Eschwege: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Gegen Rettungswagen gefahren

Eine 75-Jährige aus Kaufungen parkte mit ihrem Pkw gestern Nachmittag, um 14:45 Uhr, auf dem Parkplatz vor einer Gaststätte in der Straße „Im Forellenhof“ in Hilgershausen. Aufgrund eines Einsatzes parkte ein Rettungswagen direkt hinter ihrem Auto. Während die Besatzung des Rettungswagens in diesem eine Person versorgte, parkte die 75-Jährige mit ihrem Pkw rückwärts aus und touchierte dabei den Rettungswagen. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 2500 EUR angegeben. Personen/ Patienten kamen dadurch nicht zu Schaden.

Vorfahrt missachtet

Im Kreuzungsbereich Lange Straße/ Albunger Straße in Hitzerode missachtete gestern Mittag, um 13:30 Uhr, ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Portugal die Vorfahrt eines 24-jährigen Pkw-Fahrers aus Friedberg, der die Vorfahrtsstraße aus Richtung Orferode kommend befuhr. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt, wodurch ein Sachschaden von ca. 11.000 EUR entstand. Der Pkw des 25-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Unfall beim Einparken

Um 08:30 Uhr beabsichtigte heute Morgen ein 69-Jähriger aus der Gemeinde Meißner in der Goldbachstraße in Eschwege mit seinem Pkw in eine Parklücke einzuparken. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem dort geparkten Pkw Mercedes, wodurch ein Sachschaden von ca. 1000 EUR entstand.

Pkw gestreift

Am 19.11.22, um 14:20 Uhr befuhr ein 44-Jähriger aus Waldkappel mit einem Transporter die Hindenburgstraße in Waldkappel. Dabei streifte er mit seinem Fahrzeug beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw Suzuki, wodurch ein Sachschaden von ca. 9500 EUR entstand.

Wildunfall

Mit einem Reh kollidierte gestern Vormittag, um 11:29 Uhr, ein 71-jähriger Pkw-Fahrer aus Wanfried, der die B 27 zwischen Eschwege und Bad Sooden-Allendorf befuhr. Das Reh überlebte den Aufprall nicht, Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2500 EUR.

Unfallflucht

Eine Unfallflucht wird aus der Honer Straße in Oberhone angezeigt. Dort wurde zwischen dem 17.11.22, 10:00 Uhr und dem 19.11.22, 11:52 Uhr der Pfosten eines Grundstückes in Höhe Haus Nummer 5 angefahren und entsprechend beschädigt. Vom verursachenden Fahrzeug blieben noch Glassplitter am Unfallort zurück. Schaden: ca. 1500 EUR. Hinweise: 05651/9250.

Weitere Unfälle auf winterglatten Fahrbahn

Fahrer leicht verletzt, Auto war noch mit Sommerreifen ausgerüstet

Am 19.11.22, um 05:30 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger aus der Gemeinde Berkatal die L 3242 zwischen Frankershausen und Albungen. Auf der winterglatten Fahrbahn, kurz hinter der Abfahrt nach Abterode, geriet er in einer Linkskurve mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen die Leitplanke. Durch den Aufprall verletzte sich der Fahrer leicht; der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit ca. 13.000 EUR angegeben.

Von Fahrbahn abgekommen

Um 10:06 Uhr befuhr gestern Vormittag ein 31-Jähriger aus Göttingen mit seinem Pkw die B 451 zwischen der „Thomasmühle“ und Großalmerode. In einer Linkskurve kam er bei winterlichen Straßenverhältnissen mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Fahrzeugheck gegen die Schutzplanke. Der Sachschaden wird mit ca. 2000 EUR angegeben.

Verkehrsschilder beschädigt

Bereits am 18.11.22, um 23:26 Uhr befuhr ein 64-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf mit seinem Pkw die L 3239 zwischen Weißenbach und Dudenrode. In einem kurvigen und abschüssigen Streckenabschnitt kam er mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei zwei Verkehrsschilder. Der Sachschaden wird mit ca. 5500 EUR angegeben.

Drei Leichtverletzte; Auto war noch mit Sommerreifen ausgerüstet

12.000 EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall, der sich gestern Abend, um 19:48 Uhr, auf der L 3228 ereignet hat. Zur Unfallzeit befuhr eine 22-Jährige aus Hessisch Lichtenau mit ihrem Pkw von Fürstenhagen in Richtung Quentel. Vor den Augen einer dahinter befindlichen Polizeistreife geriet der Pkw ca. 100 Meter vor der Ortschaft Quentel in einer Linkskurve auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto fuhr dadurch in den Straßengraben und prallte danach gegen einen Baum, wodurch sich das Fahrzeug noch überschlug und auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam. Die Besatzung des Streifenwagens half den Insassen aus dem Auto. In diesem befanden sich neben der Fahrerin noch zwei weitere Insassen (eine 24-Jährige aus Helsa und ein 17-Jähriger aus Söhrewald), die allesamt leicht verletzt wurden. Neben der winterglatten Fahrbahn ist auch die nicht angepasste Bereifung des Autos (Sommerreifen) unfallursächlich. Die Feuerwehr Fürstenhagen sicherte die Unfallstelle ab bis der Pkw geborgen wurde.

Gegen Leitplanke geschleudert

Um 20:00 Uhr befuhr gestern Abend eine 44-Jährige aus Witzenhausen die L 3464 von Wendershausen kommend in Richtung der B 27. Dabei verlor sie in einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto, drehte sich mit diesem mehrfach und prallte dabei zweimal gegen die Leitplanke. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin blieb unverletzt; am P+kw entstand ein Sachschaden von ca. 11.000 EUR.

In Graben gerutscht

Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Salzungen befuhr gestern am späten Abend, um 23:45 Uhr, die B 27 zwischen Witzenhausen und Friedland. In der Gemarkung von Neu-Eichenberg kam er mit dem Auto ins Schleudern und nach rechts von der Bundesstraße ab. Dadurch prallte das Fahrzeug zunächst gegen ein Verkehrszeichen und rutschte ca. 15 Meter weiter dann in den Straßengraben hinein. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Sachschaden ca. 1200 EUR.