Wiesbaden: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Sachbeschädigungen am Sportplatz Bierstadt,

Wiesbaden-Bierstadt, Nauroder Straße, Sonntag, 04.09.2022, 02:00 Uhr bis
Mittwoch, 07.09.2022, 08:00 Uhr,

(ds) In der Nacht von Sonntag auf Montag und in der Nacht zum Mittwoch suchten
unbekannte Täter gleich zweimal den Sportplatz in Bierstadt auf und beschädigten
Werbebanner und einen Pavillon. Im Zeitraum vom Sonntag, 04.09.2022, 02:00 Uhr
bis 09:00 Uhr wurden mehrere Werbebanner, die seitlich des Sportplatzes am Zaun
angebracht waren, zerschnitten. Ebenso wurden die Außenwandteile eines
Pavillon-Zeltes zerschnitten. Der Sportplatz wurde in der Nacht zum Mittwoch
erneut durch bisher unbekannte Täter. Hier kann die Tatzeit zwischen 22:00 Uhr
und 08:00 Uhr eingegrenzt werden. Wiederholt wurden Werbebanner am Außenzaun des
Geländes mit einem unbekannten Werkzeug zerschnitten. Der Gesamtschaden beläuft
sich auf ca. 1400,- Euro. Das 4. Polizeirevier in Wiesbaden-Bierstadt hat die
Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0611 / 345-2440 zu melden.

Bestohlen und geschlagen,

Wiesbaden, Parkanlage Warmer Damm, Mittwoch, 07.09.2022, 13:20 Uhr,

(ds) Am Mittwochmittag wurde einem Mann durch eine Gruppe von 3 Personen der
Rucksack entwendet. Als der Mann sich dagegen wehrte, wurde er von einer Person
aus der Gruppe geschlagen und verletzt. Der 40-Jährige hielt sich zur Tatzeit in
der Parkanlage Warmer Damm auf und hatte zu dieser Zeit den Rucksack eines
Bekannten in seinem Besitz. Gegen 13:20 Uhr näherten sich 3 Personen dem
Geschädigten und wollten den abgelegten Rucksack entwenden. Als der Geschädigte
sich gegen die Wegnahme wehrte, schlug ihm eine Person aus der Gruppe mit der
Faust ins Gesicht und gegen den Oberkörper. Anschließend entfernte sich die
Tätergruppe in unbekannte Richtung. Aus dem Rucksack, welcher am Tatort
zurückblieb, wurden ein Ladekabel, eine Adidas Kappe und ein Kopfhörer
entwendet. Der Geschädigte wurde anschließend durch einen Rettungswagen zur
Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Zeuginnen und Zeugen werden
gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 345-2140
in Verbindung zu setzen.

Täterfestnahme nach Körperverletzung, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, Mittwoch,

07.09.2022, 21:20 Uhr,

(ds) Am Mittwochabend wurde ein Mann am Bussteig am Hauptbahnhof von zwei Tätern
angegriffen und leicht verletzt. Die Täter konnten im Zuge der Fahndung
festgenommen werden. Der 61-Jährige hielt sich gegen 21:20 Uhr am Bussteig am
Hauptbahnhof Wiesbaden auf. Hier kam es zu einer Auseinandersetzung mit zwei
Männern. Beide Männer schlugen auf den Geschädigten ein, so dass Zeugen die
Polizei informierten. Im Zuge der Fahndung konnte eine Gruppe von 3 Personen im
Bereich einer nahegelegenen Tankstelle festgenommen und zum Polizeirevier
gebracht werden. Der Geschädigte erlitt bei der Auseinandersetzung leichte
Verletzungen im Gesicht. Nach Auswertung der Videoschutzanlage wurde eine
Person, die an den Schlägen offenbar nicht aktiv beteiligt gewesen war, wieder
entlassen. Die beiden anderen Männer im Alter von 28 Jahre und 54 Jahre mussten
sich einer Blutentnahme unterziehen. Anschließend wurden Beide in
Polizeigewahrsam genommen. Bei der Übergabe zum Transport in das Gewahrsam soll
der 54-jährige Beschuldigte zudem einem Polizeibeamten gegen den Oberschenkel
getreten haben. Auch dafür muss sich der Mann in einem weiteren
Ermittlungsverfahren verantworten.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Großer Einsatz in Eltville wegen Verdacht des Gasaustritts in einem Mehrfamilienhaus

Bad Schwalbach (ots) – Am Mittwoch, den 07.09.2022 um 16:00 Uhr, kam es in einem
Mehrfamilienhaus in der Rheingauer Straße in Eltville zu einem größeren Einsatz
der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

Während dieses Rettungseinsatzes klagten die Besatzungen des Rettungsdienstes
und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr über Unwohlsein. Da nicht
ausgeschlossen werden konnte, dass der Ursprung in einem Gasaustritt lag, wurden
die 14 anwesenden Bewohner des Hauses evakuiert und weitere Rettungsmittel
alarmiert. Das Haus wurde durch Spezialisten der Feuerwehr und dem Gasversorger
durchgemessen. Eine Ursache konnte nicht gefunden werden.

Insgesamt wurden acht Angehörige des Rettungsdienstes und der Feuerwehr
vorsorglich in umliegende Krankenhäuser transportiert. Glücklicherweise konnten
bis jetzt keine gesundheitsschädlichen Werte bei diesen festgestellt werden.
Bewohner wurden nicht verletzt. Die evakuierten Anwohner konnten im Anschluss
der Maßnahme gegen 18:00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Rheingauer Straße musste für die Dauer des Einsatzes für 2 Stunden komplett
gesperrt werden.