Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Haftbefehl in Mainz vollsteckt

Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Mainz – Am Morgen des 14. August 2022 wurde ein 55-Jähriger Mann im
Hauptbahnhof Mainz durch eine Streife der Bundespolizei kontrolliert. Der Mann
konnte sich nicht ausweisen und wurde zur Klärung der Identität mit zur
Dienststelle genommen. Dort wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein
Haftbefehl zur Strafvollstreckung, aufgrund des Erschleichens von Leistungen,
besteht. Da der Mann den Betrag von insgesamt 1422 EUR nicht aufbringen konnte,
wurde er zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe von 80 Tagen in die
Justizvollzugsanstalt Rohrbach verbracht.

Mainz – „WhatsApp“-Trick mit Erfolg

Mainz – Immer wieder berichten wir über die Trickdiebstähl im Zusammenhang
mit den so genannten Call-Center-Betrügereien. Hierzu gehören die altbekannten
„Enkeltricks“, die Tricks mit den „Falschen Polizeibeamten“ und den
„Schockanrufen“. Seit einiger Zeit reiht sich auch der „WhatsApp-Trick“ in diese
miese Masche der Tricks ein, in denen vor allem ältere Menschen um ihr Geld
erleichtert werden. Am Freitag, 12.08.2022 wurde eine solche Straftat zur
Anzeige gebracht, die sich drei Tage zuvor bereits ereignet hatte. Die 81jährige
aus Mainz-Finthen erhält eine WhatsApp-Nachricht ihres angeblichen Sohnes von
einer ihr unbekannten Rufnummer. Hierbei erklärt der Schreiber, dass sein Handy
in die Toilette gefallen und er daher von einer neuen Nummer schreibe. Er können
nun auch kein Online-Banking erledigen, weshalb er darum bitte, dass seine
Mutter ein paar dringende Überweisungen zu tätigen. Die 81-jährige und ihr
Ehemann glauben der Geschichte und führen an drei Tagen Überweisungen von über
3000 Euro durch.

Bei einer Geburtstagsfeier der 81jährigen am vergangenen Donnerstag, bei dem die
Familie und somit auch der Sohn zusammenkamen, fällt der Betrug dann auf.

Die Polizei rät zur Vorsicht bei solchen WhatsApp-Nachrichten. Auf keinen Fall
sollen Geldforderungen erfüllt werden.

Mainz – Betrunkene Radfahrerin verletzt

Mainz – Im Rahmen einer Streifenfahrt stellt die Besatzung eines
Funkstreifenwagens am Samstag, 13.08.2022, gegen 19:10 Uhr in der Rheinallee auf
dem Gehweg vor einem Naturkostladen eine Radfahrerin fest, welche noch mit dem
Rad zwischen ihren Beinen auf dem Boden liegt. Sie blutete leicht am Kinn. Auf
Befragen gibt sie an, zwei Flaschen Wein getrunken zu haben. Da sie einen
freiwillig angebotenen Alkoholtest verweigerte, wurde sie zwecks Entnahme einer
Blutprobe zur Polizeiinspektion 2 verbracht. Auf dem Weg dorthin schrie sie
ununterbrochen. Auf der Dienststelle beruhigte sie sich wieder und sie willigte
in einen Alkoholtest ein, der ein Ergebnis von 2,16 Promille zeigte. Der
51jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Mainz – E-Bike-Fahrerin bei Sturz verletzt

Mainz – Im Rahmen der Streifenfahrt entdecken die Polizeibeamten eine
verletzte Person auf dem Rad-und Gehweg der L 426 in Richtung Mainz-Lerchenberg
Höhe Autobahnauffahrt zur A 60. Bei der verletzten Person handelt es sich um
eine 54jährige E-Bike-Fahrerin aus Hessen, bei der mehrere Radfahrer stehen, die
Erste Hilfe geleistet hatten. Es stellte sich heraus, dass die Radfahrerin mit
ihrem E-Bike den baulich getrennten Radweg in Richtung Mainz-Bretzenheim. Aus
noch ungeklärter Ursache bremste sie stark ab, wobei der vordere Reifen platzt,
sie die Kontrolle über das Rad verliert und sich nach vorne überschlägt. Sie
zieht sich hierbei mehrere Kopfverletzungen mit starken Blutungen zu und wird
vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Frau trug keinen
Fahrradhelm.

