Münster-Sarmsheim (ots) – Am frühen Mittwoch 15.06.2022 wurde gegen 01:31 Uhr, unterhalb einer Brücke der BAB 61 nahe der B 48 bei Münster-Sarmsheim, ein verbrannter weiblicher Leichnam aufgefunden. Die Verstorbene konnte bislang nicht identifiziert werden. Zur Identifizierung der Toten und zur Ermittlung der Gesamtumstände bittet die Kriminalpolizei Mainz die Bevölkerung um Mithilfe!

Da von einem Kapitaldelikt auszugehen ist, hat die Kriminaldirektion Mainz eine Sonderkommission eingerichtet.

Es liegen folgende Informationen zu der Verstorbenen vor:

  • Weiblich
  • Alter: 20-45 Jahre
  • Größe: 1,55m – 1,75m
  • Mindestens 15cm lange Haare, am Hinterkopf zu einem Zopf gebunden (Haarfarbe unbekannt)
Gebiss der unbekannten Toten

Charakteristisches Zahnschema :

  • zu kurzer Eckzahn oben rechts (Fotos zeigen evtl. eine Lücke oder einen zu kurzen Zahn)
  • Engstand in der Ober- und Unterkieferfront (Eckzähne sind nach vorne verschoben, stehen hervor)
  • sehr gesundes Gebiss (keine Brücken, Kronen, Karies)

Fragen:

  • Werden Personen vermisst, auf welche diese Beschreibungen passen?
  • Sind Personen bekannt, die dieses charakteristische Zahnschema aufweisen?
  • Wer hat in der Nacht von Dienstag 14.06.2022 auf Mittwoch 15.06.2022, im Bereich Münster-Sarmsheim oder der BAB, Auffälligkeiten festgestellt? In dieser Nacht war Vollmond.
  • Wer kann sich an Personen, Fahrzeuge oder weitere Fortbewegungsmittel erinnern, die sich nachts im Bereich Münster-Sarmsheim, Rümmelsheim, Dorsheim und Laubenheim bewegt haben?

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter Tel: 06131/ 65-3633 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail direkt an die Sonderkommission übermittelt werden: kdmainz.sokoluna.hinweise@polizei.rlp.de.