendeten Koffer nicht um das Eigentum des Tatverdächtigen handelte.
Die Zeugen verfolgten den Mann bis zum WC und hielten die Toilettentüren bis zum
Eintreffen der Bundespolizei zu.

Die Beamten öffneten im Anschluss die Türen. Es stellte sich heraus, dass der
Tatverdächtige in der Zwischenzeit einen scharfen Gegenstand aus dem entwendeten
Rucksack nahm und sich damit selbst verletzte. Zu seinem Schutz legten die
Beamten dem 17-Jährigen Handfesseln an. Die selbst zugefügten Verletzungen
bestanden nur sehr oberflächlich. Die Streife verbrachte den marokkanischen
Staatsbürger zur Wache am Hauptbahnhof.

Ein Polizeivertragsarzt versorgte die Wunden vor Ort. Der Jugendliche wurde im
Anschluss in eine Klinik verbracht.

Das Diebesgut wurde sichergestellt und der rechtmäßigen Eigentümerin übergeben.
Diese hatte das Fehlen ihres Gepäcks bis dahin noch gar nicht registriert. Dass
sie ihren Koffer zurück bekam, verdankt sie den aufmerksamen und couragierten
Reisenden

Was den jungen Mann zu den Taten verleitet hat, ist Gegenstand der weiteren
polizeilichen Ermittlungen. In diesem Zusammenhang wird auch geprüft, ob er mit
weiteren Diebstählen aus der Vergangenheit im Zusammenhang stehen könnte. Ihn
erwarten nun Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und Diebstahl.