Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Rucksack entwendet

Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee Samstag, 02.07.2022, (js) Am Samstagabend wurde
in der Friedrich-Ebert-Allee einem 15-jährigen Jugendlichen sein mitgeführter
Rucksack geraubt. Der 15-jährige wurde von einem 14-jährigen Jugendlichen unter
Androhung von Gewalt aufgefordert, seinen Rucksack auszuhändigen. Nachdem der
15-jährige der Aufforderung nachkam, flüchtete der Täter, konnte aber von einem
Zeugen verfolgt werden. Der Zeuge wiederum informierte die Polizei und lotste
die Polizeikräfte zu dem 14-jährigen Wiesbadener, welcher dann auch festgenommen
werden konnte. Das Diebesgut wurde dem Geschädigten wieder ausgehändigt. Der
Täter wurde nach den polizeilichen Maßnahmen seinen Erziehungsberechtigten
übergeben. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Hauseigentümerin abgelenkt – Wertsachen gestohlen Wiesbaden, Äppelallee

Samstag, 02.07.2022, 20:00 Uhr (js) Am Samstagabend wurde eine Bewohnerin eines
Hauses in der Äppelallee, die gerade mit Gartenarbeiten beschäftigt war, von
einer unbekannten Person unter einem Vorwand angesprochen und in ein Gespräch
verwickelt. Diesen Zeitraum nutzte offensichtlich eine weitere Person, um in das
unverschlossene Haus einzudringen und Wertsachen zu entwenden. Die Geschädigte
befand sich gegen 20:00 Uhr im Vorgarten ihres Anwesens und wurde dann von einem
ihr unbekannten Mann angesprochen. Nachdem das Gespräch beendet war, begab sich
die Dame zurück ins Haus und stellte fest, dass mehrere Gegenstände entwendet
wurden. Vermutlich wurde das Gespräch nur geführt, um einer weiteren Person das
unbemerkte Betreten des Hauses zu ermöglichen. Der Mann, der die Geschädigte
angesprochen hatte, wird als ca. 30 Jahre, 1,70m – 1,75m groß, schwarze kurze
Haare, insgesamt ein gepflegtes Erscheinungsbild beschrieben. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der
Nummer 0611/345-0 entgegen.

Schockanruf – Betrugsmasche,

Wiesbaden, Rietschelstraße, Freitag, 01.07.2022, 14:30 Uhr (mv)Am Freitagmittag
wurde eine 81 Jahre alte Frau durch einen fingierten Anruf von der Polizei
beinahe Opfer einer Betrugsmasche. Nur durch das schnelle und
geistesgegenwärtige Eingreifen einer Mitarbeiterin in einer Taxizentrale, blieb
der versuchte Betrug erfolglos. Die Seniorin erhielt am Freitagmittag einen
Anruf der Polizei, worin der Frau von einem schweren Unfall ihrer Freundin
berichtet wurde. Angeblich wären dabei Personen zu Schaden gekommen und es würde
eine große Geldsumme benötigt, damit die Verhaftung ihrer Freundin verhindert
wird. Auch ein Taxi wurde durch den Anrufer über die Taxizentrale vermittelt. Da
der Anrufer dort mit eindeutig verstellter Stimme und wegen eines dubiosen
Grundes das Taxi bestellte, kam dies der Mitarbeiterin in der Zentrale
merkwürdig vor und verlangte von dem Fahrer, umgehend mit der Frau zu einer
Polizeidienststelle zu fahren. Dort konnte der Frau erklärt werden, dass sie
einer Betrugsmasche aufgesessen war. Die Seniorin kam aufgrund des gesunden
Misstrauens der Frau in der Taxizentrale, nur mit einem großen Schrecken davon.

Senior bestohlen,

Wiesbaden-Bierstadt, Kloppenheimer Straße, Freitag, 01.07.2022, 16:40 Uhr

(ds) Am Freitagnachmittag wurde ein 89-jähriger Mann Opfer eines
Taschendiebstahls. Der Senior war gegen 16:40 Uhr zu Fuß in der Kloppenheimer
Straße unterwegs. Hier wurde er von einem Unbekannten angesprochen und nach dem
Weg zu einer Arztpraxis befragt. Dabei wurde dem Geschädigten ein Schreiben
vorgehalten. Der Mann entfernte sich schließlich in unbekannter Richtung. Kurze
Zeit später bemerkte der Senior, dass ihm seine Geldbörse mit über 200,- Euro
Bargeld aus der Hemdtasche entwendet wurde. Der Täter soll nach Angaben des
Geschädigten ca. 30 Jahre alt, 175 cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte
kurze, dunkle Haare und war mit einem weißen Hemd bekleidet. Zeuginnen und
Zeugen werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der
Telefonnummer 0611 / 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Schlägerei zwischen zwei Gruppen,

Wiesbaden, Gartenfeldstraße auf einem Parkplatz, Freitag, 01.07.2022, 23:25 Uhr

(mv) Am Freitagabend kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zweier
Gruppen auf einem Parkplatz in der Gartenfeldstraße in Wiesbaden. Nach
anfänglich verbalen Streitereien gerieten Mitglieder zweier Gruppen aneinander
und prügelten aufeinander ein. Dabei wurden mindestens fünf Personen leicht
verletzt. Einige der Tatbeteiligten flüchteten vom Parkplatz bevor die Polizei
dort eintraf. Die genauen Hintergründe für die Auseinandersetzung sind noch
nicht bekannt und sind Bestandteil der Ermittlungen. Zeuginnen und Zeugen, die
Angaben zum Tathergang und zu den Tatbeteiligten geben können, werden gebeten,
sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611 – 345 2140 in Verbindung
zu setzen.