Auch wenn es keine Pflicht zum Tragen eines Fahrradhelmes gibt, so rät die
Polizei doch dringend dazu, einen Helm zu tragen. Insbesondere schwere
Kopfverletzungen können so oftmals vermieden werden.

Mainz – Streit um Parklücke eskalierte

Mainz – Der Streit um eine Parklücke eskalierte am frühen Freitagabend,
12.08.2022 im Stadtteil Mainz-Marienborn. Zunächst fuhr ein Fahrzeug, welches
mit zwei Männern im Alter von 41 und 43 Jahren besetzt war an einer Parklücke
vorbei. Dahinter befand sich ein Auto, in welchem zwei Frauen im Alter von 21
und 29 Jahren befanden. Beide beanspruchten sodann die Parklücke. Das Fahrzeug
der Männer wollte rückwärts einparken, das Fahrzeug der Frauen vorwärts.
Offensichtlich war es dann so, dass die Frauen den Männern den Weg in die
Parklücke versperrten, die Männer mit ihrem Auto zurückstießen und gegen das
Auto der Frauen stießen. Beide Parteien stiegen daraufhin aus, es kam zunächst
zu verbalen Streitigkeiten und als eine der Frauen mit ihrem Handy ein Foto vom
Fahrzeug der Männer machen wollte, schlug der Fahrzeugführer ihr das Handy aus
der Hand, woraus das Display beschädigt wurde. Es kam auch zu gegenseitigen
Beleidigungen. Als die Polizei eintraf, waren die beteiligten Personen immer
noch lautstark am Diskutieren und wurden getrennt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bingen, 14.08., Hitchinstraße, 17:50 Uhr. Im Rahmen einer Streifenfahrt schloss die Streife zu einem Kleinkraftrad mit Versicherungskennzeichen auf. Der Rollerfahrer wurde einer Kontrolle unterzogen. Der sichtlich nervöse 26-jährige konnte lediglich seinen Führerschein und Personalausweis aushändigen, nicht aber die Fahrzeugpapiere. Die Beamten stellten beim ihm deutliche Anzeichen auf einen zeitnahen BTM-Konsum fest. Nach erfolgter Belehrung wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeug-Schlüssel präventiv sichergestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Fahrraddiebstahl

Bingen, 13.08., Museumstraße, ca. 18:15 Uhr. Eine Gruppe stellte ihre Fahrräder an dem Bauzaun des NH-Hotels ab und benutzte dazu insgesamt zwei Spiraldrahtschlösser. Im Anschluss besuchten die insgesamt 5 Personen den Charity-Mega-Run. Durch einen Zeugen konnten die Fahrräder zuletzt gegen etwa 23:00 Uhr am Bauzaun festgestellt werden. Als die Geschädigten nachts gegen 00:30 Uhr zum Abstellort zurückkehrten, konnten sie nur noch das Fehlen der Fahrräder feststellen. Ein durchtrenntes Spiraldrahtschloss hing noch am Bauzaun. Täterhinweise liegen bislang keine vor. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen!

Verkehrsunfall mit Flucht

Bingen, 14.08., Sickinger Straße, 11:00 Uhr. Ein Mann touchierte mit seinem Auto während eines Wendevorgangs auf einem Parkplatz einen ordnungsgemäß geparkten PKW. Er stieg aus, begutachtete den Schaden und entfernte sich einfach von der Unfallörtlichkeit, obwohl mehrere Zeugen ihn an seine Meldepflicht erinnerten. Dank einer Videoaufnahme konnte der Beschuldigte letztlich überführt werden.

Fahren ohne Versicherungsschutz

Gensingen, 14.08., Mainzer Straße, 11:10 Uhr. Eine Streife kontrollierte zwei Teenager, die auf ihren E-Scootern ohne Versicherungskennzeichen fuhren. Die beiden 13-Jährigen wurden im Anschluss nach Hause gebracht.