Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild Funkstreifenwagen der Polizei RLP bei einer Streifenfahrt (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Funkstreifenwagen der Polizei RLP bei einer Streifenfahrt (Foto: Holger Knecht)

Fahrrad fahrendes Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Ludwigshafen (ots) – Am Montagabend 25.04.2022 gegen 18:00 Uhr, wurde ein 10-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Ein 61-jähriger Autofahrer übersah das Kind beim Abbiegen von der Trifelsstraße in die Rheingönheimer Straße. Der Junge stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde mit einem Krankenwagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Mitarbeitende einer Drittfirma mit Rauchgasinhalation

Ludwigshafen (ots) – Montag 25.04.2022 kam es gegen 18:15 Uhr in einer Anlage der INEOS Styrolution auf dem Werksgelände der BASF SE in Ludwigshafen zu einem Brand an einer Pumpe.

Die Werkfeuerwehr war vor Ort im Einsatz. Der Brand wurde umgehend gelöscht. Die Ursache wird derzeit ermittelt.

Zwei Mitarbeitende der Drittfirma mit Rauchgasinhalation wurden nach Erstversorgung durch den BASF-Rettungsdienst vorsorglich stationär in eines der umliegenden Krankenhäuser aufgenommen. Die zuständigen Behörden sind informiert.

Autofahrerin bei Unfall leicht verletzt – Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) – Am Dienstagmorgen 26.04.2022 gegen 06:00 Uhr, kam es an der Kreuzung Sternstraße/Bastenhorstweg/Industriestraße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 33-jährige Autofahrerin verletzt wurde. Die Ampelanlage an der Kreuzung soll zum Unfallzeitpunkt außer Betrieb gewesen sein, weswegen die Vorfahrt durch die aufgestellten Verkehrszeichen geregelt war.

Ein 59-jähriger Autofahrer soll die Vorfahrt der 33-Jährigen missachtet haben. Die Fahrerin verlor in Folge des Zusammenstoßes die Kontrolle über ihr Auto. Das Auto kam neben der Fahrbahn auf der Leitplanke zum Stehen. Die 33-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sie wurde zur Untersuchung mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Personen die den Unfall beobachtet haben werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu setzen.

Kabel von Baustelle gestohlen – Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) – In der Zeit vom 22.04.2022 um 10 Uhr – 25.04.2022 um 07:00 Uhr stahlen Unbekannte mehrere Stromkabel von der Baustelle an der Anne-Frank-Realschule Plus. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

Wer hat am vergangenen Wochenende Personen oder Fahrzeuge an der Baustelle gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2,
Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Mehrere Betrugsversuche am Telefon

Ludwigshafen (ots) – Am Montag 25.04.2022 wurden der Polizei Ludwigshafen wieder mehrere Betrugsversuche gemeldet. Drei Ludwigshafener wurden mehrfach von Unbekannten angerufen. Eine Bandansage, welche angeblich von Europol stamme, teilte mit, dass die ID-Karten missbräuchlich benutzt würden. Alle Angerufenen erkannten die Betrugsmasche und beendeten das Gespräch.

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu schützen:

  • Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen ein Gespräch verdächtig vorkommt. Das ist nicht unhöflich.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten über das Telefon preis.
  • Übergeben Sie nie Geld oder Wertsachen an Unbekannte.
  • Nutzen Sie nicht die Rückwahltaste! Geben Sie bei Rückfragen an die Polizei die Telefonnummer der örtlichen Dienststelle selbst über die Tasten ein.
  • Erstatten Sie Anzeige, falls Sie Opfer geworden sind.
  • Im Notfall wählen Sie die 110, Notruf Polizei.

Auf der Internet-Seite www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem Thema.

Trickbetrüger unterwegs

Ludwigshafen (ots) – Bereits am Nachmittag des 21.04.2022 erschien ein Unbekannter bei einem 60-Jährigen in Friesenheim und gab sich als Vodafone-Mitarbeiter aus. Unter dem Vorwand, dass in seinem Wohngebiet alle Verträge auf Vodafone umgestellt werden müssten, verlangte er den Personalausweis und die Bankkarte des 60-Jährigen.

Nachdem er nichts mehr gehört hatte, erkundigten sich Angehörige des Geschädigten bei der Firma Vodafone. Hier stellte sich heraus, dass der Unbekannte nicht von der Firma stamme und es sich vermutlich um einen Betrug handelte.

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor betrügerischen Haustürgeschäften zu schützen:

  • Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür.
  • Lassen Sie sich die Vertragsunterlagen aushändigen und prüfen Sie diese sorgfältig. – Fragen Sie ggfls. beim offiziellen Vertragspartner nach.
  • Lassen Sie unaufgefordert kommende “Vertreter” oder “Verkäufer” nicht in Ihre Wohnung.