Keller aufgebrochen,

Wiesbaden, Salierstraße, Donnerstag, 30.06.2022, 19:30 Uhr bis Freitag,
01.07.2022, 10:35 Uhr

(mv) Zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag brachen unbekannte Täter in
die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Salierstraße in Wiesbaden ein.
Vermutlich über eine Tiefgarage gelangten die Diebe in das Mehrfamilienhaus und
konnten über eine nicht verschlossene Kellertür zu den Kellerverschlägen
vordringen. Die Täter brachen insgesamt 4 Kellerabteile auf und entwendeten
Alkohol und Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro. Hinweise nimmt das 4.
Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 – 345 2440 entgegen.

Auto aufgebrochen,

Wiesbaden, Daimlerstaße, Freitag, 01.07.2022, 23:00 Uhr bis Samstag, 02.07.2022,
11:00 Uhr

(mv)Der Fahrer eines silberfarbenen BMW stellte diesen am Freitagabend in der
Daimlerstraße ab. Als er am Morgen wieder zurückkehrte musste er feststellen,
dass Diebe die hintere Seitenscheibe eingeschlagen und die auf der Rückbank
belassene Tasche durchsucht hatten. Daraus wurden Wertsachen im Wert von ca.
500,- Euro entwendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und
bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Rufnummer 0611 – 345-0 zu melden.

Schlag ins Gesicht,

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Tanzlokal, Samstag, 02.07.2022, 02:30 Uhr

(mv)In einem Tanzlokal kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einer
körperlichen Auseinandersetzung. Der 23-Jährige Geschädigte befand sich zur
Tatzeit auf der Tanzfläche des Lokals, als er unvermittelt und für ihn komplett
überraschend, einen Schlag in das Gesicht bekam. Die Polizei konnte den
unbekannten Schläger bei Eintreffen am Lokal nicht mehr ausfindig machen. Der
Täter soll ca. 185 cm groß und 18-25 Jahre alt sein. Er hat dunkle Haare, die er
zu einem Zopf gebunden hatte. Die Seiten waren kurz rasiert. Das 1. Polizei hat
die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der
Rufnummer 0611-345 2140 zu melden.

Gemeinsam sicheres Wiesbaden,

Stadtgebiet Wiesbaden, Freitag 01.07.2022, 19:00 Uhr bis Samstag, 02.07.2022,
04:30 Uhr

(mv) In den Nacht von Freitag auf Samstag führten Kräfte der Polizeidirektion
Wiesbaden und der Stadtpolizei wieder gemeinsame Kontrollen in der Innenstadt
von Wiesbaden durch. Im Rahmen des von der Stadt Wiesbaden und der Polizei
gemeinsam initiierten und durchgesetzten Programms „Gemeinsam Sicheres
Wiesbaden“ finden diese Kontrollen regelmäßig statt. Die Schwerpunkte der
Kontrollen lagen in den Bereichen der Innenstadt, der Parkanlage Warmer Damm, am
Schlachthof, Sauerlandpark, am Rheinufer und in den Reisinger Anlagen. Zudem
wurde die seit 01. Januar 2019 eingerichtete Waffenverbotszone überprüft. Es
wurden bei 8 Kontrollen insgesamt 15 Personen angehalten und überprüft. Stadt
und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng
kooperieren und regelmäßig in der Wiesbadener Innenstadt präsent, sowie für die
Bürgerinnen und Bürger, ansprechbar sein.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Drei Verletzte bei Zusammenstoß zwischen Motorrad und PKW

Bad Schwalbach (ots) – Hohenstein, B54, Samstag, 02.07.22, 18:13 Uhr Am
Samstagabend wurden bei einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem PKW
auf der B54 bei Hohenstein 3 Personen zum Teil schwer verletzt. Ein 22-jähriger
Motorradfahrer aus Mainz befuhr mit seiner Yamaha die B54 aus Aarbergen kommend
in Fahrtrichtung Taunusstein. Nach der Abfahrt Reckenroth geriet er in einer
Linkskurve in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender 68-jähriger Wiesbadener
konnte mit seinem Opel nicht mehr ausweichen und stieß frontal mit dem
Motorradfahrer zusammen. Sowohl der Motorradfahrer, als auch die 67-jährige
Beifahrerin des Opel, wurden hierbei schwer verletzt. Der Opelfahrer wurde bei
dem Unfall leicht verletzt. Die Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser
transportiert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein
Sachschaden von ca. 25000EUR. Die B54 war für die Unfallaufnahme, sowie die
Reinigung der Fahrbahn für ca. 4 Stunden gesperrt.